Artikel weiterleiten
Artikel editieren
Druckansicht
FAQ #48

So richten Sie das Feature ClusterIP im Server Kunden-Login ein

Mit dem Feature ClusterIP bietet STRATO Ihnen die Möglichkeit Fail-Over-Szenarien abzubilden. Sie erhalten dadurch eine noch höhere Flexibilität und Ausfallsicherheit.

 

Eine zusätzliche IP-Adresse ermöglicht Ihnen, schnell und einfach zwischen zwei Servern umzuschalten. Alle Windows- und Linux-Server  und Instanzen der ServerCloud können Cluster-Gruppen erstellen und zu bestehenden Gruppen hinzugefügt werden.

 
Hinweis: Bei Managed Servern wird das Feature ClusterIP derzeit nicht angeboten.

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie eine Cluster-Gruppe im Server Kunden-Login einrichten und verwalten. Anschließend erklären wir Ihnen, wie Sie die ClusterIP-Adresse auf Ihrem Linux- oder Windows-Server einbinden.

 

Inhaltsverzeichnis

 

 

So richten Sie das Feature ClusterIP im Server Kunden-Login ein

Voraussetzung zum Erstellen eigener Gruppen ist das optional hinzubestellbare Feature ClusterIP. Dieses Feature können Sie einfach und problemlos über den passwortgeschützten Server Kunden-Login unter dem Menüpunkt Paket-Upgrades nachbestellen. STRATO ServerCloud-Pakete verfügen grundsätzlich über das Feature ClusterIP.

 

Einrichten der ClusterIP-Gruppe im Server Kunden-Login
 

Haben Sie das Feature ClusterIP bestellt, können Sie unter dem Menüpunkt Security / ClusterIP eine eigene Cluster-Gruppe anlegen. Wählen Sie dazu eine Gruppenbezeichnung und ein Passwort. Das Passwort benötigen Sie, falls Sie die Gruppe über die API steuern möchten.

 
ClusterIP für Server nutzen-1.png
 

Sie haben jetzt eine Cluster-Gruppe erstellt. Durch Klicken auf Hinzufügen erstellen Sie die Gruppe und können dieser anschließend Server hinzufügen.

 

Bitte beachten Sie: Eine Gruppe hat nach dem Erstellen noch keine Mitglieder. Um Server in die Gruppe zu integrieren, klicken Sie bitte erst auf Bearbeiten ...


ClusterIP für Server nutzen-2.png
 
... und dann auf Host hinzufügen. Tragen Sie nun bitte den Hostnamen des hinzuzufügenden Servers ein.
 
ClusterIP für Server nutzen-3.png
 
Wird das Passwort für den Server Kunden-Login des hinzuzufügenden Servers nicht angegeben, so muss der Server der Aufnahme in die Gruppe erst zustimmen.
 
Wenn das Passwort angegeben wird, wird der Server automatisch hinzugefügt.
 
Hinweis: Der Hostname, über den Sie sich in den STRATO Server-Login eingeloggt haben ist nicht automatisch Mitglied einer ClusterIP Gruppe. Sofern gewünscht, muss auch dieser explizit hinzugefügt werden.

Zum Abschluss der Gruppeneinrichtung müssen Sie lediglich den Server auswählen, auf den die IP-Adresse des Clusters anfänglich zeigen soll. Dazu klicken Sie bitte als erstes auf Bearbeiten bei der entsprechenden Gruppe. Klicken Sie nun auf Zum Master machen bei dem Server, auf den die IP-Adresse zeigen soll.

ClusterIP für Server nutzen-1.png
 
Das Umschalten der IP-Adresse wird bei einer Änderung des Masters innerhalb von ca. 1 bis 2 Minuten durchgeführt. Der Schaltvorgang an sich erfolgt dann innerhalb von weniger als einer Sekunde. Der Traffic wird quasi sofort von einem Server auf den anderen Server geroutet.
 
 

So richten Sie das Feature ClusterIP auf Ihrem Server ein

 

Zunächst müssen Sie die ClusterIP-Gruppen über den passwortgeschützten STRATO Server-Login eingerichtet haben. Dort werden Ihnen ClusterIP-Gruppenname, Passwort und die ClusterIP-Adresse vorkonfiguriert und angezeigt.

 

Damit die Cluster IP-Adresse verwendet werden kann, müssen alle Server innerhalb der Gruppe einzeln konfiguriert werden. Die Einbindung der ClusterIP-Adresse wird je nach Betriebssystem unterschiedlich eingerichtet. Wählen Sie daher bitte Ihr Betriebssystem aus:

 

Einbindung auf Ihrem Linux-Server

Einbindung auf Ihrem Windows-Server
 
 

 

Einbinden der ClusterIP-Adresse auf Ihrem Linux-Server

Melden Sie sich zunächst mit PuTTY als Benutzer root auf dem entsprechenden Server an.

 

Wie melde ich mich mit PuTTY an meinem Server an?

 

Binden Sie anschließend die ClusterIP-Adresse an das Netzwerkinterface eth0 Ihres Servers. Die nicht persistente Einbindung erfolgt unter Linux distributionsübergreifend durch den Befehl:

 

root@h123456:~# ip addr add ClusterIP dev eth0

 

Bitte ersetzen Sie den Platzhalter ClusterIP durch die im STRATO Server-Login unter Security/ClusterIP/ClusterIP angegebene Adresse.

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die auf diese Weise neu hinzugefügte IP-Adresse bei einem Neustart des Servers verloren geht. Eine Anleitung zur persistenten Einbindung von Adressen finden Sie hier.
 

