Ferienwohnungen richtig präsentieren

Homepage-Baukasten Angebot ansehen
Ferienwohnung Strategie

Machen Sie Ihre Ferienwohnung mithilfe Ihrer Website bekannt

Wer heutzutage Urlaub macht und in einer Ferienwohnung unterkommen will, wird wahrscheinlich im Internet nach einer passenden Unterkunft suchen. Egal ob in einer Stadt, am Meer oder am See, in den Bergen oder überall sonst, wo Menschen gerne Urlaub machen – wenn Sie potenzielle Gäste auf Ihre Ferienwohnung aufmerksam machen und sich gegen andere Vermieter und Hotels behaupten wollen, ist ein gut durchdachter und ansprechend präsentierter Internetauftritt nahezu unverzichtbar.

Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps und verraten Ihnen Taktiken, wie Sie für Ihre Ferienwohnung die richtige Strategie erarbeiten, die passende Domain finden, eine einladende Website erstellen sowie die Seite durch Online-Werbung und Social-Media-Auftritt bekannt machen.


Ferienwohnung Strategie Entwicklung

Strategie entwickeln

Viele Eigentümer vermieten heutzutage ihre Ferienwohnung(en) über das Internet – vielleicht ja auch bald Sie. Gehen Sie strategisch vor und lernen Sie von anderen, wie Sie am besten Gäste finden.

Machen Sie sich zunächst über den Zweck der Website Gedanken. Versuchen Sie außerdem, sich in Ihre Gäste hineinzuversetzen, um eine zielgerichtete Botschaft zu entwickeln. Berücksichtigen Sie dabei Ihre Konkurrenten, um sich eigener Stärken und Schwächen klar zu werden.


Was ist der Zweck der Website?

Das übergeordnete Ziel ist eine höhere Auslastung der Ferienwohnung(en). Zu diesem Zweck sollten Sie es den Besuchern leicht machen, direkt mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Dafür kommen mehrere Wege infrage: über die E-Mail-Adresse, über ein Kontaktformular, per Telefonnummer oder via Online-Buchung. Am besten lassen Sie dem Kunden die Wahl, wie er mit Ihnen kommuniziert. Dennoch ist es empfehlenswert, sich auf einen Kanal zu konzentrieren und entsprechende Buttons oder Links prominent zu platzieren (siehe auch Website einrichten).


Welche Zielgruppe habe ich?

Die potenzielle Kundschaft wird bereits von Faktoren wie der Ausstattung, der Lage und dem Preis bestimmt. Hohe Preise setzen überzeugende Argumente voraus, zum Beispiel eine Top-Lage (Strandnähe) oder besondere Ausstattungsmerkmale (Sauna, Swimmingpool). Umgekehrt sprechen günstige Preise die weniger anspruchsvollen Urlauber umso mehr an.

TIPP:Wer bereits einmal an der Ostsee Urlaub gemacht hat, weiß, dass die Region besonders bei Familien und älteren Menschen beliebt ist. Achten Sie bei Ihrer Website auf eine angemessene Schriftgröße und verständliche Formulierungen. Jugendsprache und Anglizismen sind für diese Zielgruppe wahrscheinlich weniger geeignet.

Neben dem Alter spielt auch die Herkunft Ihrer Gäste eine Rolle. Laut Google Trends interessieren sich vor allem Menschen aus Sachsen-Anhalt für Ferienwohnungen an der Ostsee. Um sie anzusprechen, könnten Sie zum Beispiel den einstigen Slogan des Landes („Land der Frühaufsteher“) in Ihren Texten humorvoll verfremden: „Ferienwohnung für Frühaufsteher“. Achten Sie darauf, keine Urheber- und Markenrechte zu verletzen.


Was ist meine Botschaft?

Wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, sollten Sie eine klare Botschaft formulieren. Soll die Ferienwohnung maximal ausgelastet werden, können Sie mit günstigen Preisen auf sich aufmerksam machen. Werben Sie offensiv, etwa mit einer Preisgarantie: Wer in der Nähe eine günstigere Wohnung bei vergleichbarer Ausstattung findet, bekommt den Differenzbetrag erstattet. Der Kunde hat in diesem Fall sogar einen Rechtsanspruch auf die Erstattung.

Falls Sie überdurchschnittlichen Komfort oder eine gute Lage zu bieten haben, können Sie sich im Premium-Segment positionieren. Legen Sie den Fokus auf die hervorragende Aussicht vom Balkon oder die finnische Trockensauna. Hier sollte nicht der Preis, sondern das Wohlfühl-Erlebnis im Mittelpunkt stehen.


Wer sind meine Wettbewerber?

Konkurrenten lassen sich vor allem mit Suchmaschinen wie Google oder Bing ausfindig machen. Bei der Suche mittels allgemeiner Begriffe wie „Ferienwohnung“ erscheinen auf den ersten Ergebnisseiten hauptsächlich große, professionelle Anbieter und Vergleichsportale. Viele Nutzer suchen zum Beispiel schon zielgerichteter nach „Ferienhaus“ oder „Ferienwohnung Ostsee“. Und erst eine Suchanfrage, die den Ort beinhaltet – beispielsweise „Ferienwohnung Hanshagen“ – führt zu Websites von kleinen, aber direkt konkurrierenden Anbietern.

Indem Sie so Ihre Suche immer weiter verfeinern, bekommen Sie ein genaues Bild von Ihrem Wettbewerbsumfeld.

Mit der Konkurrenzanalyse erhalten Sie wertvolle Informationen zum Ausstattungsniveau und den Preisen vor Ort. Optimieren Sie so Ihre Strategie: Verfügt Ihre Ferienwohnung im Gegensatz zu anderen vielleicht über eine Sauna? Oder können Sie Standards wie einen kostenlosen Internetzugang erfüllen? Versuchen Sie im Gegensatz dazu, Schwachpunkte an Ihrer Ferienwohnung entweder durch den Preis oder andere Komfortmerkmale auszugleichen.


Ferienwohnung Strategie: Domain

Die passende Domain

Eine Domain (oder: Adresse/URL) ist ein zentrales, individuelles Merkmal Ihrer Website. Viele Nutzer geben ihnen bekannte Adressen direkt in die Adresszeile ihres Browsers ein. Wenn die Adresse mit dem Titel der Website identisch ist, fällt es Besuchern leichter, sich daran zu erinnern. Eine nachträgliche Änderung kann zu Besuchereinbußen führen.


Wie finde ich die passende Domain?

Vor allem sollte die Domain den Inhalt bzw. die Botschaft des Angebots wiedergeben. Wählen Sie am besten eine „sprechende“ Adresse mit ein oder zwei Wörtern, die durch Bindestriche getrennt sind. Wenn Sie dabei auf „Keywords“ (Schlüsselwörter – also die Suchbegriffe der User) setzen, wird Ihre Website wahrscheinlich von Suchdiensten wie Google und Bing besser platziert. Welche Schlüsselwörter für Sie infrage kommen, erfahren Sie durch eine Keyword-Analyse. Befindet sich Ihre Ferienwohnung in Hanshagen, wäre zum Beispiel die Domain www.ferienwohnung-hanshagen.de eine gute Wahl.


Wie registriere ich eine Domain?

Nutzen Sie den Domaincheck von STRATO, um herauszufinden, ob Ihr Wunschname noch frei ist. Registrieren Sie auch ähnlich lautende Domains wie zum Beispiel www.ferienwohnunghanshagen.de – so finden Nutzer Ihre Website auch dann, wenn sie den Bindestrich vergessen. Sie müssen dann nur eine Domainumleitung nach ferienwohnung-hanshagen.de einrichten.

Achten Sie darauf, bei der Domainwahl keine Namens- oder Markenrechte Dritter zu verletzen. Dazu gehören unter anderem Marken und Namen von Unternehmen und von Prominenten, Titel von Zeitschriften, Filmen und Software, alleinstehende Städtenamen und Kfz-Kennzeichen sowie Bezeichnungen von staatlichen Einrichtungen. Unproblematisch hingegen ist in der Regel der eigene Name, der des eigenen Unternehmens oder eben die Verbindung aus Städtename und Ferienwohnung.


Ferienwohnung Strategie: Website Einrichtung

Die Website einrichten

Versetzen Sie die Besucher Ihrer Website in Urlaubsstimmung. Beim Homepage-Baukasten von STRATO stehen Ihnen dazu viele passende Vorlagen zur Verfügung.


Worauf muss ich achten?

Richten Sie Struktur und Design auf das Ziel Ihrer Website aus. Wenn Sie möchten, dass viele Besucher eine Reservierungsanfrage stellen, geben Sie ihnen gleich auf der Startseite die Möglichkeit dazu. Auch auf allen anderen Seiten sollte die Funktion direkt aufrufbar sein – entweder als Link oder als Button. Ist Ihnen hingegen der Kundenkontakt wichtiger, platzieren Sie Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse möglichst prominent.


Gibt es allgemeine Layout-Regeln?

Wichtig ist vor allem Leserlichkeit. Richtet sich Ihr Angebot an ältere Menschen, setzen Sie die Schriftgröße herauf. Nutzen Sie dabei grundsätzlich nur eine Schriftart. Zudem sollte sich der Text deutlich vom Hintergrund abheben.

Ihre Website muss Lust auf Urlaub machen. Wählen Sie deshalb entsprechende Fotos und helle Farben. Infrage kommen Komplementärfarben oder andere Kombinationen von warmen Farben, die miteinander harmonieren.


Wie wähle ich das passende Layout?

Beim Homepage-Baukasten von STRATO gibt es bereits über 140 responsive Design-Varianten für 200 Branchen. Wählen Sie beim ersten Aufruf über den Kunden-Login als Kategorie „Gastronomie, Tourismus und Unterhaltung“ und als Unterkategorie „Ferienwohnungen / Ferienhäuser“. Auf diese Weise übernehmen Sie eine Vorlage mit einer voreingestellten Seitenstruktur, passenden Hinweis-Texten und Bildern.

Die Gliederung lässt sich über die Lasche „Webseiten-Struktur“ anpassen. Die bereits angelegten Seiten sind branchentypisch. Bei Bedarf können Sie diese umbenennen, löschen, neue hinzufügen oder die Reihenfolge ändern. Funktionen wie ein Kontaktformular oder ein Gästebuch lassen sich als Inhaltselemente auf neuen oder bereits angelegten Seiten integrieren.

Ähnlich einfach ist die Einbindung von Google Maps. Unter „Inhaltselemente“ und dort unter „Widgets“ finden Sie einen Lageplan oder wahlweise einen Lage-/Anfahrtsplan. Sie ziehen das Widget einfach an die gewünschte Stelle, veröffentlichen die Seite – und sofort können potenzielle Urlauber die Anfahrtsstrecke sehen.


Ferienwohnung Strategie: Texte, Fotos, Videos

Texte, Fotos und Videos erstellen

Gute Inhalte sind entscheidend für den Erfolg jeder Website. Dazu gehören aufeinander abgestimmte Texte und Bilder. Das schafft Vertrauen, steigert die Attraktivität und macht aus Website-Besuchern Feriengäste.


Wie schreibe ich gute Texte?

Ihre Besucher müssen auf den ersten Blick erkennen, dass Sie eine Ferienwohnung zu vermieten haben. Allzu werbende Sprache ist nicht notwendig und wirkt eher störend. Seien Sie sparsam mit beschönigenden Adjektiven und vermeiden Sie Übertreibungen.

Ein guter Text besteht aus kurzen, aktiven Sätzen. Folgen Sie stets einem inhaltlichen roten Faden. Zwischenüberschriften, Aufzählungen und logische Absätze helfen dem Leser, einen Text schnell zu erfassen. Das Wichtigste gehört dabei nach vorn.

Versuchen Sie, sich in Ihre (potenziellen) Gäste hineinzuversetzen: Wie reise ich an, wo geht es zum Strand und welche Einkaufsmöglichkeiten gibt es? Sind die Texte verständlich und unterhaltsam? Vielleicht bitten Sie Freunde vorab, Korrektur zu lesen.

Wichtig: Das Urheberrecht untersagt das Kopieren von Inhalten anderer Seiten. Ihr Content muss auch deshalb einzigartig sein, damit er von Suchmaschinen als relevant eingestuft wird. Verwenden Sie dabei regelmäßig Ihre Schlüsselwörter (Keywords).


Wie mache ich ansprechende Fotos?

Zu einem erfolgreichen Internetauftritt gehören hochwertige Fotos. Um diese anzufertigen, benötigen Sie neben einer guten Kamera auch Erfahrung in der Fotografie. Wenn Sie eine Luxus-Ferienwohnung anbieten, sollten Sie einen professionellen Fotografen beauftragen.

Achten Sie beim Fotografieren auf gutes Wetter. Urlaubsstimmung kommt schließlich nur bei Sonnenschein auf. Weil die Lichtverhältnisse dann besser sind, entfällt außerdem bei Innenaufnahmen die Nutzung des störenden Blitzlichts.

Das Ziel, das Sie mit den Bildern verfolgen, besteht in erster Linie darin, Vertrauen zu schaffen. Wenn der Strand laut Ihrer Beschreibung „direkt vor der Haustür“ liegt, erwartet der Leser geradezu einen Beweis in Form eines Fotos. Damit Ihr Auftritt authentisch wirkt, sollten Sie viele Fotos vom Haus und der Umgebung machen. Laden Sie außerdem Bilder von Ihnen, Ihrer Familie und Gästen hoch. Die beste Werbung sind fröhliche Menschen. Denken Sie daran, vorab eine Einwilligung der abgebildeten Personen einzuholen.

Damit die Ladezeiten nicht zu lang ausfallen, sollten Sie die Dateigröße auf maximal 100 Kilobyte pro Bild begrenzen. Das geht bereits mit einfachen Grafikprogrammen wie Paint.NET (Windows) oder mit der Vorschau-App (macOS).


Wie erstelle ich ein Video?

Das Gleiche gilt für Videos. Zum Beispiel könnten Sie mit einer Familie einen Preisnachlass vereinbaren, wenn sie sich in ihrem Urlaub filmen lässt. Spielende Kinder sind lebendiger als eine leere Wohnung. Zudem stellen Sie so die Familientauglichkeit Ihrer Ferienwohnung unter Beweis.

Falls Sie selbst kreativ sind und einen Film drehen wollen: Auch die meisten Fotoapparate verfügen über eine Videofunktion. Verwenden Sie ein Stativ, verwackelte Aufnahmen wirken nämlich wenig professionell. Mit dezenter Hintergrundmusik können Sie die positive Stimmung verstärken. Für GEMA-freie Musik müssen Sie keine Lizenzgebühren zahlen. Sie finden Passendes zum Beispiel bei musikfox.com.

Für die Nachbearbeitung gibt es kostenlose Schnittprogramme wie Windows Movie Maker (Windows) und iMovie (macOS). Versuchen Sie, den Film auf 1 bis 2 Minuten zu kürzen. Für eine optimale Wiedergabe auf Portalen wie YouTube oder Vimeo sollte das Video möglichst hochauflösend und im 16:9-Format gespeichert werden.

Laden Sie die Videos am besten zunächst bei YouTube oder Vimeo hoch und binden Sie sie dann über das entsprechende Widget ein.


Ferienwohnung Strategie: Online-Reservierung

Online-Reservierung

Geben Sie Ihren Besuchern die Möglichkeit, die Ferienwohnung direkt online zu buchen. Mit dem STRATO Partner bookingkit ist das ganz einfach.

Ein potenzieller Gast sollte sich aussuchen können, wie er mit Ihnen Kontakt aufnimmt – zum Beispiel per E-Mail, Telefon, Kontaktformular oder bookingkit. Letzteres hat den Vorteil, dass der Interessent online sehen kann, ob die Ferienwohnung zum gewünschten Zeitraum noch frei ist. Ist das der Fall, kann er direkt reservieren.


Wie binde ich bookingkit in meine Website ein?

Navigieren Sie zunächst zu dem Reiter „Inhaltselemente“ und ziehen Sie das bookingkit-Widget in einen Bereich Ihrer Wahl. Damit möglichst viele Besucher das Werkzeug sehen, sollten Sie das Element so platzieren, dass es auf allen Seiten angezeigt wird. In der Widget-Konfiguration können Sie festlegen, ob auch der Belegungskalender angezeigt werden soll.


Ferienwohnung Strategie: AGB und Impressum

AGB und Impressum

Website-Betreiber müssen bestimmte Angaben zum Anbieter machen. Dazu gehören unter anderem ein Impressum und AGB.


Wie erstelle ich AGB?

Allgemeine Geschäftsbedingungen müssen Sie nicht zwingend angeben, in den meisten Fällen ist dies aber empfehlenswert. Schließlich haben Sie als Anbieter hier die Möglichkeit, selbst die Regeln zu bestimmen. Dazu gehören etwa Details zu Buchungsmodalitäten, Reiserücktritt oder Haftung. Wer sich für AGB entscheidet, sollte einen Rechtsanwalt zurate ziehen: Rechtswidrige AGB können zu kostspieligen Abmahnungen führen.


Welche Angaben gehören in das Impressum?

Ein Impressum hat den Zweck, Transparenz und damit Vertrauen zu schaffen. Zwingend müssen im Impressum Ihr vollständiger Name, Ihre Anschrift und Kontaktmöglichkeiten wie Telefonnummer oder E-Mail aufzufinden sein. Eingetragene Unternehmen geben zusätzlich die Registernummer und die Rechtsform der Personen mit Vertretungsberechtigung an. Ein unvollständiges Impressum kann zu einer Abmahnung führen, deshalb ist es ratsam, eine professionelle Beratung einzuholen, falls Sie unsicher sind, welche Angaben in Ihrem Fall im Impressum stehen müssen.


Ferienwohnung Strategie: Online-Werbung

Online-Werbung schalten

Bieten Sie Ihre Ferienwohnung dort an, wo Ihre Kunden sind. Mit Google AdWords und Facebook Advertising können Sie passende Anzeigen für Ihre Zielgruppe schalten.


Wie funktioniert Google AdWords?

Google AdWords ist ein Programm zur Suchmaschinenwerbung. Damit können Sie als Website-Betreiber innerhalb der Google-Suche Anzeigen für bestimmte Suchbegriffe schalten. Diese erscheinen dann oberhalb der organischen Suchergebnisse. Außerdem können Sie über den Dienst auch Werbung auf Websites einblenden, die am Google-Partnerprogramm AdSense teilnehmen, z. B. für Bannerwerbung.


Wie schalte ich Werbung bei Facebook?

Eine Facebook-Seite ist ein gutes Instrument zur Kundenbindung. Mit Anzeigen lassen sich noch schneller neue Fans gewinnen. Voraussetzung ist – neben einem Budget – ein Werbekonto, das Sie mit Ihrem persönlichen Profil erstellen.

Auf Facebook erstellen und verwalten Sie Anzeigen über den Werbeanzeigenmanager. Um diesen benutzen zu können, müssen Sie den Browser Chrome von Google verwenden.

Im Werbeanzeigenmanager haben Sie unter anderem die Möglichkeiten, Ihre Internetpräsenz im sogenannten Newsfeed potenzieller Gäste erscheinen zu lassen oder gezielt einzelne Seitenbeiträge hervorzuheben. Dabei können Sie ziemlich genau jene Zielgruppe bestimmen, welche Sie bereits in Ihrer Strategie ausgemacht haben.

Um Facebook-Anzeigen zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Legen Sie eine Kampagne an, unter der Sie Ihr Werbeprojekt verwalten wollen.
  2. Erstellen Sie im nächsten Schritt eine Werbeanzeigengruppe. Hier definieren Sie Budgets, Laufzeiten und Zielgruppen.
  3. Im nächsten Schritt erstellen Sie innerhalb dieser Werbeanzeigengruppe eine Werbeanzeige. In dieser geben Sie z. B. an, wie der Beitrag aussehen soll, den Sie bewerben.

Schalten Sie testweise zwei oder mehr Anzeigen parallel, um herauszufinden, auf welche Ihre Zielgruppe am besten reagiert. Um einen direkten Vergleich zu haben, sollten Sie schrittweise immer nur eine Veränderung vornehmen (zum Beispiel ein anderes Bild oder einen anderen Text einfügen). Allerdings weist Facebook automatisch einen größeren Teil des Budgets solchen Anzeigen zu, die bessere Ergebnisse liefern. Daher sollten Sie die Werbeanzeigen zum Testen verschiedenen Kampagnen zuordnen.


Welche Werbemöglichkeiten gibt es außerdem?

Neben Google AdWords und Facebook Advertising können Sie Ihre Ferienwohnung auch über Portale wie Gelbe Seiten, meinestadt.de oder ImmobilienScout24.de vermarkten. Ob sich die Investitionen auszahlen, lässt sich meist erst im Nachhinein beantworten. Aus diesem Grund bieten manche Betreiber auch die Möglichkeit, einen Eintrag für einen bestimmten Zeitraum kostenlos zu testen.


Ferienwohnung Strategie: Social Media

Social Media richtig nutzen

Nutzen Sie Facebook und YouTube, um Kontakte zu pflegen und auszubauen. Kommunizieren Sie dabei auf Augenhöhe, damit aus „Fans“ und Abonnenten auch Gäste werden.

Soziale Netzwerke gehören für Millionen Menschen längst zum Alltag. Erstellen Sie Accounts für Ihre Ferienwohnung, um Fotos zu posten und Fragen zu beantworten. Wenn Ihr Service stimmt und Sie die sozialen Medien richtig nutzen, werden andere Nutzer Sie weiterempfehlen.


Wie wichtig sind Facebook & Co. für die Ferienwohnung?

Immer mehr Menschen nutzen das Internet zum allgemeinen Austausch. Auf Facebook werden Freunde zu Geburtstagen eingeladen, Videos in YouTube geteilt und Neuigkeiten über Twitter verbreitet.

Die meisten nutzen Social-Media-Accounts in ihrer Freizeit. Mit dem Thema Urlaub dürften Sie deshalb offene Türen einrennen. Schließlich haben viele Urlauber ein ausgeprägtes Bedürfnis, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Nutzen Sie die (meist) kostenlosen Dienste, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Allerdings ist die Pflege mehrerer Social-Media-Profile mit Aufwand verbunden. Jeder Post und jede Anfrage setzen Zeit voraus. Statt in jedem Netzwerk vertreten zu sein, sollten Sie sich auf einige wenige konzentrieren.


Welche Regeln gelten im „Social Web“?

Soziale Netzwerke sind keine Verkaufskanäle. Einseitige Kommunikation und aufdringliche Werbung haben hier meist keine Chance. Versuchen Sie stattdessen, offen, authentisch und immer freundlich zu sein. Wie im „echten Leben“ sollten Sie mit Ihren Gästen und Freunden respektvoll umgehen. Und falls Ihnen mal ein Fehler unterläuft, können Sie das ruhig zugeben – sollten ihn anschließend aber auch schnell ausbügeln. Denn: Einmal gepostete Inhalte bleiben theoretisch für immer auffindbar.

Um in Social Media erfolgreich zu sein, sollten Sie Ihre Fans und Follower zum Mitmachen aufrufen und Feedback einfordern. Für Interessenten sind Erfahrungsberichte von echten Gästen glaubwürdiger als Werbeaussagen des Anbieters. Posten Sie auch selbst regelmäßig Fotos und Videos aus der Urlaubsregion.


Was kann ich in Social Media schreiben?

Für Besucher sind lebendige, aktive Profile interessant. Informieren Sie zum Beispiel über allgemeine Urlaubsthemen (Tipps zu Sonnenschutz, Wellness etc.) sowie über Neuigkeiten aus der Region. Das können Veranstaltungen vor Ort sein oder auch Angebote der Gastronomie. Die Lokalzeitung ist hierfür eine gute Informationsquelle.

Natürlich dürfen Sie hier auch selbst kreativ werden: Neben relevanten Information ist Unterhaltung ein wichtiger Faktor innerhalb der Social Media, damit gewinnt man Sympathiepunkte.


Welche Kanäle kommen für mich infrage?

Facebook ist mit rund 26 Millionen Nutzern in Deutschland das beliebteste soziale Netzwerk. Um eine Facebook-Seite anzulegen, loggen Sie sich in Ihren privaten Account ein und klicken Sie im Fußbereich der Seite auf „Seite erstellen“. Als Kategorie können Sie „Lokale Unternehmen“ und als Unterkategorie „Ferienhausvermietung“ angeben. Als URL tragen Sie die Adresse Ihrer Website ein.

Bitten Sie zu Beginn Ihre Freunde, die neue Seite mit „Gefällt mir“ zu markieren. Setzen Sie unter „Seite bearbeiten“ und dort „Einstellungen bearbeiten“ bei „Markiererlaubnis“ ein Häkchen. Auf diese Weise erlauben Sie Gästen, Ihre Facebook-Seite auf Fotos von der Ferienwohnung und vom Urlaub zu verlinken.

Wenn Sie ein Video von Ihrer Ferienwohnung gemacht haben, laden Sie es bei YouTube hoch. Damit es auch gefunden wird, verwenden Sie Ihre Keywords (wie „Ferienwohnung Hanshagen im Sommer“) in der Überschrift, Beschreibung und den Schlagworten („Tags“). Setzen Sie in der Beschreibung immer auch einen Link zu Ihrer Website.


Neue Kanäle: Instagram, Snapchat und Co.

Besonders junge Zielgruppen benutzen immer häufiger neuere Social-Media-Kanäle wie zum Beispiel Instagram oder Snapchat. Auf Instagram können Sie ausschließlich Fotos sowie Videos posten und somit viele positive Eindrücke von Ihrer Ferienwohnung vermitteln. Das Besondere bei Snapchat dagegen ist, dass Bilder, Videos und Texte von Fans nur einmal angesehen werden können – danach verschwinden sie und lassen sich nicht wieder aufrufen.

Bei der Vielzahl an verschiedenen Kanälen lohnt es sich, sich Gedanken darüber zu machen, wie sie alle funktionieren und wie sie für die eigenen Zwecke genutzt werden können. Achten Sie hierbei darauf, die Kosten gegen den zu erwartenden Nutzen abzuwägen.


Ferienwohnung Strategie: Webanalyse

Webanalyse

Mithilfe einer Webanalyse (oder: Web Analytics) lässt sich das Besucherverhalten auf Ihren Seiten genau nachvollziehen. So finden Sie Schwachstellen und können Ihre Website immer weiter optimieren.

Darüber hinaus können Sie mit speziellen Tools auch analysieren, ob Sie die richtigen Keywords verwendet haben. Wenn nicht, verwenden Sie zur Optimierung des Textes andere Suchbegriffe, damit Ihre Website besser gefunden wird.


Ferienwohnung Strategie: Erfolgreiche Website

Eine erfolgreiche Website für Ihre Ferienwohnung

Diese Auswahl an Tipps, Tricks und Strategien soll Ihnen dabei helfen, Ihre Ferienwohnung online bekannt zu machen. Potenzielle Gäste werden von der einladenden Präsentation Ihres Domizils begeistert sein und gerne Ihren Urlaub dort verbringen. Somit können Sie sich voll und ganz darauf konzentrieren, Ihren Besuchern einen unvergesslichen Aufenthalt zu bescheren, von dem die Reisenden später auch ihren Freunden oder der Familie begeistert berichten werden – denn zufriedene Gäste sind schließlich die beste Werbung.

  • Geprüfte Sicherheit

    Geprüfte Sicherheit
  • Service-Sieger

    Service-Sieger
  • 24/7-Support (optional)

    24/7-Support
  • Deutscher Datenschutz

    Deutscher Datenschutz