WordPress Hosting-Vergleich

Welcher Anbieter hat das beste Gesamtpaket?

Vergleichstabelle anzeigen Direkt zu den Angeboten
Siegertreppchen

Wer eine Website erstellen möchte, muss sich zunächst für das „Wie“ entscheiden. Soll es ein Homepage-Baukasten, ein flexibler Hosting-Tarif oder Hosting mit dem beliebten Content-Management-System (CMS) WordPress sein? Sie haben Ihre Wahl getroffen und möchten auf WordPress setzen? Dann benötigen Sie als letzten Schritt nur noch den Anbieter mit dem besten Gesamtpaket und dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir helfen Ihnen mit unserem WordPress Hosting-Vergleich bei der Entscheidung.

Insgesamt fünf WordPress Hosting-Anbieter vergleichen wir in den wichtigsten Leistungspunkten eines WordPress Tarifs und erklären Ihnen, worauf Sie bei der Wahl achten sollten und wie Sie entscheiden, welche Funktionen Sie wirklich brauchen.

  STRATO Logo 1&1 IONOS DomainFactory HostEurope GoDaddy
Paket WordPress Hosting Starter WordPress Essential Managed WordPress Basic Managed WordPress Basic Managed WordPress Basic
Preis
Standardpreis pro Monat 4 € 4 € 4,99 € 4,99 € 4,99 €
Domains
Inklusiv-Domains 3 1 0 1 1
Subdomains 200 10.000 1.000 unlimited 25
Key-Features
Webspace 25 GB 25 GB 30 GB 30 GB 30 GB
(S)FTP-Zugänge 3 unlimted 10 1
MySQL-Datenbanken (SSD) 1 2 1 1 1
E-Mail
E-Mail-Postfächer 2.000 1 1 1
E-Mail space 20 GB 2 GB 10 GB 10 GB
Programmierung
PHP Versionen 5.6 / 7.0-7.4 / 8.0 4.0 / 5.6 / 7.0-7.4 5.6 / 7.0-7.3 7.4 / 8.0 7.4
PERL




SSI




own CGIs




SSH




Sicherheit
SSL




(S)FTP




Backup MySQL




Backup Webspace




Serverstandort in Deutschland

optional

Die Lösung für Ihre Website

Mit dem STRATO WordPress Hosting erstellen Sie Ihre Website ganz einfach in drei Schritten:

  1. Wählen Sie eine passende Designvorlage aus,
  2. fügen Sie Inhalte ein und nehmen Sie Individualisierungswünsche vor,
  3. stellen Sie die neue Website mit einem Klick live.
Entdecken Sie nun die Angebotsvielfalt und überzeugen Sie sich selbst!

Angebote entdecken
Frau bei der Ermittlung ihres Hosting-Bedarfs

Allgemeines: Die Eckdaten müssen stimmen

Bei der Wahl des Hosting-Anbieters für ein WordPress Paket ist es ratsam, vom Großen zum Kleinen vorzugehen. Um sich aus mehreren Anbietern den für Sie passendsten auszuwählen, überlegen Sie sich zunächst, welche Eckpunkte für Sie zwingend notwendig sind und worauf Sie viel Wert legen. Dazu können Sie unter anderem folgende Fragen für sich beantworten:

Will ich mein Restaurant kurz vorstellen, ist es ein privates Hobby-Projekt oder möchte ich einen Online-Shop realisieren, an dem ich mit mehreren Mitarbeitern arbeite? Das entscheidet darüber, wie viel Speicherplatz Sie im Internet (Webspace) brauchen, ob mehrere Domains sinnvoll sind (Shop und Blog getrennt) und wie viele E-Mail-Postfächer Sie passend zur Website-Domain benötigen.
Damit sind nicht unbedingt die Informationen gemeint, die Sie auf der Website für jeden Besucher ersichtlich präsentieren – denn diese sind sowieso frei zugänglich im Internet. Vielmehr ist die Frage: Können sich Kunden auf Ihrer Website anmelden und geben dabei personenbezogene Daten ein? Oder wickeln sie Einkäufe und Zahlungen über Ihren Online-Shop ab? Wenn es um mehr geht als um Reiseberichte eines Bloggers, spielt der Datenschutz schnell eine große Rolle, und die Sicherheit verdient im WordPress Hosting-Vergleich ein besonderes Augenmerk.
Es klingt zunächst banal, doch notieren Sie sich am besten schriftlich, welche Kriterien ein WordPress Hoster zwingend erfüllen muss, damit er zu Ihrem Projekt passt. Vielleicht benötigen Sie eine große Anzahl E-Mail-Postfächer? Oder viele Subdomains, weil Sie Ihre Website in mehreren Sprachen anbieten wollen? Überlegen Sie, was Ihnen wichtig ist.

Programmierung: Wie viel Individualität ist gewünscht

Je nachdem, wie die Pläne für Ihre Website oder Ihren Online-Shop aussehen, legen Sie mehr oder weniger Wert auf die Möglichkeiten der Individualisierung Ihrer WordPress Installation. WordPress bietet als CMS eine leichte Zugänglichkeit auch für Neueinsteiger in der Website-Gestaltung und -Verwaltung. Gleichzeitig ist WordPress sehr flexibel nutz- und erweiterbar. Mit zahlreichen erhältlichen Plug-ins und Widgets kann sich jeder seine WordPress Website frei gestalten, und aus einer kleinen Homepage kann eine große Unternehmenswebsite erwachsen. Bei der weiteren Individualisierung können verschiedene Funktionen, Schnittstellen und Kompatibilitäten hilfreich sein.

  • PHP: Als Skriptsprache, die explizit für die Webprogrammierung gedacht und geeignet ist, können Sie mit PHP noch mehr aus Ihrer WordPress Website herausholen.
  • PERL: Die plattformunabhängige Programmiersprache PERL können Sie dazu nutzen, eigene kleine Programme oder Elemente zu programmieren.
  • SSI: Mithilfe von SSI (Server Side Includes) können Sie Befehle direkt im HTML-Code Ihrer Website eingeben und so besonders unkompliziert dynamische Elemente einfügen.
  • Eigene CGIs: CGIs (Common Gateway Interface) sind Webanwendungen, die Sie selbst erstellen und in Ihre WordPress Internetpräsenz einbinden können.
  • SSH: Ein SSH-Zugang (Secure Shell) ist ein besonders sicherer und verschlüsselter Zugang zu Ihrem Webspace.
Lächelnder Mann an Schreibtisch mit Computer

Sicherheit: Darauf muss Verlass sein

Der Datenschutz spielt im Internet immer eine große und wichtige Rolle. Das gilt, wenn Sie als Nutzer im Netz unterwegs sind und Ihre Daten weitergeben, genauso wie auf Ihrer eigenen Website. Neben der Gefahr eines Hacker-Angriffs oder eines Datenklaus in anderer Form kann theoretisch auch ein technischer Ausfall für einen Datenverlust sorgen. Vor allen Gefahren sollte Ihr Hoster ausreichend Schutz bieten. Folgende sicherheitsrelevante Funktionen sind in unserem WordPress Hosting-Vergleich enthalten:

Damit eine gesicherte Übertragung im Internet möglich ist, werden SSL-Zertifikate (Secure Sockets Layer) benötigt. Diese verschlüsseln die Daten auf dem Weg von Ihrer Website zu den Browsern Ihrer Besucher. Internetseiten mit SSL sind deutlich vertrauenswürdiger – und Internetnutzer bemerken es zudem, wenn ein SSL-Zertifikat fehlt. Denn dann geben Browser eine Sicherheitswarnung aus, bevor sie die Nutzer auf diese Website weiterleiten. Zudem ist ein vorhandenes SSL-Zertifikat am „https“ zu erkennen, das einer Internetadresse vorangestellt ist. Das „s“ kennzeichnet dabei Websites mit SSL.
Das (Secure) File Transfer Protocol – kurz (S)FTP – ist ein Protokoll, mit dem Sie Daten sicher auf Ihre Website übertragen können, genauer gesagt auf den Server, auf dem Ihre Website gespeichert ist. Über einen SFTP-Zugang können Sie beispielsweise Bilder und anderen Dateien in die Datenbank Ihrer Homepage laden.
Die Daten Ihrer Website – also z. B. sämtliche Texte, Bilder und Videos – sollten durch regelmäßige Backups geschützt werden. Im besten Fall passiert dies automatisch, sodass Sie sich um nichts kümmern müssen und im Fall der Fälle Zugriff auf eine Sicherheitskopie haben, mit der Sie Ihre Website schnell wiederherstellen können
Der Standort der Server, auf denen Ihre Website samt aller Daten lagert, ist sehr relevant für den Datenschutz. Denn Server, die in Deutschland stehen, unterliegen auch der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die zu den strengsten weltweit gehört. Achten Sie daher bei der Wahl eines Anbieters darauf, wo Ihre Daten gespeichert werden. In Ländern außerhalb der EU müssen Sie besonders viele Abstriche bei der Sicherheit machen.

Unsere Empfehlung für Sie

WORDPRESS HOSTING
Basic

12 Monate

1 €

danach 8 €/Monat
Einrichtung: 0 €

Alle Angebote ansehen

    Mit dem Paket WordPress Hosting Basic von STRATO treffen Sie eine sichere und leistungsstarke Wahl:

  • Starker Leistungsumfang

    5 Domains und 4.000 E-Mail-Postfächer inklusive

  • Profi-Features

    WordPress mit neuester PHP-Version, MySQL-Datenbank und vielem mehr

  • Ohne Risiko testen

    30 Tage ausprobieren, im Zweifel gibt es das Geld zurück

  • Dauerhaft flexibel

    Wechsel in einen größeren oder kleineren Tarif ist immer möglich

Häufige Fragen