Erfolgreich mit Social Media: Icons, Buttons, Analysen

Online-Marketing-Angebot ansehen

Kunden und Nutzer auf dem Laufenden halten mit Social Media

Das weltweit größte soziale Netzwerk ist omnipräsent und insbesondere für Betreiber eines Webshops ein unverzichtbarer Marketingkanal. Denn über Social Media erreichen sie blitzschnell und praktisch ohne Streuverluste ihre Zielgruppe. Auch Sie können von dem sozialen Netzwerk profitieren und über Facebook News bereitstellen, redaktionelle Beiträge teilen, Ihren Fans nützliche Informationen zur Verfügung stellen oder auf attraktive Angebote aufmerksam machen. Über die Kommentarfunktion treten Sie in Kontakt mit Ihren Fans und Kunden und erhalten auf diesem Weg wertvolle Rückmeldungen zu Ihrem Angebot.

Um das volle Potenzial Ihrer Website oder Ihres Onlineshops auszuschöpfen, sollten Sie es jedoch nicht dabei belassen, eine Facebook-Fanpage zu erstellen und zu betreiben: Das Einbinden des Facebook-Buttons oder anderer Social-Media-Icons auf Ihrer Website und ausführliche Social-Media-Analysen sind ebenfalls wichtig.

  • Social-Media-Icons richtig einbinden
  • Online-Marketing mit sozialen Medien betreiben
  • Analysen durchführen, um die Kunden besser zu verstehen

Die Vielseitigkeit der Social-Media-Logos

Social-Media-Icons und Facebook-Button einbinden

Wenn Sie bereits eine Facebook-Seite erstellt haben und über eine eigene Website verfügen, fehlt nur noch das Bindeglied zwischen beiden Webangeboten: der Facebook-Button. Ihn auf der Homepage einzubinden ist kein Problem! Wir erklären Ihnen, wie Sie den Facebook-Button einbinden – auf Ihrer Homepage, Ihrem Blog oder Ihrem Webshop.

Website per CMS realisieren und mit Social Media verknüpfen

Wer im Umgang mit Content-Management-Systemen (CMS) geübt ist, kann als Nutzer eines der STRATO Hosting-Pakete mit wenigen Klicks eines der populären Redaktionssysteme installieren. Für Blogs hat sich beispielsweise die Software WordPress bewährt. Deren Installation ist schnell erledigt – dank der Hilfe des AppWizards, der Sie durch alle notwendigen Schritte leitet. Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist, können Sie sich an den Seitenaufbau machen. Die Integration eines Facebook-Buttons übernehmen im Falle von WordPress und anderer CMS spezielle Erweiterungen (auch Plug-ins oder Widgets genannt). Diese Erweiterungen sind kostenlos und Sie installieren diese binnen weniger Sekunden.

Mit einigen Plug-ins können Sie außerdem mit wenigen Handgriffen dafür sorgen, dass Artikel Ihres Blogs oder Ihrer Website auch auf Ihrer Facebook-Seite erscheinen. Das gewährleistet eine enge Verzahnung von Social Media und Homepage.


Im Homepage-Baukasten den Facebook-Button einbinden

Eine sehr komfortable Möglichkeit, die eigene Website zu erstellen, bietet der Homepage-Baukasten von STRATO. Um ihn zu nutzen, benötigen Sie weder Erfahrung in Webdesign noch Programmierkenntnisse. Sie wählen lediglich eine Branche aus, die zum Thema Ihres Webauftritts passt, und entscheiden sich dann für eine der unzähligen Designvorlagen. Die Integration des Facebook-Buttons erfolgt ebenso einfach: Im Bereich „Inhaltselemente“ des Homepage-Baukastens wählen Sie das entsprechende Widget aus und ziehen es in der Bearbeitungsansicht in jenen Bereich Ihrer Website, in dem es erscheinen soll – fertig!

Ist der „Gefällt mir“-Button erst einmal integriert, können Besucher die Inhalte Ihrer Website direkt liken, teilen und kommentieren. Das sorgt für eine höhere Sichtbarkeit in den sozialen Netzwerken, denn mit jedem „Gefällt mir“ erfährt auch der Freundeskreis der Person, die den Inhalt geteilt hat, von Ihrer Seite. Auf diese Weise hilft Ihnen der Facebook-Button dabei, Ihren Leser- oder Kundenstamm schnell zu vergrößern.


Social Media für E-Commerce nutzen

Vor allem Betreiber eines STRATO-Webshops profitieren von den Social-Media-Tools. Wollen Sie Social-Media-Icons (wie beispielsweise einen Facebook-Button) einbinden, klicken Sie bei der Seitenbearbeitung auf „Inhalt“ und dann auf „Anpassungen“. Dort finden Sie Schaltflächen für alle gängigen sozialen Medien. Wählen Sie diejenigen aus, zu denen Sie verlinken möchten und tragen Sie den Link zu Ihrer Social-Media-Seite ein. Mit STRATO können Sie außerdem den Webshop in Ihr Facebook-Profil einbinden und eröffnen so einen zusätzlichen Vertriebsweg über das größte soziale Netzwerk.


Was ist Social Media Marketing?

Was ist Social-Media-Marketing?

Social-Media-Marketing ist ein Unterbereich des Online-Marketings. In diesem Bereich nutzt man soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram, um Nutzer und Kunden anzusprechen. Dank der direkten Kommunikation in sozialen Netzwerken lassen sich Kontakte schneller und unmittelbarer knüpfen als mit klassischen Marketing-Instrumenten. Das soziale Netzwerk dient dabei als Treffpunkt für bereits überzeugte und potenzielle Kunden. Mit STRATO profitieren Sie von diesem Austausch, indem Sie Ihre Zielgruppen über Social-Media-Kanäle direkt ansprechen, informieren und involvieren. Bedienen Sie den Wunsch nach Unterhaltung und Neuigkeiten. Animieren Sie Ihre Fans und Follower zum Kommentieren und Bewerten. Nur so erreichen Sie immer wieder Ihre Zielgruppe und verbreiten Ihre Kernbotschaft.

Was macht Social-Media-Marketing so interessant?

Ein Besuch auf Facebook, Twitter und anderen Plattformen ist für viele Internetnutzer tägliche Routine, um Erfahrungen und Wissen auszutauschen oder sich unterhalten zu lassen. Angesichts der riesigen Zahl an Nutzern sind soziale Netzwerke auch als Marketing-Kanal interessant, sodass mittlerweile fast die Hälfte der deutschen Unternehmen mit ihren Kunden über Social Media kommuniziert. Ein großer Vorteil ist, dass die Nutzung der Portale zu Marketing-Zwecken vollkommen kostenlos ist.


Wie bieten Sie mit Social-Media-Marketing einen Mehrwert?

Im Social Web gelten andere Regeln als im klassischen Marketing mit seiner einseitigen Ansprache. Hier kommunizieren und interagieren Sie mit Ihren Kunden. Anstatt werbliche Google-Anzeigen zu schalten, treten Sie in Dialog und bieten eine Plattform, auf der sich Ihre Kunden untereinander austauschen. Dieser Austausch kann fachlichen, unterhaltenden, emotionalen oder informativen Charakter haben. In jedem Fall bietet er Ihren Nutzern einen Mehrwert – etwa durch Gewinnspiele, Fotoaufrufe, Umfragen und ähnliche Interaktionen. Dadurch empfehlen Sie sich als Marke und erzeugen im Idealfall virale Marketing-Effekte. Machen Sie Ihre Kunden zu echten „Fans“.


Dos und Don'ts im Social Media Marketing

Dos und Don'ts im Social-Media-Marketing

Wenn Sie mit STRATO einen eigenen Onlineshop oder eine Homepage gestalten und in sozialen Netzwerken aktiv sein möchten, sollten Sie einige Regeln beachten. Zu den häufigsten Fehlern im Social-Media-Marketing gehört die einseitige Kommunikation. Sollten Sie ausschließlich Produktanzeigen veröffentlichen und es versäumen, auf Leser-Kommentare zu antworten, werden Sie im Social Web keinen Erfolg haben.

Diese Betreuung der Social-Media-Kanäle erfordert einen gewissen Arbeitsaufwand. Eine gründliche Planung liefert Ihnen einen ersten Eindruck von den Chancen und Risiken Ihrer Social-Media-Aktivitäten:

  • Ziele setzen: Wer „Erfolg“ nicht definiert, kann diesen auch nicht messen. Legen Sie Kennzahlen und Zeiträume fest, anhand derer Sie messen können, ob Sie die gesetzten Ziele tatsächlich erreicht haben.
  • Zielgruppen definieren: Auch für die Social-Media-Strategie gilt: Weniger ist mehr. Konzentrieren Sie Ihre Social-Media-Bemühungen lediglich auf die Netzwerke, in denen sich Ihre Zielgruppe hauptsächlich aufhält. So setzen Sie Ihre Ressourcen wirkungsvoll und ökonomisch ein.
  • Regelmäßig Inhalte produzieren: Prüfen Sie, ob Sie tatsächlich in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten posten und interessante Inhalte bieten können. Die Frequenz sowie den Zeitpunkt von Veröffentlichungen sollten Sie ebenfalls im Voraus planen.
  • Erreichbarkeit signalisieren: Haben Sie genügend Ressourcen, um schnell auf eine Kontaktaufnahme reagieren zu können? Vergegenwärtigen Sie sich, dass der Charakter der sozialen Netzwerke auf dem unmittelbaren, aktiven Austausch beruht.
  • Transparenz und Krisenmanagement: In sozialen Netzwerken ist die B2C-Kommunikation in die Öffentlichkeit verlagert. Dadurch ist Lob, aber auch Kritik anderen Leser unmittelbar zugänglich. Bereiten Sie sich auch auf negative Meinungsäußerungen und Bewertungen vor und begleiten Sie den Erfahrungsaustausch ehrlich und authentisch, indem Sie Kritikpunkte kanalisieren und sie gebündelt beantworten.
  • Controlling: Sie sollten in festgelegten Abständen prüfen, ob Ihre Social-Media-Strategie erfolgreich ist. Nutzen Sie Tools zur Social-Media-Analyse, um die Erfolge Ihrer Bemühungen zu messen. Über Google Analytics können Sie einzelne Ziele definieren und beispielsweise nachvollziehen, wie viel Traffic Sie über Ihren Social-Media-Auftritt generieren konnten.

Blog oder Website mit Social Media verknüpfen

Social Media: Monitoring oder Analyse?

Social-Media-Monitoring und Social-Media-Analyse sind zwei unterschiedliche Herangehensweisen, um Social-Media-Aktivitäten auszuwerten:

  • Mit Social-Media-Monitoring lassen sich gezielt Themen rund um die eigene Marke und das eigene Unternehmen identifizieren. Aus einer Vielzahl von Kommentaren in sozialen Netzwerken, aber auch aus Blogbeiträgen, Foren oder Pressemitteilungen werden Daten gewonnen und einer bestimmten Thematik zugeordnet. Entsprechende Tools erstellen automatisch umfangreiche Listen oder Tag-Clouds. Diese können Sie dann eingehender analysieren. Auch negative Kommentare, die in der Regel zuerst auf fremden Kanälen veröffentlicht werden, entdecken Sie mithilfe des Monitorings deutlich früher als normalerweise und können somit auch früher reagieren.
  • Die Social-Media-Analyse konzentriert sich vor allem auf die Interaktion, die auf den eigenen Social-Media-Kanälen stattfindet, zum Beispiel auf der Facebook Fanpage. Im Mittelpunkt steht die genaue Messung von Zahlen: Wie viele Likes, Shares oder Retweets gab es, welche Beiträge fanden die meiste Beachtung? Darüber hinaus lassen sich auch die Umsätze messen, die pro Fan oder Follower erreicht werden. Mit einer genauen Social-Media-Analyse erhalten Sie einen Informationsvorsprung. Denn Sie können auf Daten reagieren, die sich mit klassischen Marktforschungstechniken erst zeitverzögert erheben lassen.

Social Media Icons im STRATO Homepage-Baukasten

Vier kostenlose Analyse-Tools für Social Media

Eine gute Social-Media-Analyse muss nicht zwangsläufig viel kosten. Wer für eine Profi-Anwendung nicht das entsprechende Kapital hat, kann alternativ zwischen zahlreichen kostenlosen Tools wählen. Denn erst mit einer fundierten Datengrundlage lässt sich der Erfolg von Social Media bestimmen: Stehen Aufwand und Kosten in einem ausgewogenen Verhältnis? Wird das Budget auch sinnvoll eingesetzt? Und vergrößert sich meine Reichweite durch Social Media überhaupt?

Um die eigenen Social-Media-Aktivitäten einer genauen Analyse zu unterziehen, sind die folgenden Tools für Start-ups und kleine Unternehmen eine gute Wahl:

1. Quintly

Features:

  • Unternehmensprofile auf Facebook, Twitter und YouTube lassen sich mit denen der Mitbewerber vergleichen
  • Daten von Facebook Insights können importiert werden
  • Reports lassen sich automatisieren

Website: http://www.quintly.com/

2. Simply Measured

Features:

  • Große Abdeckung an Netzwerken: Facebook, Twitter, Google+, Instagram, LinkedIn etc.
  • Direkter Vergleich aller eigenen Social-Media-Kanäle
  • Daten von Facebook Insights lassen sich genauer aufschlüsseln
  • Report wird nach Anmeldung per E-Mail zugeschickt

Website: http://simplymeasured.com/

3. Google Analytics

Features:

  • Conversion im Vergleich: Website und Social-Media-Kanäle
  • Sales und Leads von Social Media im Zentrum der Analyse
  • Umsatzträchtige Kanäle lassen sich schnell identifizieren

Website: http://www.google.de/intl/de/analytics/

4. Social Blade

Features:

  • Soziale Netzwerke: YouTube, Twitch und Instagram
  • Beliebteste Video-Networks und YouTuber können schnell ermittelt werden
  • Abonnenten, Zuschauer und Nutzer in Echtzeit vergleichen

Website: http://socialblade.com/


Vielseitigkeit im Design der Social Media Buttons

Fazit

  • Social-Media-Marketing ermöglicht, engeren Kontakt zu Kunden, Lesern und Nutzern aufzubauen.
  • Social-Media-Icons verknüpfen den eigenen Webauftritt mit den beliebtesten sozialen Netzwerken.
  • Die Betreuung von den Social-Media-Kanälen ist mit Zeitaufwand verbunden.
  • Ob sich die zeitlichen und finanziellen Investitionen in die Social-Media-Auftritte lohnen, verrät Ihnen eine Social-Media-Analyse.
  • Die Analyse können Sie zeitsparend mit verschiedenen Tools durchführen.
  • Geprüfte Sicherheit

    Geprüfte Sicherheit
  • Service-Sieger

    Service-Sieger
  • 24/7-Support (optional)

    24/7-Support
  • Deutscher Datenschutz

    Deutscher Datenschutz