Cloud-Speicher-Vergleich:
Welcher Anbieter bietet was?

Wichtige Kriterien bei der Wahl eines Cloud-Speichers

Direkt zu den HiDrive Angeboten


  HiDrive Dropbox Tresorit OneDrive Google Drive Nextcloud
Sicherheit
Zero Knowlegde Verschlüssel­ung





Server­standort DE US/EU EU US/EU EU self hosted
Zwei Faktor Verifizierung





Schlüssel­länge 128-Bit AES 256-Bit AES 256-Bit AES 256-Bit AES 128-Bit und 256-Bit AES 128-Bit AES
Funktionen
Teilen





Mailupload





Suche





Kommentare





API-Doku





Verwaltung von Zugriffs­rechten





Dokumenten Bearbeitung





Windows Sync





Mac Sync





Apps
iOS





Android





Windows Phone





Backup Funktionen
Geräte-Backup





Papierkorb 30 Tage bis 3 Jahre 30 Tage unbegrenzt 30 Tage unbegrenzt
Versionierung





Sonstiges
Protokolle WebDAV, SMB, rsync, SFTP



WebDAV
Zusätzliche Nutzer





Umzugs­service





Support
Telefon





E-Mail





Live Chat







6 Anbieter im Vergleich: Sie entscheiden!



Ein Cloud-Speicher ist ein persönlicher Speicherplatz für Daten aller Art, den Sie über das Internet erreichen. Ob Fotos vom Smartphone oder wichtige Dokumente vom Computer: Sie können die Dateien in die Cloud hochladen und dort ablegen. Dadurch bleibt mehr Platz auf der lokalen Festplatte und Sie greifen von überall auf die Dateien zu. Notwendig ist nur eine Internetverbindung. Ein weiterer Vorteil: Die Dateien im Cloud-Speicher sind sicher, auch wenn der Computer plötzlich kaputt geht oder Sie Ihr Smartphone verlieren.

Wenn die grundsätzliche Entscheidung für einen Cloud-Speicher gefallen ist, stellt sich noch die Frage nach dem Anbieter. Es gibt zahlreiche Angebote und jedes hat seine Vor- und Nachteile. Unser Online-Speicher-Vergleich soll Klarheit bringen, worauf es bei der Wahl des passenden Cloud-Speichers ankommt.

Direkt zu den HiDrive Angeboten

Die Sicherheit der Daten steht an oberster Stelle



Cloud Anbieter Suche

Der Sicherheitsaspekt spielt die wichtigste Rolle bei der Entscheidung für oder gegen einen Online-Speicher. Auch in unserem Cloud-Speicher-Vergleich steht der Punkt Sicherheit daher an erster Stelle. Viele Nutzer zögern, ihre Daten aus der Hand zu geben. Cloud-Speicher sind jedoch grundsätzlich gut gesichert. Für den Zugriff ist die Eingabe eines Passworts notwendig und die Übertragung der Daten erfolgt in der Regel verschlüsselt. Sie können jedoch anhand konkreter Parameter bewerten, wie genau es ein Anbieter mit der Sicherheit nimmt.

Der Serverstandort

Einer der wichtigsten Punkte dabei ist der Standort der Server, auf denen die Cloud-Daten abgelegt sind. Der geografische Standort ist deshalb entscheidend, weil sich die Datenschutzstandards je nach Land unterscheiden. In der EU können Sie sich auf hohe Sicherheit verlassen. Noch strenger sind die Regeln bezüglich der Datenspeicherung und -sicherung allerdings in Deutschland. Die Anbieter sind verpflichtet, die Nutzerdaten vor Datendiebstahl zu schützen sowie mit Back-up-Strategien zu verhindern, dass bei einem Serverausfall sämtliche Dateien verlorengehen.


Der Zugang zum Cloud-Speicher

Eine weitere Option bei der Sicherung Ihrer Daten im Cloud-Speicher ist die Verschlüsselung als Zero-Knowledge. Das bedeutet, dass der Anbieter keinerlei Kenntnis von den abgespeicherten Dateien oder dem verwendeten Passwort hat. Normalerweise speichert der Anbieter – sicher geschützt – das Passwort für den Online-Speicher ab, damit er verifizieren kann, dass Sie das richtige Codewort eingegeben haben. Mittels eines komplizierten technischen Verfahrens – der Zero-Knowledge-Verschlüsselung – geht es aber auch anders. Nirgendwo auf den Speichern des Anbieters ist Ihr Passwort abgelegt. So kann auch kein Hacker die Zugangsdaten zu Ihrer Cloud herausfinden.

Wem ein sicheres Passwort nicht genügt, der sollte sich nach einer Cloud-Speicher-Lösung umschauen, die eine Zwei-Faktor-Authentifizierung verwendet. In diesem Fall müssen Sie neben dem Passwort noch einen separat und einmalig erzeugten Sicherheitscode eingeben oder einen anderen Nachweis Ihrer Identität erbringen, beispielsweise Ihren Fingerabdruck.


Die Verschlüsselung der Daten

Egal, wie sicher man den Zugriff auf den Cloud-Speicher gestaltet: Ein Restrisiko bleibt immer, dass sich Unbefugte Zutritt verschaffen könnten. Deswegen sollte der Anbieter die hochgeladenen Dateien verschlüsseln, damit Cyberkriminelle nichts damit anfangen können. Dafür kommen bestimmte Verschlüsselungsstandards zum Einsatz. Alternativ oder zusätzlich können Sie Ihre Cloud-Daten selbst verschlüsseln.

Die Cloud-Speicher-Anbieter in unserem Vergleich verwenden entweder 128-Bit AES oder 256-Bit AES. AES steht für Advanced Encryption Standard und gehört zu den am häufigsten verwendeten und sichersten Verfahren zur Datenverschlüsselung. Auch viele Banken verschlüsseln damit ihre Daten. Die Bit-Zahl gibt an, wie groß die Verschlüsselungsdatei sein kann – je höher, desto schwerer lässt sich der Schlüssel knacken.

Mehr als nur ein Ablageort: Die Funktionen eines Cloud-Speichers



Cloud Anbieter Suche
Ein hoher Datenschutzstandard ist zwar das wichtigste Kriterium bei der Wahl eines Cloud-Speichers, macht sich bei der täglichen Nutzung des Dienstes aber nur wenig bemerkbar. Aspekte wie Funktionsumfang und Nutzerfreundlichkeit gewinnen dann an Bedeutung. Einige wichtige Funktionen eines Online-Speichers vergleichen wir in unserer Gegenüberstellung.

Teilen: Statt E-Mails mit vielen Megabyte großen Anhängen zu verschicken oder umständlich USB-Sticks zu tauschen können Sie Freunden und Familienangehörigen ganz einfach per Link Zugriff auf den Foto-Ordner vom gemeinsamen Urlaub gestatten.

Mailupload: Geben Sie einem Ordner in der Cloud eine E-Mail-Adresse, an die sowohl Sie selbst als auch andere Personen E-Mails mit Dateien im Anhang schicken können. Alle angehängten Dateien werden automatisch im Online-Speicher gesichert.

Suche: Vor allem bei großen Datenmengen oder einem nicht ganz ausgereiften Ordnungssystem kann eine Suchmöglichkeit Gold wert sein.

Kommentare: Ob eine Notiz für sich selbst oder zum Austausch von Ideen bei geteilten Dokumenten: Jede gespeicherte Datei können Sie über ein Kommentarfeld mit Anmerkungen versehen.

API-Doku: Wer selbst Programme und Apps entwickelt, kann einen Cloud-Speicher mit API (Application Programming Interface; Schnittstelle für das Programmieren von Anwendungen) flexibel anpassen und in sein eigenes Projekt integrieren. Diese Funktion ist also vor allem für diejenigen Nutzer interessant, die mehr wollen, als nur Daten abzulegen.

Verwaltung von Rechten: Sie legen selbst fest, wer welche Dateien sehen oder bearbeiten darf. Egal, ob mehrere Personen die Cloud nutzen oder Sie einmalig Dateien mit anderen teilen.

Bearbeitung von Dokumenten: Im Beruf, aber auch privat, kann es notwendig sein, gemeinsam mit anderen an einem Dokument zu arbeiten. Wenn die Bearbeitung direkt im Cloud-Speicher möglich ist, entfällt das ständige Abspeichern und Verschicken verschiedener Versionen.

