E-Mail wurde erfolgreich versandt.

So nutzen Sie unsere MySQL-Datenbank

Wordpress, Joomla! und andere Content Management Systeme (kurz: CMS) benötigen eine Datenbank um dynamische Inhalte ausliefern zu können. MySQL ist das aktuell populärste quelloffene Datenbankmanagementsystem.

MySQL-Datenbanken und PHP stehen Ihnen bereits ab dem aktuellen Paket Hosting Starter (ehemals PowerWeb Starter) zur Verfügung.

MySQL ist ein verbreitetes Datenbankverwaltungssystem im Internet, welches auch sehr große Datenbestände problemlos bewältigen kann. Es gilt als sehr zuverlässig und schnell. MySQL unterstützt derzeit einen Teil des SQL-Standards. 

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

 

Verfügbare Datenbanken in Ihrem Hosting-Paket

Die Anzahl der in Ihrem Paket enthaltenen MySQL-Datenbanken können Sie direkt in Ihrem STRATO Kunden-Login einsehen. Rufen Sie dazu bitte den Menüpunkt Ihr Paket auf. Etwas runtergescrollt zum Bereich Technische Features erhalten Sie eine Übersicht über die zur Verfügung stehenden und bereits genutzten Datenbanken Ihres Paketes.

Technische Features
Tipp: Ist die Anzahl an verfügbaren Datenbanken ausgeschöpft, können Sie entweder das gesamte Paket mit allen Features upgraden oder durch einen Klick auf "+ Erweitern" das jeweilige Feature einzeln hochstufen.

Wie kann ich eine Datenbank anlegen und verwalten?

Um mit Ihrer Datenbank arbeiten zu können, legen Sie diese zuerst einmal im passwortgeschützten STRATO Kunden-Login an. Loggen Sie sich dazu bitte mit Ihrer Kundennummer und Ihrem Kundenpasswort ein und wählen anschließend das gewünschte Paket aus. Auf der linken Seite sehen Sie dann die Menüstruktur zu Ihrem gewählten Paket.

Datenbank anlegen

Wählen Sie im linken Menü die Punkte Datenbanken und Webspace und dann Datenbankverwaltung. Klicken Sie anschließend auf Datenbank anlegen, um eine neue Datenbank zu erstellen.

Datenbank anlegen
Als nächstes werden Sie aufgefordert ein Passwort für Ihre neue Datenbank festzulegen.

Datenbank Passwort

Hinweis: Unter dem Eingabefeld zeigen die farbigen Balken die Sicherheitsstärke Ihres Passworts an. Die Anforderungen an ein gutes Passwort sind in diesem Artikel ausführlich beschrieben:
Unsere Empfehlung für gute Passwörter

Mit einem Klick auf Datenbank anlegen wird diese erstellt und taucht anschließend in der Übersicht auf, wo sie nun verwaltet werden kann. Die Bezeichnungen zur Datenbank wurden nach einem Muster automatisch festgelegt und dienen später als Information zur Verwendung der Datenbank mit Ihrer Webseite.

Wenn Sie ein aktuelles Hosting Paket haben, dann sehen bei Ihnen die Bezeichnungen wie folgt aus:
Datenbankname: dbs####### / Benutzername: dbu#####, wobei "#######" durch eine Nummer ersetzt wird.
Ältere Datenbanken haben noch das Schema: DB####### und U#######

Sie sehen zudem, wie viel Speicherplatz die Datenbank belegt, der Standard-Kommentar weist das Erstelldatum aus und die bei Erstellung stets aktuelle MySQL-Version wird aufgeführt.

DB-Übersicht

Datenbank verwalten

Möchten Sie eine bestehende Datenbank verwalten, wählen Sie im STRATO Kunden-Login über Ihre Paketübersicht das gewünschte Paket aus. Sie steuern dann links Datenbanken und Webspace -> Datenbankverwaltung an.

Wenn Sie nun eine Datenbank mit dem Häkchen ausgewählt haben, werden Ihnen die Optionen Löschen, Passwort ändern und Kommentar ändern über der Tabelle freigegeben.
Datenbank verwalten

Datenbank löschen

Benötigen Sie eine Datenbank nicht mehr, können Sie sie über die Schaltfläche Löschen in Ihrer Datenbankverwaltung auch wieder entfernen.

Beachten Sie bitte, dass beim Löschen einer Datenbank alle Inhalte inklusive dazugehöriger Backups endgültig verloren gehen.

