Suchmaschinenoptimierung: Hohe Sichtbarkeit im Netz

rankingCoach & listingCoach bestellen

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Ob Neuigkeiten, Produkte oder Unterhaltsames: Die meisten User finden Informationen im Internet, indem sie eine Suchmaschine nutzen. Durch geschickte Suchmaschinenoptimierung („Search Engine Optimization“, kurz: SEO) erhöht sich die Chance, dass Ihre Website von Suchmaschinen gut gefunden wird. Eine wichtige Hilfestellung für die Optimierung bietet Ihnen der STRATO rankingCoach. Das leistungsstarke Tool führt Sie durch die verschiedenen Schritte – Sie benötigen keine Vorkenntnisse. Den rankingCoach können Sie zu Ihrer Website dazu bestellen.

  • Mit SEO die Sichtbarkeit Ihrer Website steigern
  • Je besser das Suchmaschinen-Ranking, desto mehr Traffic auf Ihrer Website
  • Mehr Traffic bedeutet mehr potenzielle Kunden
  • Haupt-Keyword in Title, Meta Description und URL
  • Suchmaschinenoptimierten Content verfassen
  • Links von anderen Websites steigern die Bekanntheit
  • SEO-Webanalyse zur Optimierung Ihrer Website

Wie funktionieren Suchmaschinen?

Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing liefern nach der Eingabe eines Suchbegriffs (Schlüsselworts) Ergebnislisten mit teilweise mehreren Millionen Einträgen. Dazu greifen sie auf eigene Datenbanken zurück, in denen Inhalte mit Suchbegriffen verknüpft werden. Um möglichst aktuelle Ergebnisse auszugeben, durchsuchen sogenannte Webcrawler das Internet permanent.

Die Ranking-Kriterien, nach denen Suchmaschinen Seiten bewerten, werden von Google & Co. laufend angepasst. Wie diese Kriterien aber genau aussehen, darüber geben die Dienste keine Auskunft, um ihre Suche vor Manipulationen zu schützen. Suchmaschinenoptimierung ist dennoch möglich und wichtig, da die wichtigsten Faktoren bekannt sind.


Warum ist SEO so wichtig?

Websites, die nicht auf der ersten Seite der Ergebnisliste der Suchmaschinen erscheinen, werden schlicht nicht wahrgenommen. Für Onlineshop-Betreiber bedeutet das konkret Umsatzverluste, für Unternehmer Auftragseinbußen und für Blogger weniger Leser.

SEO ist aber nicht nur für die Steigerung der Sichtbarkeit Ihrer Website empfehlenswert. Von kurzen Ladezeiten, hochwertigen Inhalten und einer guten internen Verlinkung profitieren auch die Besucher und schließlich Sie selbst: Die durchschnittliche Besuchsdauer steigt und damit die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher zum Kunden bzw. Abonnenten wird – und dass er wiederkommt.  

Um Kunden noch mehr an Ihr Unternehmen zu binden eignen sich auch Social Media-Kanäle. Eine Schnittstelle zu diesen stellen Social Media-Icons dar, die Sie auf Ihrer Website integrieren können.


Wie finde ich Schlüsselwörter?

Machen Sie sich zuerst Gedanken darüber, mit welchen Begriffen Ihre Website assoziiert werden soll. Danach überprüfen Sie, ob Internetnutzer wirklich nach diesen Begriffen suchen, und welche Begriffe gegebenenfalls stattdessen genutzt werden. Für die Suche nach passenden Keywords stehen Ihnen unterschiedliche Online-Dienste zur Verfügung:

  • Google Trends etwa zeigt das Suchvolumen eingegebener Begriffe im zeitlichen Verlauf. Demnach wird z. B. in Deutschland rund fünf Mal häufiger nach „Weihnachtsmann“ als nach „Christkind“ gesucht. Das Programm macht außerdem Vorschläge zu verwandten Keywords.
  • SEMAGER stellt eine Datenbank zur Verfügung, die Synonyme und Assoziationen zu einem gesuchten Begriff liefert. Netterweise wird hinter dem jeweiligen Begriff in Prozent angegeben, wie eng thematisch verwandt die Keywords sind.
  • Ubersuggest bedient sich bei Google Suggest. Genauer: Das Tool listet alphabetisch sortiert alle Begriffe auf, die bei Eingabe in das Suchfeld von Google Suggest angezeigt werden können. Auf diese Art lässt sich schnell feststellen, welche weiteren Keywords relevant für eine Seite sein könnten. Ein Klick auf eine solche Kombination zeigt an, welche Begriffskombinationen sonst noch zum Thema passen.

Was bedeutet „Long Tail“?

Sie werden es nicht leicht haben, sich bei kurzen Schlüsselwörtern (sogenannte Short-Tail-Keywords) durchzusetzen. Short-Tail-Keywords wie „Schuhe“ werden von besonders vielen Usern gesucht, entsprechend hoch ist die Konkurrenz. In solchen Fällen ist es sinnvoll, auf den„Long Tail“ zu setzten. Ein Long-Tail-Keyword wäre beispielsweise „Schuhe blau Veloursleder Schnürbindung“. Der Personenkreis, der danach sucht, ist zwar wesentlich kleiner als beim Short-Tail-Keyword. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein User, der diese Begriffe googelt, ein entsprechendes Produkt auch bestellen möchte.


Optimieren Sie Title, Meta Description und URL

Mit kleinen Optimierungen machen Sie Ihre Website für Suchmaschinen attraktiver. Einer der wichtigsten Faktoren in der Suchmaschinenoptimierung ist ein optimierter Seitentitel („title“-Tag). Stellen Sie außerdem sicher, dass Adresse („URL“), Seitentitel, Beschreibung („meta description“) und Inhalt übereinstimmen. Legen Sie außerdem eine Sitemap an, um von Google & Co. besser gefunden zu werden.


Suchmaschinenoptimierung

Was ist der optimale Seitentitel?

Suchmaschinen übernehmen die Seitentitel als Überschriften in ihren Suchergebnissen („Snippets“). Dabei muss der Seitentitel (also den Text, den Sie im Browserfenster ganz oben in der schmalen Leiste lesen können) nicht zwingend mit der Hauptüberschrift einer Seite übereinstimmen.

Verarbeiten Sie ganz weit vorne im Title Ihr Haupt-Keyword, damit die Suchmaschine so schnell wie möglich erkennt, welches Thema die Seite behandelt.

Die Länge des Titles sollte sowohl für die Desktop- als auch für die mobile Version Ihrer Seiten nicht über 70 Zeichen liegen, damit er in der Suchergebnisliste nicht abgeschnitten dargestellt wird.


Suchmaschinenwerbung

Wie sollte die URL aussehen?

Leserliche Adressen, die aus Wörtern statt technischen Kürzeln bestehen, werden „sprechende URLs“ genannt. „meine-domain.de/ferienwohnung-zu-vermieten“ ist für Leser wie Suchmaschinen wesentlich aussagekräftiger als etwa „meine-domain.de?p=4326“. Letztere Variante ist bei WordPress übrigens Standard. Passen Sie die URL-Struktur unter Einstellungen -> Permalinks an. Damit Umlaute richtig umgeschrieben werden, installieren Sie ein Plugin wie WordPress Permalauts.

Achten Sie darauf, dass die sprechenden URLs nicht allzu lang werden. Kürzen Sie die URL gegebenenfalls, behalten Sie dort aber unbedingt das wichtigste Keyword.

Im STRATO Homepage-Baukasten werden die URLs aus den Seitentiteln generiert. Aus der Seite „Hörbücher für Kinder“ erzeugt die Software automatisch die Adresse „…/hoerbuecher-fuer-kinder/“. Sie können die URL anpassen, indem Sie im Bearbeitungsmodus mit der Maus über den Eintrag in der Navigation fahren, das Zahnrad-Symbol wählen („Bearbeiten“) und dann die Seiten-URL ändern. Bei den STRATO Webshops geben Sie die URL ebenfalls unter Produkte an.


In Branchenverzeichnisse eintragen lassen mit dem listingCoach

Wie lege ich eine Sitemap an?

Eine XML-Sitemap ist eine Übersicht einer Website, in der sämtliche URLs aufgeführt sind. Sitemaps informieren Google & Co. über neue Inhalte oder Änderungen.

In WordPress übernimmt das Plugin Google XML Sitemaps diese Aufgabe. Reichen Sie die Sitemap anschließend bei der Google Search Console ein. Als STRATO-Kunde können Sie sich diese im Kundenservicebereich automatisch erstellen lassen (Ihr Paket -> Google Services -> Google Search Console).

Eine HTML-Sitemap ist für die schnelle Orientierung der User gedacht. Verlinken Sie am besten von jeder Seite (z. B. im Footer-Bereich oder in der Navigation) auf die Sitemap, damit sie schnell zu finden ist.


Ladezeit reduzieren

Reduzieren Sie die Ladezeit, indem Sie Ihre Bilder anpassen und Performance-Plugins installieren. Die Ladezeit spielt für die Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle. Reduzieren Sie die Dateigrößen und optimieren Sie Ihre Bilder, um auch über die Google-Bildersuche gefunden zu werden.


Wie erstelle ich suchmaschinenoptimierten Content?

Optimieren Sie Blogbeiträge oder Produktbeschreibungen für die Suchmaschinen, um bei Google & Co. besser zu ranken. SEO und Leserlichkeit müssen kein Widerspruch sein, ganz im Gegenteil: Die Qualität der Texte spielt eine immer wichtigere Rolle. Verfassen Sie Ihre Texte in erster Linie für die Leser, um auch bei den Suchdiensten Erfolg zu haben.

Da Suchmaschinen den Content immer von links oben nach rechts unten lesen, ist es sinnvoll, die ausgewählten Keywords für eine Seite immer an den Anfang einer Überschrift / des Titles / der Description zu setzen. Verteilen Sie das Haupt-Keyword im gesamten Text in strategisch wichtigen Elementen.


Social Signals Ihrer Seite verbessern

Überschriften

Die Auszeichnungssprache HTML kennt sechs Überschriftenebenen: H1 definiert die Hauptüberschrift, H2 bis H6 die Unterüberschriften.

  • Zeichnen Sie die Hauptüberschrift einer Seite grundsätzlich als H1 aus und verwenden Sie hier möglichst weit vorne das Haupt-Keyword.
  • Verwenden Sie H2 für Zwischenüberschriften. Auch hier sollten Keywords verarbeitet werden.
  • Verwenden Sie im Text allenfalls noch H3-Unterüberschriften.
  • Die Überschriften H4 bis H6 spielen inzwischen keine Rolle mehr.

Beim STRATO Homepage-Baukasten markieren Sie die Überschrift im Bearbeitungsmodus. Wählen Sie im darüber angezeigten Editor unter Format eine passende Überschrift und speichern Sie die Änderung anschließend.


So werden Ihre Inhalt besser gefunden

Absätze und Bilder

Vermeiden Sie Textwüsten! Schreiben Sie lieber kurz und knackig und erstellen Sie viele Absätze, die durch Überschriften voneinander getrennt sind. Durch die kleinen „Textportionen“ kann der Leser das Geschriebene besser erfassen und wird nicht von einer Wortwand erschlagen.

Wenn möglich, arbeiten Sie mit Bildern, um das Geschriebene zu veranschaulichen oder um zumindest die Darstellung illustrierend aufzulockern. Verwenden Sie auch im Text Ihre Keywords – aber achten Sie darauf, den Content damit nicht zu überfrachten, damit er leserlich bleibt. Google kann heutzutage auch themenverwandte Begriffe als relevant erkennen, also arbeiten Sie gerne mit Synonymen.


Wie sieht der ideale Text aus

Listen

Listen lockern einen Text auf, strukturieren ihn besser für die Suchmaschine und für die User. Außerdem sind sie ideal, um Informationen kompakt und übersichtlich aufzubereiten. Auf diese Art schaffen Sie ein gut zu erfassendes Element innerhalb eines Absatzes. Auch hier können Sie natürlich Ihre Keywords prima integrieren.


Schlüsselwörter oder Keywords

Hervorhebungen im Text

Eine weitere Möglichkeit, den Text gut lesbar zu gestalten, ist, bestimmte wichtige Schlagwörter oder Phrasen fett hervorzuheben oder kursiv zu setzen. Bitte setzen Sie Fettung und Kursivsetzung in HTML und nicht über CSS um, da die HTML-Tags der Suchmaschine mitteilen, dass die ausgezeichneten Passagen relevant sind.


Schreiben Sie uniquen Content für Ihre Website

Unique Content

Verfassen Sie ausschließlich einzigartige („unique“) Inhalte. Google und Bing strafen Websites mit kopierten oder nur leicht umgeschriebenen Texten (sogenanntem „Duplicate Content“) ab. Verzichten Sie deshalb auf Produktbeschreibungen des Herstellers und bieten Sie Kunden und Suchmaschinen stattdessen eigenständige Inhalte mit Mehrwert.


SEO

Die interne Verlinkung

Suchmaschinen bewerten es positiv, wenn ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wird. Je nach Thema können verschiedene Aspekte auf verschiedenen Seiten abgehandelt werden. Wenn Sie diese Seiten aus dem Text heraus miteinander verlinken, wird sowohl den Usern als auch den Suchmaschinen klar, dass Sie sich Mühe geben und umfassend informieren wollen – das bringt Pluspunkte beim Ranking und bei den Besuchern, weil diese sich gerne auf Ihren Seiten aufhalten.


SEO-Webanalyse für die ständige Weiterentwicklung

Um Ihre Website weiter optimieren zu können, sollten Sie Ihre Positionierung in den Suchmaschinen und das Besucherverhalten beobachten. Mit einem Webanalyse-Programm finden Sie Schwachstellen Ihrer Internetpräsenz.


rankingCoach

Google Analytics

Google Analytics ist die mit Abstand populärste Webanalyse-Software. Sie erhalten darüber Informationen über Besucherquellen und User-Verhalten. Erstellen Sie dazu ein Google-Konto und fügen Sie einen speziellen Tracking-Code auf Ihrer Website ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Generieren Sie beispielsweise benutzerdefinierte Berichte, um relevante Informationen direkt zur Verfügung zu haben. Verwenden Sie z. B. als Basis „Sitzungen“ und als erste Dimension „Quelle/Medium“, um zwischen Besuchern aus der organischen Suche und solchen zu differenzieren, die z.B. über bezahlte Suchmaschinen-Links kommen. Definieren Sie außerdem individuelle Ziele, etwa eine bestimmte Besuchsdauer oder Aktion (z. B. den Download einer Info-Broschüre).

Untersuchen Sie auch die Absprungrate jeder Seite: Ist die Absprungrate zu hoch, kann das daran liegen, dass der Text nicht informativ genug geschrieben ist und den Leser nicht zum weiteren Aufenthalt einlädt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer und die durchschnittliche Anzahl der besuchten Seiten lässt Rückschlüsse darüber zu, wie gut Ihr Content die Erwartungen der User erfüllt.


Voraussetzungen für Social SEO

Alternative Webanalyse-Programme

Eine beliebte Alternative zu Google Analytics ist die Open Source-Software Matomo. Passen Sie auch hier die Übersicht Ihren Bedürfnissen an und erstellen Sie individuelle Ziele. WordPress-Blogger können die Webanalyse-Statistiken mit dem Plugin WP Matomo direkt in ihr Dashboard integrieren. Der Vorteil von Matomo besteht vor allem darin, dass die Daten auf Ihrem Server liegen und nicht wie bei Analytics auf anderen Servern.


SEO-Check mit dem rankingCoach von STRATO

Mit dem automatischen SEO Check liefert Ihnen der STRATO rankingCoach die Grundlage für Ihre Optimierungsarbeit. Das Tool definiert Aufgaben in verschiedenen Bereichen: Onpage SEO, Local SEO und Social Media:

  • Onpage SEO legt den Fokus auf die Optimierung der Struktur und der Inhalte Ihrer Website. Beispielsweise sorgen eine übersichtliche und intuitiv verständliche Navigationsstruktur, informative und gut strukturierte Texte sowie eine geschickte Keyword-Platzierung dafür, dass sich Besucher auf Ihrer Website besser zurechtfinden und länger dort verweilen. Das wird auch von Suchmaschinen geschätzt.
  • Mit Bildern, Grafiken und Videos lockern Sie die Textstrukturen auf und bieten zusätzliche Informationen. Dieses Plus an Informationen können Sie auch anbieten, wenn Sie einen Onlineshop betreiben.
  • Wenn Sie gezielt Kundschaft und Interessenten vor Ort ansprechen wollen, lohnt es sich, auf Local SEO zu setzen.
  • Auch helfen Aktivitäten in sozialen Netzwerken, Ihre Website oder Ihren Shop bekannter zu machen.
  • Mit einem guten Linkaufbau gewinnen Sie darüber hinaus Empfehlungen von anderen Websites.

Fazit

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) steigert die Sichtbarkeit Ihrer Website.
  • Nutzen Sie Online-Dienste wie SEMAGER oder Ubersuggest, um geeignete Schlüsselwörter zu finden.
  • Das Hauptkeyword gehört möglichst an den Anfang von Title und Meta Description und sollte auch in der URL vorkommen.
  • Der Suchmaschine gefällt, was dem User gefällt – verfassen Sie deshalb übersichtliche und klar strukturierte Inhalte mit Zwischenüberschriften, Absätzen und Verlinkungen.
  • Führen Sie eine SEO-Webanalyse durch, um Ihre Website weiter zu optimieren. Der STRATO rankingCoach unterstützt Sie dabei.
  • Geprüfte Sicherheit

    Geprüfte Sicherheit
  • Service-Sieger

    Service-Sieger
  • 24/7-Support (optional)

    24/7-Support
  • Deutscher Datenschutz

    Deutscher Datenschutz