Windows-Sync und Mac-Sync: Die in der Cloud gespeicherten Daten und die lokalen Daten auf der Festplatte des PCs oder Macs werden permanent synchronisiert, solange eine Internetverbindung besteht. Änderungen an einem Online-Dokument werden so automatisch auch auf dem PC sichtbar: Überall ist stets der aktuelle Stand verfügbar. Sollte der Rechner einmal offline sein, synchronisiert er sich wieder mit der Cloud, sobald die Internetverbindung wiederhergestellt ist.

Zugriff auf den Cloud-Speicher via Apps



Cloud Anbieter Suche

Sie haben in der Regel verschiedene Möglichkeiten, auf Ihren Online-Speicherplatz zuzugreifen. Der Weg kann über den Browser führen, wo Sie sich in Ihren privaten Bereich einloggen. Außerdem können Sie am Computer oft eine Software nutzen oder einen speziellen Ordner einrichten, in dem Sie Daten ablegen, die dann automatisch und sicher in die Cloud geladen werden, ohne dass Sie sich jedes Mal anmelden müssen.

Idealerweise gibt es für den Cloud-Speicherdienst Apps für verschiedene Betriebssysteme. Diese ermöglichen den Zugriff auf den Cloud-Speicher, das Hoch- und Herunterladen sowie das Verwalten Ihrer Dateien per Smartphone oder Tablet. Wenn es Ihnen wichtig ist, die Daten aller Geräte zentral und gut zugänglich speichern zu können, achten Sie beim Online-Cloud-Speicher-Vergleich vor allem auf diese Kriterien.

Backup-Funktionen: Sicherheitskopien Ihrer Daten



Cloud Anbieter Suche
Gerade bei digitalen Dateien haben viele Nutzer Angst vor einem plötzlichen Datenverlust, hervorgerufen durch einen technischen Defekt oder einen Computer-Virus. Online-Speicher überzeugen jedoch mit einigen Sicherheitsvorkehrungen für Daten.

Automatisches Backup aller Daten

Ein Cloud-Speicher mit einem integrierten automatischen Geräte-Backup bietet in diesem Fall Sicherheit. Sie können einstellen, in welchen Abständen ein Backup vom gesamten Gerät im Online-Speicher gesichert werden soll. Sollten Sie Ihr Smartphone verlieren oder es kaputtgehen, können Sie sämtliche Fotos, Bilder, Dokumente und Kontaktdaten wiederherstellen.


Ein Papierkorb, der sich lange erinnert

Es passiert schnell, dass man versehentlich eine Datei löscht, die man eigentlich noch benötigt – und oft fällt einem der Fehler erst nach einiger Zeit auf. Ein Papierkorb, der gelöschte Dateien noch eine Weile speichert, ist dann viel wert. Bei manchen Anbietern können Sie einstellen, wie lange dieses Sicherheitsnetz Dateien festhält.


Versionierung Ihrer Dateien

Ein anderer Fall von Datenverlust ist das Überspeichern von alten Versionen mit neuen Änderungen. Dies umgehen Sie, indem Sie mehrere Versionen von einem Dokument abspeichern: "Projektentwurf_1", "Projektentwurf_2", "Projektentwurf_3" und noch viele weitere Nachfolger machen einen Ordner so jedoch schnell unübersichtlich. Bietet der Cloud-Speicher allerdings eine Versionierung an, bedeutet das, dass er im Hintergrund automatisch mehrere Versionen einer Datei anlegt. Bei Bedarf können Sie so auch auf ältere Fassungen zugreifen, die Sie eigentlich bereits überspeichert hatten.