Wie kann ich über PHP auf die Datenbank zugreifen?

PHP steht Ihnen in allen aktuellen Hosting-Paketen in den gängigen Versionen zur Verfügung. Für eine Verbindung per PHP benötigen Sie die Angabe des MySQL-Servers: rdbms.strato.de

Für einen Connect per PHP und die geläufigsten CMS benötigen Sie i.d.R. immer die folgenden Eckdaten:

Datenbank(name):dbs#######
Benutzername:dbu#####
Passwort:ihr selbst vergebenes Passwort in der Datenbankverwaltung (s.o.)
Datenbanktyp:MySQL
Server(name):rdbms.strato.de

Beispiel-Connect:

$dbh = mysql_connect("rdbms.strato.de", "dbu#####", "Passwort"); $query = "use dbs#######"; if (!mysql_query($query, $dbh)) die("Datenbank existiert nicht.");

Wird die Verbindung zur Datenbank nicht mehr benötigt, so kann diese mit der Funktion mysql_close(); geschlossen werden.

Beachten Sie bitte, dass die Angabe des Servers "localhost" nicht möglich ist und zu einem Fehler führt.

 
Ein Beispielskript, wie ein Verbindungsaufbau in PHP aussehen kann, finden Sie hier. Tragen Sie dabei bitte jeweils hinter db_benutzerdb_passwort sowie db_name die entsprechenden Angaben Ihrer Datenbank anstelle der Zeichen ### zwischen den Anführungszeichen ein.

Beispielskript:
# Zugangsdaten
$db_server = 'rdbms.strato.de';
$db_benutzer = '###';
$db_passwort = '###';
$db_name = '###'; # Verbindungsaufbau
if(mysql_connect($db_server, $db_benutzer, $db_passwort)) {
echo 'Server-Verbindung erfolgreich, wähle Datenbank aus...
';
if(mysql_select_db($db_name)) {
echo 'Datenbank erfolgreich ausgewält, alle Tests abgeschlossen.';
}
else {
echo 'Die angegebene Datenbank konnte nicht ausgewählt werden, bitte die Eingabe prüfen!'; }
}
else {
echo 'Verbindung nicht möglich, bitte Daten prüfen! ';
echo 'MYSQL-Fehler: '.mysql_error();
}
?>

Verwaltung mit phpMyAdmin

Begeben Sie sich wieder zur Datenbankverwaltung in Ihrem Paket im STRATO Kunden-Login und klicken Sie rechts neben der Datenbank auf PhpMyAdmin starten. Es öffnet sich nun ein neues Fenster, worin Sie Ihre Datenbank bearbeiten können.

PhpMyAdmin

Sie müssen keine weiteren Einstellungen vornehmen. Alle zur Verfügung stehenden und erlaubten Befehle von phpMyAdmin sind von uns bereits vorkonfiguriert.

Eine ausführliche Dokumentation über phpMyAdmin finden Sie hier oder auch unter dem Menü-Symbol "Dokumentation" im phpmyadmin oben links. Die englisch-sprachige Referenz über alle Befehle finden Sie hier: https://dev.mysql.com/doc/refman/8.0/en/


Datenbank-Backups

Automatische Backups

STRATO sichert regelmäßig automatisch Ihre Datenbanken. Das erste Backup steht frühestens nach 24 Stunden zur Verfügung.

Es wird täglich ein Backup erstellt und für maximal 1 Woche gesichert. Das älteste Backup ist daher grundsätzlich 7 Tage alt.

Um auf das Backup zuzugreifen und es bspw. herunterzuladen, gehen Sie im Menüpunkt Datenbankverwaltung im STRATO Kunden-Login bitte rechts neben Ihrer Datenbank auf Backups anzeigen.

DB Backup-Control

Sie können sich dort über den Punkt Sichern und herunterladen einen temporären Webspace und die Zugangsdaten dazu erstellen lassen, um die Datei anschließend mittels FTP-Programm herunterzuladen. Dieser temporäre Webspace steht nach der Erstellung für 24 Stunden zur Verfügung. Die Zugangsdaten sind auch nur für diesen Zeitraum gültig.

Backup herunterladen

Dazu begleitet Sie auch unser Artikel: Was ist SFTP und wie kann ich es nutzen?

Datenbank sichern (Export)

Um Datenverlust zu vermeiden ist es sinnvoll regelmäßig Backups der Datenbanken zu erstellen. Möchten Sie ein Backup von Ihrer bestehenden Datenbank machen, können Sie das über phpMyAdmin bewerkstelligen. Nutzen Sie hierzu bitte den Menüpunkt Exportieren aus der oberen Menüleiste. Wählen Sie als Exportmethode bitte den Punkt Angepasst - zeige alle möglichen Optionen an aus und anschließend unter Ausgabe den Punkt Speichere Ausgabe in Datei.
DB Export

Datenbank wiederherstellen (Import)

Haben Sie eine fertige Datenbank-Sicherung als Datei vorliegen, können Sie diese auch in eine bestehende Datenbank importieren. So lässt sich bspw. eine Datenbank aus einem Backup wiederherstellen, wenn diese einmal defekt ist oder gelöscht wurde.
Dazu wählen Sie in der Datenbankverwaltung bei Ihrer Datenbank wieder den Punkt PhpMyAdmin starten und oben in der Menüleiste Importieren. Über Datei auswählen suchen Sie sich dann Ihre Sicherungsdatei von Ihrem Speicher heraus. Sie wählen bei Format bitte dasselbe Format aus, welches Sie zuvor bei Ihrer Sicherung (Export) angewendet haben. Sind Sie nach unseren oberen Beispiel vorgegangen, haben Sie an dieser Stelle nichts geändert und das Standrd-Format "SQL" ist korrekt und kann bestehen bleiben.
Wichtig: Ihr Datenbankinhalt wird mit diesem Vorgang überschrieben! Das bedeutet, sind bereits Informationen in dieser Datenbank enthalten, werden diese nun mit den neuen Informationen aus der importierten Sicherung befüllt.
Sind Sie sich sicher, klicken Sie zum Abschluss unten auf OK, um das Backup einzuspielen.
DB-Import
Dies kann je nach Größe und Inhalt etwas Zeit in Anspruch nehmen und wird bei Erfolg mit einer grünen Meldung abschließend bestätigt.
Import erfolgreich
Die Größe der Sicherungsdatei ist auf maximal 64 MB begrenzt. Ist die Sicherungsdatei größer, kann die Rücksicherung mittels SSH-Zugang erfolgen. Alternativ können Softwarelösungen wie mysqldumper oder das Tool BackupDB helfen.

Export via SSH

Dieser Abschnitt erklärt, wie Sie mit dem SSH-Client PuTTY in wenigen Schritten eine Sicherung Ihrer MySQL Datenbank vornehmen können. Der dafür notwendige SSH Zugriff steht in allen aktuellen und in den meisten älteren STRATO Hosting-Paketen zur Verfügung.

Um die Sicherung durchführen zu können, benötigen Sie das Masterpasswort Ihres Paketes, sowie das FreeWare-Programm PuTTY.

Stellen Sie hierfür eine Verbindung mit dem Internet her und starten Sie PuTTY. Bitte tragen Sie als Hostnamen ssh.strato.de ein und verwenden Sie den Port 22. Klicken Sie auf die Schaltfläche Open um die Verbindung zum Server herzustellen.

putty - login

Nach dem Verbindungsaufbau sind weitere Angaben erforderlich. Tragen Sie als Login-Name eine Domain aus Ihrem Paket ein, z. B. www.wunschname.de. Schließen Sie die Eingabe durch Drücken der [ENTER]-Taste ab.

putty - verbindung

Als Passwort tragen Sie Ihr Masterpasswort ein, welches Sie im STRATO Kunden-Login vergeben haben. Das Passwort wird bei der Eingabe nicht angezeigt.

Hinweis: Sofern Sie bei der Anmeldung über SSH eine Fehlermeldung erhalten bzw. sich das PuTTY-Programmfenster einfach schließt, prüfen Sie bitte, ob Sie Ihre Zugangsdaten korrekt eingegeben haben. Sind diese korrekt, der Login jedoch trotzdem nicht möglich, prüfen Sie bitte auch die Einstellungen des SiteGuard (Sicherheit / SiteGuard) in Ihrem passwortgeschützten STRATO Kunden-Login. Über SiteGuard kann der SSH-Zugriff deaktiviert werden.