Umschalten der ClusterIP-Adresse auf Ihrem Linux-Server

Haben Sie die ClusterIP bei allen in der Gruppe eingetragenen Servern eingebunden, können Sie die IP-Adresse zwischen den Servern umschalten. Bitte verwenden Sie hierzu das unter ftp.stratoserver.net/pub/update hinterlegte Script switch_cluster_ip.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie aus Sicherheitsgründen nur von innerhalb des STRATO-Netzwerks, also direkt von Ihrem Server aus, Zugriff auf diesen FTP-Server und die dort hinterlegten Dateien haben.

 

So können Sie beispielsweise mit folgendem Befehl auf der Konsole die Datei switch_cluster_ip vom FTP-Server in das aktuelle Verzeichnis herunter laden:

 

wget ftp.stratoserver.net/pub/update/switch_cluster_ip

 

Nutzung des Scripts

Bitte beachten Sie, dass zur Ausführung des Scripts zunächst die Zugriffsrechte für die heruntergeladene Datei angepasst werden müssen. Um sich als Besitzer der Datei Ausführungsrechte zu geben, verwenden Sie bitte den folgenden Befehl:

 

root@h123456:~# chmod u+x switch_cluster_ip


Anschließend können Sie das Script mit folgendem Befehl ausführen:

 

./switch_cluster_ip ClusterIP/Benutzer/Passwort/Host-IP Option

 

Die ClusterIP, den Benutzer und das Passwort finden Sie in Ihrem STRATO Server-Login unter Security > ClusterIP. Die Host-IP ist durch die IP Adresse des Servers, welcher aktiviert werden, bzw. dessen Status abgefragt werden soll, zu ersetzen.

 

Verwenden Sie bitte anstatt des Platzhalters Option eine der beiden folgenden Optionen, die Sie nach dem Hostnamen durch ein Leerzeichen getrennt anhängen:

 

Mit dem Zusatz start ziehen Sie die ClusterIP-Adresse auf den angegebenen Server um. Der Host wird nun neuer Master, der vorherige Master wird zum Slave.

Mit Hilfe des Zusatzes status fragen Sie den aktuellen Status des angegebenen Servers ab. Sofern Sie keine Hostadresse angeben, erhalten Sie den Status des lokalen Hosts, auf welchem das Script ausgeführt wird.

 


 

Einbinden der ClusterIP-Adresse auf Ihrem Windows-Server 2012 und Windows-Server 2016

Bitte verbinden Sie sich zunächst über Remotedesktop mit Ihrem Server.

 

Damit Sie auch bei Ihrem Windows Server ClusterIP problemlos nutzen können, empfehlen wir Ihnen, sich das folgende Script herunterzuladen und mittels Powershell auf Ihrem Server zu starten.

 

Download des Scriptes

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das o.g. Skript nur unter Windows 2012 und Windows 2016 verwendet werden kann. Sofern Sie Windows Server 2008 oder ältere Version verwenden, ist die manuelle Konfiguration der ClusterIP-Adresse erforderlich.

 

Zur Nutzung des Skripts speichern Sie dieses bitte auf Ihrem Server (z.B. unter C:\Users\Administrator\Desktop\SetClusterIP_Windows.ps1). Bitte speichern Sie das Textfile hierzu mit der Dateiendung .ps1!

 

Die MAC-Adresse des Netzwerkadapters wird Ihnen unter Ethernet-Adapter Ethernet/Physische Adresse nach Eingabe des folgenden Befehls angezeigt;

 

C:\Users\Administrator> ipconfig /all

 

Die ClusterIP finden Sie im STRATO Server-Login unter Security/ClusterIP/ClusterIP

 

Starten Sie bitte das Skript von der Powershell aus wie folgt. Bitte beachten Sie die lokalen Ausführungsrichtlinien Ihrer Powershell.

 

PS C:\Users\Administrator> $ExecutionPolicy = Get-ExecutionPolicy

 

PS C:\Users\Administrator> Set-ExecutionPolicy RemoteSigned -Force

 

PS C:\Users\Administrator> C:\Users\Administrator\Desktop\SetClusterIP_Windows.ps1 -MACAddress 'XX:XX:XX:XX:XX:XX' -ClusterIP '123.123.123.123'

 

PS C:\Users\Administrator> Set-ExecutionPolicy $ExecutionPolicy -Force

 

Achten Sie dabei darauf, dass das Skript vollständig durchlaufen wird. Sollte die Eingabe prompt nicht automatisch wieder angezeigt werden, bestätigen Sie bitte ggf. durch Drücken der Enter-Taste. Während der Ausführung des Skriptes wird die Netzwerkverbindung kurzzeitig getrennt.

 

Verifizieren Sie die neue Konfiguration anschließend mit der erneuten Eingabe des Befehls ipconfig. Die ClusterIP sollte jetzt unter Ethernet-Adapter Ethernet aufgeführt werden.

 

Hinweis: Das bereitgestellte Script bindet die IP-Adresse an Ihr Netzwerkinterface. Ein Script das die Umschaltung der IP-Adresse auf die verschiedenen Hosts Ihres Clusters ermöglicht, steht lediglich für Linux-Betriebssysteme zur Verfügung.

 

Hinweis: Das bereitgestellte Script bindet die IP-Adresse an Ihr Netzwerkinterface. Ein Script das die Umschaltung der IP-Adresse auf die verschiedenen Hosts Ihres Clusters ermöglicht, steht lediglich für Linux-Betriebssysteme zur Verfügung.

×
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein