Website bei Google anmelden: Schritt für Schritt

Online-Marketing-Angebot ansehen

Warum Sie Ihre Website bei Google anmelden sollten

Ein großer Teil der Internetnutzer findet Ihre Website über Suchmaschinen, vor allem über Google. Denn Google indexiert Websites, indem es die jeweiligen URLs in eine riesige Datenbank aufnimmt und aus dieser dann die Suchergebnisse zusammenstellt. Ohne diese Indexierung werden Sie von keiner Suchmaschine angezeigt. Sie können Ihre Website entweder selbst bei Google anmelden oder sie crawlen lassen. Ein Crawler ist ein Programm, das den Links auf einer Website folgt. So erfasst Google mit der Zeit alle möglichen Internetseiten und erweitert seinen Index. Wie lange es dauert, bis Suchmaschinen Ihre Homepage von allein gefunden haben, ist jedoch ungewiss. Die Datenbanken werden aber rund um die Uhr erweitert.

  • Früh im Google-Index
  • Schnell bei Google gefunden werden
  • Traffic auf die eigene Seite erhöhen
  • Besucherzahlen oder Umsätze steigern

Website bei Google anmelden

Mit wenigen Schritten eine Website bei Google eintragen

Mit einem guten Ranking ganz oben in den Suchergebnissen erscheinen – das ist der Wunsch vieler Website-Betreiber. Untersuchungen haben gezeigt, dass die hinteren Seiten nur von äußerst wenigen Nutzern angeklickt werden. Sogar die unteren Platzierungen auf der ersten Seite der Suchergebnisse (SERP, Search Engine Result Page) nehmen viele Internetsurfer gar nicht mehr wahr und verfeinern stattdessen den Suchbegriff, wenn sie kein passendes Ergebnis in der oberen Seitenhälfte entdecken. Damit Google Ihre Website so früh wie möglich anzeigen kann, sollten Sie sie manuell eintragen und nicht darauf warten, dass die Google-Crawler von selbst auf Ihre Website stoßen.

Die Eintragung Ihrer Homepage bedeutet allerdings nicht, dass selbige sofort indexiert wird. Sie stellen mit dem Link zu Ihrer Website gewissermaßen bei Google einen Antrag, um sich anzumelden. Wie und wann das passiert, lässt sich nicht mit Gewissheit voraussagen. In den meisten Fällen dauert es einige Tage. Und nicht alle URLs werden in die Datenbank aufgenommen. Davon sollten Sie sich aber nicht entmutigen lassen. Solange Sie sich an die Richtlinien der Suchmaschinen halten und der HTML-Code Ihrer Homepage in Ordnung ist, speichert Google Ihre Website im Index.

Es sind nur wenige Schritte erforderlich, um Ihre Website bei Google anzumelden.


1. Google Account anlegen

Wenn Sie schon einen Account bei Google haben (z. B. für Web-Analysen mit Analytics), sind die folgenden Schritte nicht notwendig, denn dann können Sie sich jederzeit mit den gleichen Account-Daten wie für Analytics auch in die Search Console einloggen.

Wenn Sie noch kein Google-Konto haben, gehen Sie ebenfalls zur Search Console. In der sich öffnenden Ansicht klicken Sie dann auf „Anmelden“ und folgen den weiteren Anweisungen. Google selbst hat eine ausführliche Anleitung zusammengestellt, wie Sie ein Google-Konto anlegen.


2. Ihre Website in der Search Console anmelden

Melden Sie sich mit Ihren Login-Daten in der Search-Console an und klicken Sie auf „Property hinzufügen“:

Anmeldung Search Console

Geben Sie im nächsten Fenster die vollständige Adresse Ihrer Website an, also stets mit „http“ bzw. „https“:

Property hinzufügen

3. Ihre Website in der Search Console bestätigen

Sie melden Ihre Website in der Search Console nicht nur an, sondern können über sie auch die Besucherzahlen analysieren. Damit Google jedoch weiß, dass Sie wirklich berechtigt sind, Informationen über die eingetragene Website zu erhalten, müssen Sie dies über einen der folgenden vier Wege bestätigen:

  • Laden Sie eine Datei auf Ihren Server hoch.
  • Fügen Sie ein Meta-Tag zum HTML-Code Ihrer Website hinzu.
  • Fügen Sie einen neuen DNS-Datensatz hinzu.
  • Verwenden Sie Ihr Google Analytics- oder Google Tag Manager-Konto.

Die von Google empfohlene (und einfachste) Methode ist die, eine Datei auf den Server hochzuladen:

Website bestätigen

Google generiert dann automatisch eine HTML-Datei mit kryptischem Namen. Wenn Sie diese Datei herunterladen, per FTP auf Ihren Server hochladen und dann im Browser aufrufen, wird die Website dadurch bestätigt.


4. Die Website in den Google-Index „schieben“

Um eine stark aktualisierte Unterseite oder eine ganz neue Website im Google-Index einzutragen, können Sie jederzeit über die Search Console weitere URLs hinzufügen.

#Search Console

Google assistieren mit einer XML-Sitemap

XML-Sitemaps machen es Google und anderen Suchmaschinen noch leichter, alle Inhalte Ihres Webauftritts vollständig zu erfassen. Eine Sitemap ist ein Verzeichnis sämtlicher Unterseiten einer Domain. Eine Sitemap in der Skriptsprache XML ist für Suchmaschinen leicht lesbar, sodass sie jede noch so kleine und versteckte Unterseite finden.

Auch manche Leser orientieren sich gerne an Sitemaps, um bestimmte Inhalte zu finden. Dafür kommen jedoch eher HTML-Sitemaps zum Einsatz, da sie grafisch ansprechender sind. Doch ebenso wie XML-Sitemaps können sie einen positiven Einfluss auf das Ranking haben, da Suchmaschinen die Existenz einer HTML-Sitemap durchaus wahrnehmen und als nutzerfreundlich einstufen.


Noch präsenter im Web dank Branchenverzeichnissen

Neben möglichst guten Platzierungen in den Suchmaschinen ist für Unternehmen heute auch wichtig, in Online-Verzeichnissen und Online-Branchenbüchern bestmöglich repräsentiert zu sein. Diese dienen potenziellen Kunden als Orientierungshilfe – beispielsweise bei der Suche nach Anbietern in der Region.

In Branchenverzeichnisse eintragen

Ein Verzeichniseintrag sollte so informativ gestaltet sein wie möglich: Kontakt- und Adressdaten, ein aussagekräftiger Beschreibungstext, Öffnungszeiten, Bilder, Logos und aktuelle News sind ein Muss, um gegenüber anderen Einträgen hervorzustechen und das Unternehmen bestmöglich zu präsentieren.

Dies gilt für alle Branchen – von der Autowerkstatt bis zum Schlüsseldienst. Doch egal, was für ein Unternehmen Sie führen, der STRATO listingCoach ist ein praktisches Werkzeug, über den Sie Ihre Website vollautomatisch und mit nur einem Klick in vielen Verzeichnissen vorstellen und die Reichweite Ihres Unternehmens vergrößern können. Nachfolgend einige der zeitsparenden Funktionen erläutert:

  • Sie müssen die Daten nur einmal eingeben – der listingCoach verteilt die Informationen dann an die verschiedenen Verzeichnisse. Auch Änderungen müssen Sie nur an einer Stelle vornehmen.
  • Durch den listingCoach erkennen die Branchenverzeichnisse Sie automatisch als rechtmäßigen Besitzer eines Accounts an und versehen Ihre Angaben mit einem Schreibschutz, sodass Dritte diese nicht ändern können.
  • Kundenrezensionen der verschiedenen Plattformen und Verzeichnisse sammelt der listingCoach an einer zentralen Stelle, sodass Sie schnell reagieren und antworten können.

Suchmaschinenoptimierung mit STRATO

Fazit: Ihre Website bei Google anzumelden, bringt Vorteile

  • Google nimmt die Website schnellstmöglich in den Index auf.
  • Potenzielle Kunden können Ihre Website mit allen Informationen und Angeboten schnell in den Suchmaschinen finden.
  • Für noch mehr Präsenz im Internet melden Sie Ihre Seite zusätzlich in Branchenverzeichnissen an – der STRATO listingCoach vereinfacht Ihnen die Arbeit.
  • Geprüfte Sicherheit

    Geprüfte Sicherheit
  • Service-Sieger

    Service-Sieger
  • 24/7-Support (optional)

    24/7-Support
  • Deutscher Datenschutz

    Deutscher Datenschutz