Weitere Faktoren bei der Wahl des passenden Cloud-Speichers



Cloud Anbieter Suche
Sie haben in der Regel verschiedene Möglichkeiten, auf Ihren Online-Speicherplatz zuzugreifen. Der Weg kann über den Browser führen, wo Sie sich in Ihren privaten Bereich einloggen. Außerdem können Sie am Computer oft eine Software nutzen oder einen speziellen Ordner einrichten, in dem Sie Daten ablegen, die dann automatisch und sicher in die Cloud geladen werden, ohne dass Sie sich jedes Mal anmelden müssen. In den wesentlichen Aspekten ähneln sich die Angebote vieler Cloud-Speicher. Doch es gibt weitere Faktoren im Cloud-Speicher-Vergleich, die zu einer Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Anbieter führen können:

    Protokolle: Der Zugriff auf die Cloud lässt sich über viele Wege realisieren, beispielsweise indem Sie die Cloud wie ein Netzlaufwerk unter Windows oder Mac einbinden. Je nach Szenario und Betriebssystem sind unterschiedliche Protokolle notwendig. Ideal ist es, wenn ein Anbieter dafür verschiedene Verbindungsprotokolle zur Verfügung stellt.

    Zusätzliche Nutzer: Damit alle Mitglieder eines Haushalts den Cloud-Speicher nutzen können, bieten die meisten Anbieter die Möglichkeit, dass mehrere Nutzer gleichzeitig auf die Cloud zugreifen können.

    Umzugsservice: Wer bereits einen Cloud-Speicher nutzt, aber zu einem anderen Dienst wechseln möchte, profitiert von einem Umzugsservice. Ohne Aufwand für Sie zieht der neue Anbieter alle Daten bequem auf den neuen Speicherplatz um.

    Support: Auch bei den zuverlässigsten Produkten kann es hin und wieder zu Problemen kommen – häufig gerade dann, wenn man dringend auf bestimmte Daten zugreifen muss. Ein schnell erreichbarer Kundenservice hilft in solchen Fällen bei der Problemlösung.

    Benutzerfreundlichkeit: Ein Cloud-Speicher muss nicht zuletzt einfach zu bedienen sein. Wenn das Hoch- und Herunterladen jedes Fotos zur zähen Angelegenheit wird oder Sie erst umständlich nach einer Standardfunktion suchen müssen, macht die Bedienung keinen Spaß. Das endet nicht selten damit, dass Sie für einen Cloud-Speicher bezahlen, den Sie kaum oder gar nicht nutzen. Einige Anbieter bieten die Möglichkeit, den Cloud-Speicher zunächst kostenlos zu testen.

Ihr perfekter Cloud-Speicher: Im Vergleich muss das Gesamtpaket überzeugen



Die Frage, was den perfekten Cloud-Speicher ausmacht, beantwortet jeder Nutzer anders. Für den einen zählt die Größe des Speicherplatzes am meisten, der andere möchte mit mehreren Personen auf einen Ordner zugreifen und abgelegte Dokumente gemeinsam bearbeiten können. Wer auch sehr persönliche oder sensible Daten online speichern möchte, legt vor allem viel Wert auf den Sicherheitsaspekt.

Überlegen Sie sich, welche Kriterien Ihr Cloud-Speicher unbedingt erfüllen muss. Schätzen Sie zudem möglichst realistisch ein, wie viel Speicherplatz Sie benötigen. Denn mehr Speicherplatz kostet auch mehr Geld. Bei einem komplett kostenlosen Online-Speicher müssen Sie übrigens immer Abstriche machen: Die höchsten Sicherheitsstandards gibt es nicht umsonst. Nutzen Sie unseren Cloud-Speicher-Vergleich, um den Anbieter zu finden, der alle für Sie relevanten Kriterien erfüllt.


Zu den HiDrive Angeboten

Häufige Fragen

Meist wird ein monatlicher Betrag für einen Cloud-Speicher fällig. Natürlich gibt es auch kostenlose Online-Speicher. Aber erfüllt er alle Kriterien, die für Sie wichtig sind?
Beim TÜV-zertifizierten Anbieter STRATO erhalten Sie zum Beispiel 1 TB Cloud-Speicher zum Jubiläumspreis von 1 € monatlich im ersten Jahr. Je nach Speichergröße variieren die Angebote und Inklusivleistungen. Protokoll Pakete für den flexiblen Zugriff auf Ihren Cloud-Speicher und kostenfreie Apps für komfortablen mobilen Einsatz sind bei STRATO inklusive.

Noch mehr Fragen zum Thema Cloud-Speicher von STRATO? Dann schauen Sie in unserem Hilfe- & Kontaktbereich vorbei!