So einfach können Sie per SSH auf ein Backup Ihrer MySQL Datenbank zugreifen.

 

Backups (Sicherungen) müssen sein - stündlich, täglich, wöchentlich.

 

STRATO bietet das Ihnen ab dem PowerWeb Paket die Möglichkeit auf Sicherungskopie Ihrer MySQL Datenbank (ab Version 4.x) zu verschiedenen Zeitpunkten zuzugreifen.

 
Hinweis: Die Dateien und Verzeichnissen von Ihrem Webspace sichert STRATO mithilfe von Backup Control und der intelligenten Speicherarchitektur automatisch im Hintergrund.

Sie können sich somit, mit Hilfe von MySQL Backup, auf einen alten Stand Ihrer Datenbank einloggen und haben dort Lesezugriff, d. h. es können "Queries" abgesetzt werden oder Sie speichern einen Dump (Sicherung) Ihrer Datenbank in eine Datei auf Ihrem Webspace.
 
Für den Zugriff auf die Sicherungskopien benötigen Sie lediglich ein SSH-Programm.

Nach dem Verbindungsaufbau via SSH mit dem kostenlosen Programm PuTTY, steht Ihnen dann das Tool mysqlbackups zur Verfügung, welches Ihnen ein eine Liste der verfügbaren Backups anzeigt.

Im folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie auf Ihre Datenbank-Backup-Dateien via PuTTY zugreifen können.
Beachte auch Hier können Sie PuTTY runterladen
 


Starten Sie PuTTY

Sie erhalten folgendes Fenster für die Eingabe Ihrer Daten:
 

Bitte tragen Sie als Hostnamen ssh.strato.de ein.
 

Wenn die Verbindung zum Server hergestellt ist, wird Ihr Login-Name und Passwort abgefragt.

 

Tragen Sie als Login-Name eine Domain aus Ihrem Paket ein, z. B. wunschname.de. Schließen Sie die Eingabe durch Drücken der [ENTER]-Taste ab. Als Passwort tragen Sie Ihr Master-Passwort ein, welches Sie im STRATO Kunden-Login vergeben haben. Das Passwort wird bei der Eingabe nicht angezeigt.

 

hinweisWas ist das Masterpasswort und wofür wird es benötigt?

 

Hinweis: Sofern Sie bei der Anmeldung über SSH eine Fehlermeldung erhalten bzw. sich das PuTTY-Programmfenster einfach schließt, prüfen Sie bitte, ob Sie Ihre Zugangsdaten korrekt eingegeben haben.

 

Sind diese korrekt der Login jedoch trotzdem nicht möglich, prüfen Sie bitte auch die Einstellungen des SiteGuard in Ihrem passwortgeschützten STRATO Kunden-Login.

 

hinweisWas ist STRATO SiteGuard und wie richte ich ihn ein?


Wenn Sie sich erfolgreich eingeloggt haben, erscheint in der nächsten Zeile Ihr Domainname, gefolgt von einer "spitzen Klammer", was bedeutet, dass Sie "Befehle" ausführen können.

 

Sie haben nun die Möglichkeit, sich mit dem Befehl mysqlbackups, gefolgt von Ihrem Datenbankbenutzernamen Uxxxxxx die Liste mit den vorhandenen Backupnamen anzeigen zu lassen.
 
Die notwendigen Informationen zu Ihrer Datenbank finden Sie in Ihrem passwortgeschützten STRATO Kunden-Login.
 
hinweisSo nutzen Sie unsere MySQL-Datenbank
 
Geben Sie in der Befehlszeile nun also beispielsweise folgendes ein:
 
mysqlbackups U123456

Sie erhalten jetzt eine Liste mit allen zur Verfügung stehenden Backups in der Form mysql_[DATUM]-[ZEIT].
 
 
Wenn Sie den Dump einen vorhanden Backups in eine Datei auf Ihrem Webspace schreiben möchten, geben Sie bitte folgenden Befehl an:
 
mysqldump --add-drop-table -h mysql_[DATUM]-[ZEIT] -u [Benutzername] -p [Datenbankname] > [Dateiname].sql
 
Dieser Befehl erzeugt eine Datei mit dem Inhalt des Datenbank-Backups und speichert diesen auf der obersten Ebene Ihres Webspace ab.
 
Beispiel: Sie möchten das Backup vom 05.11.2009 in eine Datei namens sqlsicherung.sql auf Ihrem Webspace speichern. Der Name Ihrer Datenbank ist "012345".

Der Befehl würde dann folgendermaßen lauten:
 
mysqldump --add-drop-table -h mysql_05.11.2009-16:00 -u U012345 -p DB012345 > sqlsicherung.sql
 
Nachdem Sie auf [ENTER] gedrückt haben, werden Sie aufgefordert, dass Passwort für Ihre Datenbank einzugeben.
 
Hier ist das Passwort der Datenbank erforderlich, welches zum Zeitpunkt der Sicherung gültig war.
 
Bitte bedenken Sie, dass Ihre Passworteingabe zwar nicht sichtbar ist, jedoch angenommen wird. Sobald Sie Ihr Passwort für die Datenbank eingeben haben und erneut die [ENTER]-Taste gedrückt haben, wird der Cursor einige Sekunden blinken (während dieser Zeit wird die Datei gespeichert) und anschließend erhalten Sie wieder die Eingabeaufforderung. Eine extra Bestätigung wird nicht angezeigt.
 
Abschließend können Sie sich dann auch direkt per SSH den Inhalt Ihres Webspace (mit dem Befehl: ls) anzeigen lassen. Sie haben so die Möglichkeit, gleich zu überprüfen, ob die Datei gespeichert wurde.
 

 
Dateinamen erkennen Sie in der Regel daran, dass hinter dem Namen die Endung steht (z. B.: .html, .php, .sql).
Bei Unterordner steht in der Regel nur der Name des Ordners.

Wie Sie jetzt das Backup wieder zurück sichern können, entnehmen Sie bitte folgendem Artikel:
 
Beachte auchWie kann ich via PUTTY ein Backup meiner Datenbank ( *.sql Datei) zurück sichern, bzw. meine *.sql Datei in die Datenbank schreiben?
 
Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass Tabellen des Typs InnoDB, welche z. B. vom CMS Joomla genutzt werden, nicht immer konsistent im STRATO Backup Ihrer MySQL Datenbanken gespeichert werden. In diesem Fall ist es ratsam ein Backup mit phpmyadmin zu erstellen.
 
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein