ServerCloud Erleben Sie flexible, skalierbare und sichere Cloud-Server

  • Pay-per-Use-Abrechnung
  • Automatisierung via API und cloud-init
  • OPTIONALDedizierte Hardware (Bare-Metal)
Preis-Anzeige:
Unser Tipp

ServerCloud
Pro

Pay-per-Use

Virtuelle Maschinen (VM)

0,0035 €/h
pro vCPU
0,0035 €/h
pro GB RAM
0,0010 €/h
pro 10 GB SSD
2,52 €/30 Tage
pro vCPU
2,52 €/30 Tage
pro GB RAM
0,72 €/30 Tage
pro 10 GB SSD

Dedizierte Hardware (Bare-Metal)

ab 0,0620 €/h
pro Server
ab 44,64 €/30 Tage
pro Server

zzgl. Grundgebühr: 10 €/Monat

  • bis zu 20 Server
  • bis zu 64 GB RAM
  • bis zu 24 vCPU
  • Server-Monitoring und VPN
  • Windows, Linux und eigene Images
  • bis zu 2 Bare-Metal-Server
  • Load Balancer und Private Network
  • User und Rollen verwalten

ServerCloud
Entry

Pay-per-Use

Virtuelle Maschinen (VM)

0,0045 €/h
pro vCPU
0,0045 €/h
pro GB RAM
0,0010 €/h
pro 10 GB SSD
3,24 €/30 Tage
pro vCPU
3,24 €/30 Tage
pro GB RAM
0,72 €/30 Tage
pro 10 GB SSD

Dedizierte Hardware (Bare-Metal)
erst ab Pro-Tarif

zzgl. Grundgebühr: 1 €/Monat

  • bis zu 10 Server
  • bis zu 32 GB RAM
  • bis zu 16 vCPU
  • Server-Monitoring und VPN
  • Windows, Linux und eigene Images
Preise inkl. MwSt.

Beispielrechnung

Flexibilität ist Key; auch beim Preis. Sie wollen einen Server nur ein paar Stunden für Testzwecke laufen lassen? Oder für Traffic-Spitzen eine virtuelle Maschine in der Hinterhand haben, die ungenutzt nur minimale Kosten verursacht? Mit unserem Pay-per-Use-Modell zahlen Sie nur die von Ihnen genutzten Ressourcen.

Sie fragen sich, welcher Tarif der richtige und kostengünstigste für Sie ist? Nutzen Sie folgende Beispielkonfigurationen, um sich Orientierung zu verschaffen:

Sie haben 4 VMs mit je 2 vCPU, 2 GB RAM und 20 GB SSD konfiguriert und die VMs laufen für 30 Tage (720 Stunden) durch. Das Pro-Paket wäre die richtige Wahl für Sie.

Pro

Laufende Kosten 46,08 €
Monatliche Grundgebühr 10,00 €

Gesamt pro Monat 56,08 €

Entry

Laufende Kosten 57,60 €
Monatliche Grundgebühr 1,00 €

Gesamt pro Monat 58,60 €

Sie haben 1 VM mit je 1 vCPU, 512 MB RAM und 10 GB SSD konfiguriert und die VMs laufen für 30 Tage (720 Stunden) durch. Das Entry-Paket wäre die richtige Wahl für Sie.

Pro

Laufende Kosten 4,50 €
Monatliche Grundgebühr 10,00 €

Gesamt pro Monat 14,50 €

Entry

Laufende Kosten 5,58 €
Monatliche Grundgebühr 1,00 €

Gesamt pro Monat 6,58 €
Zertifizierte Rechenzentren

Zertifizierte Rechenzentren

Siegel: Service Champion 2022

Service-Champion

Hosting von STRATO mit 100 % Ökostrom

Klimafreundlich

Verwalten Sie Ihre ServerCloud individuell

Im laufenden Hosting-Betrieb können Sie dank skalierbarer, virtueller Hardware-Ressourcen die Größen Ihrer Cloud-Server anpassen. Installieren Sie VMs mit dem für Sie passenden Betriebssystem oder mit Ihrem eigenen Image. Neben Cloud-Servern können Sie sich im Pro-Tarif mit Bare-Metal-Hardware Ihre eigenen, physischen Server mit festen Hardware-Ressourcen hinzubuchen. Im Gegensatz zu klassischen Servern von STRATO, zahlen Sie – neben der geringen monatlichen Grundgebühr für das Cloud-Panel – Ihre VMs und Bare-Metal-Hardware nur solange, wie Sie diese tatsächlich benötigen. Es ist Ihnen überlassen, ob eine Stunde, mehrere Tage oder den gesamten Monat.

Überlassen Sie das Erstellen und Verwalten von VMs, Datenbanken, Netzwerken und Ressourcen der Cloud-API. Wiederkehrende Konfigurationen wiederum der integrierten cloud-init-Implementation. Erstellen Sie leistungsstarke und robuste Automatisierungen, die in Kombination Effizienz steigern und Fehler minimieren.

Sichern Sie Ihre virtuellen Maschinen und Bare-Metal-Hardware, um Datenverlust vermeiden. Mit der ServerCloud bieten wir Ihnen drei integrierte Möglichkeiten, Ihre Server jederzeit zu einem Ausgangsstandpunkt zurückzuversetzen.

Nachdem Sie einen Server erstellt und eingerichtet haben, können Sie mithilfe des Cloud-Panels ein Abbild von diesem schaffen. Dieses somit erzeugte Image kann Ihnen in Zukunft als Blaupause für weitere Server dienen. Wenn Sie auf Ihrem Server einen Test laufen lassen, aber sich nicht sicher sind, welche Konsequenzen dieser haben wird, empfehlen wir vorher einen Snapshot zu machen. So können Sie schnell wieder zum Ausgangsstandpunkt zurückkehren. Egal, ob Live-Server, Datenbank oder Entwicklungsumgebung: Backups Ihrer VMs und Hardware sind essenziell und schützen Sie vor (kostspieligem) Datenverlust. Acronis Backup bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Dateien dauerhaft so zu sichern, wie es für Sie am besten passt.

Sie stellen fest, dass Ihre Server-Konfiguration nicht mit der Arbeitslast oder dem Live-Betrieb mithalten kann? Kein Problem. Sie müssen keinen neuen Server erstellen. Erhöhen Sie einfach die zugeordnete Menge vCPU, RAM oder Festplattenspeicher Ihrer bestehenden ServerCloud. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, zusätzliche Festplatten via Block-Storage an eine VM zu hängen oder Speicher mit Shared Storage für mehrere Server zentral zugänglich zu machen.
Behalten Sie stets den Überblick über Ihre angefallenen Serverkosten. Mithilfe der interaktiven Abrechnung des Cloud-Panels können Sie jederzeit die Ausgaben für Ihre genutzten Ressourcen nachverfolgen. Zudem können Sie überprüfen, wie sich Ihr Verbrauch in den vergangenen Monaten verändert hat. Das grafische Interface ermöglicht Ihnen Einblick in die Kostenverteilung.

Demo-Zugang: Ihr Einblick in die ServerCloud

Sie sind sich noch nicht sicher, ob die ServerCloud alle Features bietet, die Sie benötigen? Sie möchten sich einen ersten Eindruck der Verwaltungsoberfläche verschaffen? Wir haben für Sie einen Demo-Zugang des Pro-Tarifs mit beispielhaften Server- und Feature-Konfigurationen eingerichtet.

Zum Login

Benutzername: 0350010b.d3mo

Passwort: SCd3mo!_Strato

Anwendungsbeispiele für Cloud-Server

Ihr Unternehmen befindet sich in einer schnellen Wachstumsphase und Sie möchten größere Projekte realisieren? Dafür benötigen Sie flexible und starke Leistung. STRATO Cloud-Server eignen sich ideal für kleine und mittelgroße Unternehmen, die variable Anforderungen an Ihre Online-Präsenz haben. Sie erhalten so eine kostengünstige Alternative, um die eigene IT-Infrastruktur umzusetzen.
Ein Cloud-Server eignet sich für komplexe Entwicklungen und ermöglicht eine zuverlässige Verwaltung. Zudem können Sie die Skalierung von Infrastruktur sowie Ihrer Anwendungen vornehmen. Nutzen Sie Funktionen über die API und verwalten somit Aktionen und planen diese. Mit Software Development Kids (SDKs) können Entwicklerinnen und Entwickler außerdem ein Verwaltungsszenario aufbauen, um mehrere VMs gleichzeitig zu administrieren.
Sie haben eine Agentur oder betreiben Systemintegration? Setzen Sie die Cloud-Server von STRATO ein, um bequem Projekte wie Websites, Shops, interne Systeme oder eine ganze Infrastruktur für Ihre Kundschaft zu realisieren bzw. zu betreiben. Sie möchten multipel und virtuell hosten? Ihnen ist eine flexible, skalierbare sowie sichere Umgebung für Ihre Infrastruktur wichtig? Dann ist die ServerCloud gut geeignet für Sie.
Sie leiten ein Start-up und möchten schnell wachsen? Sie suchen eine nutzungsfreundliche Lösung, um Ihre Infrastruktur dynamisch aufzubauen? Dann sind die Cloud-Server von STRATO das Richtige für Sie. Dank flexibler Skalierbarkeit der Rechenleistung können Sie Ihre Projekte frei entfalten. Noch dazu erhalten Sie ein nützliches Portfolio an Features – und das zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einsatzszenarien

Dienste wie WebServer, DNS-Server oder FTP-Server stellen besondere Anforderungen an die Leistungsparameter (RAM, Festplatte u.a.) des Systems. Diesen speziellen Anforderungen können Sie bei der Erstellung der virtuellen Maschine auf dem Cloud-Server gerecht werden und eine passgenaue VM erzeugen.

Vorteile:

  • 512 MB bis zu 64 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 10 GB bis zu 500 GB Festplattenspeicher
  • hoch performanter vCPUs mit 1-24 vCores

Prüfen Sie neue Updates, Funktionen und Patches in einer separaten Testumgebung des Cloud-Servers. Dank der Trennung von Produktiv- und Entwicklungsumgebung haben Sie diese Möglichkeit. Entgehen Sie unerwarteten Auswirkungen, z. B. bei Open-Source-Lösungen, wenn Sie den Code selbst anpassen.

Vorteile:

  • separate Testumgebung
  • Sicherstellung der Datenintegrität
  • hohe Kostenersparnis

Neue Software bringt oft eine Veränderung der Systemanforderungen mit sich. Zusätzliche Pakete, angepasste PHP- oder Apache-Einstellungen oder erhöhter Ressourcenverbrauch können einen laufenden Server lahmlegen. Damit Ihnen dies nicht im Produktivsystem passiert, können Sie einen Klon Ihres Cloud-Servers aufsetzen und dort Anpassungen testen und evaluieren. Nach der Prüfung können Sie die virtuelle Maschine einfach wieder löschen.

Vorteile:

  • schlankes Produktivsystem
  • bekannte Software
  • Kostenreduzierung durch Pay-per-Use

Ein Gesamtsystem besteht oft aus Nameserver, Webserver, Mailserver und Datenbank – auf manchen Servern läuft ein Gameserver, FTP-Server oder ein SVN-System. Je nach Einsatzszenario und Größe der Plattform ist es sinnvoll, einzelne Systeme separat zu betreiben. Dafür ist ein Cloud-Server die Lösung. Sie können je nach Bedarf optimale Schutzmechanismen installieren und umsetzen. Dies betrifft die Vergabe von Nutzungsrechten, Firewall-Systeme und Intrusion-Detection-Systeme (IDS) zur Einbruchserkennung.