Ist die Verbindung erfolgreich aufgebaut, geben Sie nun den folgenden Befehl ein, um den Inhalt der Datenbank in eine Datei zu schreiben:

mysqldump dbs### --add-drop-table -h rdbms.strato.de -u BENUTZERNAME -pPASSWORT > backup.sql

Ersetzen Sie dabei bitte BENUTZERNAMEPASSWORT und dbs### durch die für Ihre Datenbank gültigen Werte. Diese finden Sie in der Datenbankverwaltung in Ihrem STRATO Kunden-Login.

Im oben angegebenen Beispiel wird die Sicherung in der Datei backup.sql im Hauptverzeichnis Ihres Webspace abgelegt. Sie können den Dateinamen bei Bedarf verändern.


Import via SSH

Die folgende Befehlszeile schreibt nun den Inhalt der Datei backup.sql in die Datenbank. Die Datei muss sich dazu auf Ihrem Webspace im Hauptverzeichnis befinden.

mysql -h rdbms -u BENUTZERNAME -pPASSWORT dbs### < backup.sql

DB Import SSH

Ersetzen Sie bitte BENUTZERNAME durch Ihren Datenbank-Benutzernamen, PASSWORT durch Ihr Passwort und dbs### durch den Namen der Datenbank, in die Sie importieren möchten.

Enthält Ihr Passwort Sonderzeichen, wie z. B. "!, ?, $" oder ähnlich, lassen Sie PASSWORT bitte einfach weg und führen den Befehl aus. Sie werden automatisch nach dem Passwort gefragt und können es dann direkt eingeben. Der Befehl sieht dann so aus:

BEFEHL: mysql -h rdbms -u BENUTZERNAME -p dbs### < backup.sql
AUSGABE: Enter password:

Bitte beachten Sie: Steht Ihnen ein komprimiertes Datenbank-Backup mit dem Dateinamen backup.sql.gz zur Verfügung, muss dieses vorher entpackt werden. Geben Sie dazu bitte folgenden Befehl ein:

gunzip backup.sql.gz

Ersetzen Sie bitte backup.sql.gz mit dem Dateinamen, welcher sich auf Ihrem Webspace befindet.


Alternative Rücksicherung mit MySQLDumper

Ist die Sicherungsdatei größer als 64MB, benötigen Sie SSH, ansonsten hilft bspw. die folgende Softwarelösung. Mysqldumper kann den Sicherungsstand vor Erreichen der Größen- und/oder Zeitbeschränkung zwischenspeichern und nach automatischem Neustart wieder aufnehmen.


Download: MySQLDumper

Nachdem Sie die Installation, sowie die Konfiguration von mysqldumper abgeschlossen haben, klicken Sie bitte auf der linken Seite auf den Menüpunkt Verwaltung.

Dumper_Verwaltung

Anschließend klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen.. (1), um Ihre Sicherungsdatei auszuwählen, welche für die Rücksicherung verwendet werden soll. Nach der Auswahl, klicken Sie rechts daneben auf die Schaltfläche Datei hochladen. Sie erkennen durch den im Punkt (2) markierten Bereich, ob das Hochladen der Datei erfolgreich durchgeführt wurde.


Dumper Upload

Klicken Sie nun auf der linken Seite im Menü auf den Punkt Wiederherstellung (1) und anschließend auf den Link Dateien anderer Programme (2). Dadurch haben Sie nun die Möglichkeit, die soeben hochgeladene Sicherungsdatei backup.sql (3) auszuwählen. Abschließend klicken Sie oben auf die Schaltfläche Wiederherstellen (4).


Dumper Wiederherstellung

 
Nun wird mit dem nächsten Dialogfenster um Bestätigung gebeten, dass die Inhalte der Sicherungsdatei mit der ausgewählten Datenbank wiederhergestellt werden.


Dumper Bestätigung

Beim letzten Schritt vor der Wiederherstellung haben Sie nun die Möglichkeit die Kodierung der Sicherungsdatei auszuwählen (1), falls Sie nicht die Standardkodierung genutzt haben. Letztendlich starten Sie die Wiederherstellung durch betätigen der Schaltfläche Wiederherstellen (2).

Dumper Kodierung

Der Fortschritt der Wiederherstellung wird ausgewiesen und nach Abschluss des Wiederherstellungsprozesses wird Ihnen vom Programm gratuliert und Sie erhalten die Information, dass die Datenbank komplett wiederhergestellt wurde.

