Erfolgreich bloggen: Marketing, Web-Analyse und Verkaufsmöglichkeiten

WordPress-Hosting-Angebot ansehen

Marketing für Ihr Blog

Mit konsequentem Marketing lassen sich die Besucherzahlen Ihres Blogs deutlich erhöhen. Nutzen Sie die Möglichkeiten in der On- und Offline-Welt.

Sicherlich dauert es etwas, bis sich Ihr neues Blog herumspricht und bis Sie lohnenswerte Besucherzahlen erreichen. Die Zeit lässt sich jedoch verkürzen, indem Sie für Ihre Seiten aktiv die Werbetrommel rühren.


Wie werde ich in der Blogosphäre bekannt?

Das beste Marketing für Ihr Blog sind die Inhalte Ihrer Beiträge selbst. Die Leser honorieren qualitativ hochwertigen Content, der nicht bloß Allgemeinplätze wiederholt und anderer Leute Phrasen übernimmt. Neben Ihren potentiellen Kunden wird sicherlich auch der eine oder andere Blogger auf Ihren Seiten vorbeischauen, der an Ihren Themen interessiert ist.

Die Verbreitung Ihrer Artikel gewinnt an Dynamik, wenn die "Kollegen" in Social Web Diensten, Foren oder ihren eigenen Blogs auf Ihre Texte verweisen. Fördern Sie diesen Prozess, indem Sie aktiv auf andere Blogbetreiber zugehen. Vielleicht ergibt dabei auch die Gelegenheit, einen Gastartikel für ein befreundetes Blog zu verfassen. Mit einem Gastartikel machen Sie sich bei den Lesern anderer Blogs bekannt und erhalten gleichzeitig bei Nennung Ihres Namens und Ihrer Domain einen wertvollen Backlink (also einen Link "zurück" auf Ihr eigenes Blog), der wiederum für Ihren Platz bei Suchmaschinenergebnissen wichtig ist. Mit der Kommentierung von Beiträgen anderer Blogger sowie der Teilnahme an entsprechenden Diskussionen machen Sie sich darüber hinaus einen Namen in der Bloggerszene.


Wie verlinke ich mich mit anderen relevanten Blogs?

Nehmen Sie die Verweise in die so genannte Blogroll Ihres Blogs auf. Diese lässt sich komfortabel pflegen und auf den Seiten einbinden.

In WordPress binden Sie die Blogroll folgendermaßen ein: Klicken Sie im Administrationsbereich auf "Design", dann auf "Widgets". Ziehen Sie das "Links" genannte Element einfach in den gewünschten Bereich Ihrer Seite.

Die Verknüpfung einzelner Beiträge Ihres Blogs unterstützen Sie durch die Aktivierung der Trackback-Funktion. Ist diese eingeschaltet, enthält der jeweilige Artikel einen zusätzlichen Trackback-Link. Erstellt ein anderer Autor einen Text zum gleichen Thema, so kann er einen Trackback an diesen Link senden. Ein kurzer Ausschnitt des Fremdbeitrags mit einer entsprechenden Verknüpfung erscheint automatisch in den Kommentaren unterhalb Ihres Artikels. Umgekehrt haben auch Sie die Möglichkeit, einen Trackback an ein anderes Blog zu senden.

Bei der ähnlich ausgerichteten Pingback-Funktion genügt es, wenn die Verweisziele als einfache Links im Artikeltext eingefügt sind. Das Blogsystem gibt den zitierten Seiten automatisch einen Hinweis. Dies funktioniert, wenn die Blogsysteme auf beiden Seiten Pingbacks unterstützen.


Welche Blog-Verzeichnisse gibt es?

Zum Marketing gehört außerdem, dass Sie Ihr Blog in spezielle Kataloge wie www.bloggerei.de und www.bloggeramt.de eintragen. Über diese Verzeichnisse gelangen zwar nicht allzu viele Besucher zu Ihnen, die Aufnahme Ihres Angebots wird von Google und anderen Suchdiensten jedoch positiv bewertet. Wichtig ist, dass Sie Ihr Blog der Kategorie zuordnen, die thematisch am besten passt.


Wie nutze ich andere soziale Netze für das Marketing?

Seien Sie auch in anderen sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+, Twitter und Xing aktiv und weisen Sie dort auf Ihre Blog-Aktivität hin.


Wie erreiche ich die Offline-Welt?