Vorteile:

  • optimale Umsetzung von Sicherheitskonzepten
  • geringer Hardwarebedarf
  • hohe Flexibilität
  • einfache Wartung

Netzwerk

Firewall

Zuverlässiger Schutz für Ihre Projekte dank der zentralen Firewall. Definieren Sie eigene Regeln und schützen Sie Ihre Daten zuverlässig vor Zugriffen dritter Personen.

Load Balancer (Pro-Tarif)

Erhöhen Sie im Produkt ServerCloud Pro mit dem Load-Balancer die Performance, optimieren Sie die Lastenverteilung zwischen mehreren Cloud-Servern und skalieren Sie zahlreiche Anwendungen.

Private Network (Pro-Tarif)

Richten Sie im Produkt ServerCloud Pro private Netzwerke ein und stellen Sie eine private und flexible Verbindung zwischen Ihren Instanzen her. Die Verbindung erfolgt im laufenden Betrieb und vollkommen ohne Unterbrechung.

Monitoring

Überwachen Sie die Verfügbarkeit der Cloud-Server und deren Ressourcen und werden Sie zuverlässig darüber informiert, wenn es Abweichungen geben sollte.

Preis-Anzeige:
ServerCloud
Pro
Unser Tipp

Pay-per-Use


Virtuelle Maschinen (VM)

0,0035 €/h
pro vCPU
0,0035 €/h
pro GB RAM
0,0010 €/h
pro 10 GB SSD
2,52 €/30 Tage
pro vCPU
2,52 €/30 Tage
pro GB RAM
0,72 €/30 Tage
pro 10 GB SSD

Dedizierte Hardware (Bare-Metal)

ab 0,0620 €/h
pro Server
ab 44,64 €/30 Tage
pro Server

zzgl. Grundgebühr: 10 €/Monat

ServerCloud
Entry

Pay-per-Use


Virtuelle Maschinen (VM)

0,0045 €/h
pro vCPU
0,0045 €/h
pro GB RAM
0,0010 €/h
pro 10 GB SSD
3,24 €/30 Tage
pro vCPU
3,24 €/30 Tage
pro GB RAM
0,72 €/30 Tage
pro 10 GB SSD

Dedizierte Hardware (Bare-Metal)
erst ab Pro-Tarif

zzgl. Grundgebühr: 1 €/Monat

Standardpreis (monatlich) 10,00 € 1,00 €
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 €
Laufende Kosten VMs (Pay-per-Use) pro vCPU: 0,0035 €/Stunde
pro GB RAM: 0,0035 €/Stunde
pro 10 GB SSD: 0,0010 €/Stunde
pro vCPU: 0,0045 €/Stunde
pro GB RAM: 0,0045 €/Stunde
pro 10 GB SSD: 0,0010 €/Stunde
Laufende Kosten Bare-Metal (Pay-per-Use) ab 0,0620 €/Stunde erst ab Pro-Tarif
Mindestvertragslaufzeit 1 Monat 1 Monat
Abrechnungszeitraum 1 Monat 1 Monat
Server-Features ‒ Virtuelle Ressourcen
Server bis zu 20 VMs bis zu 10 VMs
Prozessor (vCPU) bis zu 24 Kernen bis zu 16 Kernen
Arbeitsspeicher (RAM) bis zu 64 GB bis zu 32 GB
Speicher/Festplatte bis zu 500 GB SSD bis zu 500 GB SSD
+ zusätzlich Block Storage bis zu 7x 500 GB SSD pro Server bis zu 3x 500 GB SSD pro Server
+ zusätzlich Shared Storage bis zu 50x 2000 GB SSD pro Cloud Panel bis zu 5x 500 GB SSD pro Cloud Panel
Anzahl IPv4 Adressen bis zu 5 pro VM
bis zu 20 pro Cloud Panel
bis zu 3 pro VM
bis zu 10 pro Cloud Panel
Anzahl IPv6 Subnetz/64 bis zu 5 pro VM
bis zu 20 pro Cloud Panel
bis zu 3 pro VM
bis zu 10 pro Cloud Panel
Betriebssysteme & Datenbanken ‒ Virtuelle Ressourcen
Windows Server 2022 Standard optional
pro vCore: 0,01€/Stunde
optional
pro vCore: 0,01€/Stunde
Windows Server 2019 Standard optional
pro vCore: 0,01€/Stunde
optional
pro vCore: 0,01€/Stunde
Ubuntu 22.04 LTS, Ubuntu 20.04 LTS
Debian 12, Debian 11
CentOS Stream, CentOS 7
AlmaLinux 9, AlmaLinux 8
Rocky Linux 9, Rocky Linux 8
Kostenfreier Wechsel
Eigene Images & ISO-Dateien
Integrierte Datenbanksysteme
(nur für Windows-Betriebssysteme)
SQL-Server 2022 SQL-Server 2022
Server-Features ‒ Bare-Metal-Hardware
Bare-Metal-Server bis zu 2 Server
Prozessor (Cores & GHz) bis zu 8 Cores
bis zu 3,6 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) bis zu 64 GB
Speicher/Festplatte bis zu 2 x 1 TB HDD
bis zu 2 x 480 GB SSD
bis zu 2 x 960 GB NVMe
Windows Server 2022 Standard, Windows Server 2019 Standard optional
pro Server: 0,035€/Stunde
Ubuntu 22.04 LTS, Ubuntu 20.04 LTS
NEUDebian 12, Debian 11
NEUAlmaLinux 9, AlmaLinux 8
NEURocky Linux 9, Rocky Linux 8
Kostenfreier Wechsel
Server-Features ‒ Software und Netzwerk
NEU Plesk optional nachbestellbar optional nachbestellbar
Installatron Apps
Domains (.de, .com, .net, .org, .info, .ch, .at, u.v.m.) optional nachbestellbar optional nachbestellbar
SSL-Zertifikate
Individuelle Firewall-Richtlinien
Monitoring Agent
Acronis Backup Paket optional nachbestellbar optional nachbestellbar
Load Balancer
Private Network
VPN
User & Rollen
Verbrauchsübersicht
Interaktive Abrechnung
Preise inkl. MwSt.

Häufige Fragen

Ein Cloud-Server ist ein virtueller Server, bei dem ein Cloud-Hoster via Datenverbindung die Rechenleistung und Speicherkapazität bereitstellt. Wenn Sie sich für einen frei skalierbaren Cloud-Server entscheiden, nutzen Sie genau die Leistung und den Speicherplatz, die Sie benötigen – und sparen hierdurch Geld. Über einen Web-Zugang, dem STRATO Cloud Panel, erhalten Sie einen Überblick über alle Ressourcen des Cloud-Servers, die Sie darüber auch verwalten.

Ein Cloud-Server kombiniert also die Eigenschaften eines virtuellen Servers mit dynamisch anpassbaren Ressourcen – je nach Ihrem Bedarf. Auch weitere virtuelle Hardware-Komponenten wie Block Storage, Shared Storage, private Networks oder Load Balancer stehen Ihnen zur Verfügung. Zusätzlich können Sie zwischen den von STRATO angebotenen Windows und Linux Distributionen frei wählen oder aber Ihr favorisiertes Operating System hochladen und nutzen.

Wenn Sie einen eigenen Cloud-Server mieten möchten, müssen Sie nicht zwangsläufig auf einen virtuellen oder dedizierten Server zurückgreifen. Es gibt zahlreiche Nutzungsszenarien, in denen eine oder mehrere virtuelle Maschinen in der Cloud von STRATO die bessere Wahl sind. Die Cloud-Server bieten die Möglichkeit, bis zu 100 virtuelle Maschinen mit selbst definierten Ressourcen zu erstellen.