Dumper Abschluss


Speicherplatzbegrenzung bei Datenbanken

Wenn eine Datenbank die maximale Größe von 2 GB erreicht hat, wird Ihnen im STRATO Kunden-Login in Ihrer Datenbankverwaltung ein Warnzeichen neben der betreffenden Datenbank angezeigt:

Datenbankgroesse
Im Folgenden leiten wir Sie dazu an, was Sie tun müssen, um die betroffene Datenbank zu verkleinern:

Klicken Sie rechts neben der Datenbank auf PhpMyAdmin starten.

In der Verwaltung des phpmyadmin können Sie unter dem Punkt Struktur alle Dateien sehen, die in der Datenbank liegen. Hier können Sie alle Dateien, die Sie nicht mehr benötigen bzw. veraltet sind, löschen.

Wählen Sie in der Tabelle den entsprechenden Ordner, den Sie nicht mehr benötigen (z.B. Archiv) und klicken Sie in der entsprechenden Spalte auf Löschen.
DB Speicher

Sobald Sie Ihre nicht mehr benötigten Dateien gelöscht haben, müssen Sie noch die Tabelle optimieren. Verfahren Sie dazu bitte, wie im folgenden Absatz beschrieben.


Performance der Datenbank optimieren

Hinweis: Nur relevant für den Datenbank-Typ MyISAM, nicht für InnoDB. Der Typ kann unter phpMyAdmin -> Strukur -> in der Spalte „Typ“ eingesehen werden.

Zur Verbesserung und Erhaltung der Datenbank-Performance empfehlen wir Ihnen, in regelmäßigen Abständen Ihre Datenbank-Tabellen zu optimieren. Dazu raten wir vor allem dann, wenn Sie umfangreiche Teile einer Tabelle gelöscht oder viele Änderungen an einer Tabelle mit Datensätzen variabler Länge (z. B. VARCHAR-, TEXT-Spalten, etc.) vorgenommen haben.

Zur Optimierung klicken Sie in Ihrem Paket bitte auf der linken Seite auf die Menüpunkte Datenbanken und Webspace und Datenbankverwaltung. Im rechten Hauptfenster erscheint dann eine Übersichtsseite mit Ihren angelegten Datenbanken. Über die Schaltfläche PhpMyAdmin starten gelangen Sie in die phpMyAdmin-Oberfläche.

PhpMyAdmin starten

Scrollen Sie ganz nach unten und klicken Sie auf Alle auswählen, um alle Tabellen auszuwählen. Wählen Sie im Pull-Down-Menü abschließend Optimiere Tabelle. Ihre Datenbank wird nun automatisch optimiert.

Bitte beachten Sie, dass die Befehle in dem Pulldownmenü sofort beim Anklicken ausgeführt werden.
DB optimieren
Abschließend erhalten Sie die folgende Meldung: Ihr SQL-Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.

Eine gelöschte Datenbank wieder anlegen

Sie erfahren in diesem Abschnitt, wie Sie Datenbanken wiederherstellen können, die mit dem Befehl drop database per SSH oder Skript gelöscht wurden.

Eine Datenbank kann in dem Fall nur wiederhergestellt werden, wenn:

  • Die Löschung über ein PHP-Skript erfolgte.
  • Die Löschung per SSH erfolgte.
Wird eine Datenbank auf diesen Wege gelöscht, bleibt die Datenbankkonfiguration im STRATO Kunden-Login bestehen, die Datenbank kann jedoch nicht mehr über diesen Weg administriert werden.

Datenbank kann NICHT wiederhergestellt werden, wenn:

  • Die Löschung im STRATO Kunden-Login erfolgte.

Sie benötigen zum Anlegen der Datenbank lediglich Ihren Domainnamen, Ihr Masterpasswort, den Datenbanknamen, sowie einen SSH-Client, z.B. PuTTY.

Stellen Sie im folgenden Schritt die SSH-Verbindung zu dem Auftrag her, indem sich die Datenbank befunden hat. 

Haben Sie den Login erfolgreich hergestellt, verwenden Sie bitte den folgenden Befehl (1):

mysql -h rdbms -u [Benutzername] –p

Geben Sie nun Ihr verwendetes Datenbankpasswort ein (2). Es erscheint mysql> unter PuTTY. Fahren Sie mit folgendem Befehl fort (3):

create database [Datenbankname];

gelöschte Datenbank anlegen

Die Datenbank wurde nun wieder angelegt und ist über phpmyadmin erreichbar.


Wie migriere ich meine Datenbank auf die aktuelle Version?

Da neue Datenbanken automatisch mit der aktuellen Version (z.B. 5.7) angelegt werden, verfolgen wir nur bereits oben beschriebene Schritte:

  • Export der alten Datenbank
  • Anlegen einer neuen Datenbank
  • Import der zuvor exportierten Sicherungsdatei in die neue Datenbank
Hinweis: Wir empfehlen dazu mit SSH zu arbeiten, nicht über PhpMyAdmin.

 

Nachdem Sie die Funktionalität Ihrer Webseite mit der neuen Datenbank getestet haben, können Sie die alte Datenbank über den Kunden-Login löschen. Vergessen Sie dabei nicht, die neuen Datenbankinformationen für Ihre Installation zu ergänzen. Wie das gelingt, erklären wir Ihnen anhand des Beispiels WordPress.

https://www.strato.de/faq/hosting/Was-ist-WordPress-und-wie-kann-ich-es-installieren/

 

Beispiel: Konfiguration Wordpress-Datenbank

Suchen Sie im Installations-Verzeichnis (Webspace) nach einer Datei namens wp-config.php:

 

// ** MySQL settings - You can get this info from your web host ** //

/** The name of the database for WordPress */

define('DB_NAME', '[name_of_your_database]');

 

/** MySQL database username */

define('DB_USER', '[username_for_your_database]');

 

/** MySQL database password */

define('DB_PASSWORD', '[password_for_your_database]');

 

/** MySQL hostname */

define('DB_HOST', 'rdbms.strato.de:');

 

Der DB_Host bleibt dabei gleich, die drei oberen Einträge müssen durch die neuen Datenbankinformationen ausgetauscht werden.

 

Troubleshooting

PhpMyAdmin schlägt fehl? Nutzen Sie SSH!

Sofern der Ex-/Import via PhpMyAdmin fehlschlägt, müssen Sie auf SSH wechseln. Weiter oben beschreiben wir Ihnen den Umgang mit SSH und auch mit der Software MySQLDumper.

 

Häufige Fehler/Fragen

ERROR 1118 (42000) at line xxx: row size too large

→ InnoDB tables that are no longer valid due to the WaaS database having InnoDB strict mode enabled. Here you have to update the table definitions and try again.

Siehe https://mariadb.com/kb/en/troubleshooting-row-size-too-large-errors-with-innodb/

 

ERROR 1416 (22003) at line 123: Cannot get geometry object from data you send to the GEOMETRY field

→ Spatial data may be corrupt. Fix or remove it.

Siehe https://wordpress.org/support/topic/cant-migrate-data-table-due-to-corruption/

 

Wie kann ich die  "Table Definitions" updaten?

https://mariadb.com/kb/en/troubleshooting-row-size-too-large-errors-with-innodb/

 

Wie repariert man die Spatial Data? Was kann passieren wenn man diese löscht?

https://wordpress.org/support/topic/cant-migrate-data-table-due-to-corruption/

 

Was, wenn ich alle Schritte durchgegangen bin und dennoch einen der obigen Fehler erhalte?

Bitte kontaktieren Sie uns in dem Fall.

 

Für andere Fehlermeldungen, können Sie die offizielle MySQL Dokumentation nutzen:

https://dev.mysql.com/doc/refman/5.7/en/


Einschränkungen

Einschränkungen gibt es nur zu Ihrer eigenen Sicherheit:
Aus Sicherheitsgründen können MySQL-Clients nur innerhalb des Netzwerks (SSH-Server, Webserver) auf die MySQL-Datenbank zugreifen. Ein Zugriff per remote (also vom eigenen PC bzw. von aussen aus), z.B. per ODBC (Open Database Connectivity), ist somit nicht möglich.

MySQL unterstützt derzeit einen Teil des SQL-Standards. Einschränkungen bestehen bezüglich folgender Punkte:
    • Verschachtelte Abfragen nach dem Muster "SELECT * FROM table1 WHERE id IN (SELECT id FROM table2);" sind nicht möglich
    • SELECT... INTO TABLE ist nicht möglich
HINWEIS:
Wenn Sie ein aktuelles Hosting Paket haben, dann sieht bei Ihnen der
Datenbankname: dbs####### und der
Benutzername: dbu####### so aus.
HINWEIS:
Wenn Sie ein aktuelles Hosting Paket haben, dann sieht bei Ihnen der
Datenbankname: dbs####### und der
Benutzername: dbu####### so aus.
War dieser Text hilfreich für Sie?