Machen Sie Ihr Blog auch über klassische Marketing-Kanäle wie Flyer, Prospekte und Broschüren bekannt. Fügen Sie die Adresse zudem auf Ihren Visitenkarten ein. Auch die Mundpropaganda über Freunde, Bekannte und Geschäftspartner kann gerade zu Beginn bei der Verbreitung helfen.


SEO und Web-Analyse für das Blog

Wie für jede Website gilt: Auch Blogs sollten für die Suchmaschinen optimiert werden, denn je besser Ihr Blog im Netz gefunden wird, desto mehr Leser haben Sie und desto bekannter werden Sie in der Blogosphäre. Wenn Sie mit Ihrem Blog Geld verdienen möchten, sollten Sie erst recht Wert legen auf SEO: Je besser das Ranking in den Suchmaschinen, desto mehr potenzielle Käufer finden Ihren Blog.

Genauso wichtig ist es, im Blick zu halten, ob all Ihre Maßnahmen auch Früchte tragen. Analyse-Tools für das Ranking Ihrer Keywords einerseits sowie für die Beobachtung des Nutzerverhaltens andererseits spielen später eine Rolle, die Sie nicht unterschätzen sollten.

In einer kleinen Artikelsammlung haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zum Thema SEO, Social SEO, SEA, Web-Analytics u.v.m. zusammengestellt.


Mit dem Blog Geld verdienen

Von einem gut laufenden Blog können Sie gleich doppelt profitieren: Neben der Verbesserung der Leser- und Kundenbindung lassen sich über die Seiten auch unmittelbar zusätzliche Einnahmen erzielen.

Wie schalte ich Werbeanzeigen?

Ein klassisches Mittel, das sich vor allem für private, aber auch für bestimmte geschäftliche Websites eignet, sind auf die Inhalte Ihrer Seiten abgestimmte Banner und verlinkte Textanzeigen, mit denen Sie für Produkte und Dienste Dritter werben. Klicken Besucher auf diese Links, hat dies unmittelbar Auswirkungen auf die Einnahmen.

Der größte Anbieter dieser Art ist Google AdSense. Die Werbeeinblendungen passen sich nicht nur dem Kontext an, sondern berücksichtigen auch die letzten Suchanfragen des Besuchers. Auf diese Weise können mitunter hohe Klickraten erzielt werden.


Wie beteilige ich mich an Partnerprogrammen?

Ebenfalls lukrativ ist die Zusammenarbeit mit Affiliate-Anbietern wie beispielsweise Amazon und eBay. Hier können Sie mit Ihrem Blog Geld verdienen, indem Sie Banner oder Textlinks in die Seiten einbinden. Die Abrechnung erfolgt in der Regel nicht auf Klickbasis, sondern in Form einer Umsatzbeteiligung am verkauften Artikel. Manche Anbieter vergüten auch bestimmte Aktionen wie das Abonnieren eines Newsletters oder das Bestellen eines Katalogs.


Welchen Vorteil bieten Affiliate-Netzwerke?

Eine weitere Möglichkeit, mit dem Blog Geld zu verdienen, sind Partnerschaften über Netzwerke wie Affilinet und Awin. Das hat den Vorteil, dass man sich mit einer Registrierung bei mehreren Programmen gleichzeitig anmelden kann, die Abrechnung einfacher ist und mögliche Mindestauszahlungsbeträge schneller erreicht werden.


Lassen sich Teile Ihrer Inhalte als Paid content vermarkten?

Auch wenn die Akzeptanz dafür in Deutschland noch wachsen muss, können Sie mit Ihrem Blog Geld verdienen, indem Sie manche Ihrer Artikel nur solchen lesern zur Verfügung stellen, die bereit sind, für diesen Inhalt zu bezahlen. Besonders die Online-Angebote von Zeitungen bedienen sich der Methode, besonders wertvolle und exklusive Online-Inhalte an ihre digitale Leserschaft verkaufen. Bieten Sie die Artikel einzeln oder beispielsweise über einen monatlich zu bezahlenden Mitglieder-Account an. Redaktionell zusammengestellte und aufbereitete Inhalte lassen sich zudem beispielsweise über einen eigenen Download-Shop als E-Book vermarkten.


  • Geprüfte Sicherheit

    Geprüfte Sicherheit
  • Service-Sieger

    Service-Sieger
  • 24/7-Support (optional)

    24/7-Support
  • Deutscher Datenschutz

    Deutscher Datenschutz