Nutzen Sie die Cloud-Server als zusätzlichen Webserver bei Lastspitzen, als DNS-Server oder lagern Sie einen unabhängigen Testserver in die Cloud aus. Bereits bestehende virtuelle Maschinen klonen Sie mit wenigen Klicks. Dadurch können Sie bequem zwischen einem Produktivsystem und einem Testsystem hin- und herwechseln, falls Sie zum Beispiel neue Software oder Patches installieren und längere Ausfallzeiten vermeiden möchten.

Bei Managed Servern übernimmt STRATO die Administration Ihrer Server. Dies ist vor allem von Vorteil, wenn Sie sich selbst nicht gut genug mit der Serveradministration auskennen oder aber nicht Zeit und Geld in eigene Ressourcen investieren möchten.

Die Cloud-Server von STRATO werden hingegen von Ihnen allein verwaltet. Was für einige als zusätzlicher Aufwand verbucht wird, bedeutet für andere aber die Möglichkeit Kontrolle und Zugriff auf die Cloud-Server zu behalten. Dies ist vor allem immer dann von Vorteil, wenn Sie entscheiden wollen, wann Updates, Fixes und Versionssprünge der Systeme Ihrer Server eingespielt werden sollen.
Ja, die STRATO Cloud-Server haben eine API, die Sie als Administrator und für Pro-Kunden auch als zusätzlicher User nutzen können. Mit der API können Sie so Ihre Serveradministration automatisieren und in Ihre IT-Infrastruktur integrieren. Die Dokumentation für die API finden Sie hier.

Darüber hinaus unterstützen die Cloud-Server die Installation mithilfe von cloud-init Skripten. Mit diesen kann schon bei der Grundinstallation eines Cloud-Servers das Betriebssystem nach eigenen Anforderungen angepasst werden, zum Beispiel Software installiert, User angelegt und SSH Zugriffe eingerichtet werden.
Weitere Informationen zu cloud-init finden Sie hier.
Pay-per-Use heißt übersetzt, dass Sie nur das zahlen, was Sie auch verbrauchen. Mit den Cloud-Servern von STRATO können Sie Ihre Server in Form von virtuellen Maschinen (VM) selbst anlegen und jede einzeln so konfigurieren, wie Sie es brauchen. Darüber hinaus können Sie festlegen, ob Sie Ihre VMs dauerhaft laufen lassen wollen oder nur dann hochfahren, wenn Sie es benötigen. STRATO berechnet Ihnen dann nur die Hardware-Ressourcen, die von dem angelegten Cloud-Server verbraucht werden. Bei einer laufenden VM sind das vCPU, RAM, SSD-Speicherplatz und (optional) die Windows Lizenz, bei einer heruntergefahrenen VM ist es nur SSD.
Die STRATO ServerCloud rechnet Ihre Hardware-Ressourcen so ab, wie Sie sie nutzen (Pay-per-Use). Einmal im Monat erhalten Sie dann eine Rechnung im PDF-Format, die Aufschluss hierüber gibt. Damit Sie jedoch nicht den Überblick verlieren und am Ende des Monats eine böse Überraschung erleben, stellt STRATO für Sie die Interaktive Rechnung zur Verfügung. Die "Interaktive Abrechnung" in Ihrem Cloud-Panel schlüsselt für Sie auf, wie lange Ihre Cloud-Ressourcen gelaufen und wie viele Kosten bereits entstanden sind.
Durch das Pay-per-Use-System bezahlen Sie nur so viel, wie Sie wirklich nutzen. Das bedeutet, Sie können Server mit nur wenigen Klicks anlegen und kurze Zeit später wieder deinstallieren. Die verbrauchten Systemressourcen beschränken sich mit diesem System auf ein Minimum. Durch die 30-Tage-Geld-zurück-Garantie bei STRATO, können Sie das Produkt innerhalb der ersten 30 Tage stornieren und erhalten die Grundgebühr wieder zurück.
Bitte beachten Sie, dass die bis dahin verbrauchten Systemressourcen nicht erstattet werden.