SEO: Linkaufbau

Online-Marketing Angebot ansehen

Das Wichtigste zu Backlinks

Die Zahl und Qualität eingehender Links (sogenannter "Backlinks") sind für Suchmaschinen immer noch (wenn auch nicht mehr so stark wie früher) Kriterien für die Bewertung von Websites. Forcieren Sie den Linkaufbau aktiv, ohne einschlägige Richtlinien zu verletzen.

Nachdem Sie mit SEO bereits "OnPage" optimiert haben, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Website von anderen Sites aus verlinkt wird. Melden Sie sich bei Web- und Artikelverzeichnissen an und schreiben Sie Gastartikel in Blogs. Bei größeren Projekten beauftragen Sie eine auf den Linkaufbau spezialisierte Agentur.


Wie wichtig sind Backlinks?

Ein Verweis auf eine andere Website wirkt wie eine Empfehlung. Websites mit vielen eingehenden Links genießen somit Vertrauen und werden von den Suchmaschinen besser bewertet mit der Folge, dass sie in den Ergebnislisten weiter oben erscheinen.

Qualität und Relevanz der Backlinks fließen in die Bewertung durch die Suchmaschinen ein. Ein Verweis von einer etablierten Website, welche selbst wiederum häufig verlinkt wird, hat einen stärkeren Einfluss auf die Platzierung ("Ranking") als bspw. ein neues, gering vernetztes Weblog. Vor allem die Internetpräsenzen überregionaler Zeitungen und bekannte Unternehmen stehen bei Google und Bing hoch im Kurs. Links von thematisch passenden Websites sind für Ihr Ranking besonders wertvoll.


Was steht in den Google Richtlinien?

In vielen Geschäftsmodellen entscheidet das Ranking in den Suchmaschinen über Erfolg und Scheitern. Um möglichst schnell auf die oberen Plätze zu gelangen, gibt es laufend Versuche, die Suche zu manipulieren. Dazu gehört etwa die Teilnahme an Linktauschprogrammen, in denen Links getauscht, gemietet oder gekauft werden. Google untersagt in seinen Richtlinien ausdrücklich derartige Linkaufbau-Methoden.


Wie nutze ich Web- und Artikelverzeichnisse für den Linkaufbau?

Tragen Sie Ihre Internetpräsenz für eine bessere Verlinkung in (kostenlose) Webverzeichnisse ein. Damit das Auswirkungen auf die Suche hat, konzentrieren Sie sich auf Portale, in denen die Links nicht mit dem "nofollow"-Attribut versehen sind. ("nofollow" würde bedeuten, dass der Suchmaschinen-Crawler angewiesen wird, dem Link nicht zu folgen – und wäre damit kontraproduktiv.)

Verzichten Sie beim Linkaufbau auf Verzeichnisse mit Backlink-Pflicht, bei denen Sie für einen Eintrag Ihrerseits auf das Portal verweisen müssen. Um sich unnötige Arbeit zu ersparen, prüfen Sie vorab, ob das Verzeichnis überhaupt noch gepflegt wird. Eine Liste mit Webkatalogen finden Sie bei www.ranking-check.de .

Der STRATO listingCoach kann Ihnen viel Arbeit ersparen, wenn Sie in den wichtigsten Webverzeichnissen und –katalogen gelistet werden möchten.

In Artikelverzeichnissen müssen Sie gleich einen ganzen Artikel erstellen, um auf Ihre Website verlinken zu können. Weil der Verweis so in einem relevanten Inhalt eingebunden ist, lohnt sich der Mehraufwand aber in der Regel. Für den Linkaufbau empfehlenswert sind vor allem Portale mit einem hohen Pagerank wie z.B. www.online-artikel.de .


Wie schreibe ich einen Gastartikel?

Links aus Blogartikeln sind meist wertvoller als solche aus Verzeichnissen. Viele Blogs bieten die Möglichkeit, Gastartikel zu veröffentlichen. Davon profitieren schließlich beide Seiten: Der Blogger erhält Inhalt und Sie im Gegenzug einen Verweis auf Ihre Website. Suchen Sie einfach über Google nach thematisch passenden Blogs und nehmen Sie Kontakt mit den Betreibern auf.

  • Geprüfte Sicherheit

    Geprüfte Sicherheit
  • Service-Sieger

    Service-Sieger
  • 24/7-Support (optional)

    24/7-Support
  • Deutscher Datenschutz

    Deutscher Datenschutz