Artikel weiterleiten
Artikel editieren
Druckansicht
FAQ #2420

Warum erhalte ich Fehlermeldungen bei der Arbeit mit E-Mails?

In diesem Artikel möchten wir Ihnen mögliche Fehlermeldungen im Umgang mit E-Mails (bspw. beim Versenden oder Abrufen von E-Mails) auflisten und Sie dabei unterstützen, wie Sie diese Fehlermeldungen richtig interpretieren und damit arbeiten können.

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

 

Warum werden meine E-Mails nicht zugestellt?

 

Unter Umständen kann es vorkommen, dass einzelne E-Mails nicht zugestellt werden können. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich, in allen Fällen erhalten Sie eine sogenannte Unzustellbarkeitsmail (Bounce-Mail).

Sie können dieser E-Mail immer den Ablehnungsgrund entnehmen. Die Ablehnungsgründe sind entsprechend verschiedener Richtlinien standardisiert. Die Ablehnung wird in den meisten Fällen von dem E-Mailserver des E-Mail Empfängers versendet.

 

Nachfolgend haben wir für Sie häufige Ablehnungsgründe und deren Bedeutung aufgeführt:

 

allgemeiner Ablehnungsgrund Was ist die Ursache? Was ist die Lösung?
mailbox full,
quota exceeded,
mailbox is overquota,
User has exhausted allowed storage space
Empfängerpostfach ist voll Der Empfänger muss für freien E-Mail-Speicherplatz in seinem Postfach sorgen.
Refused by local policy. No SPAM please! (...) In der E-Mail wurden Inhalte entdeckt, welche darauf schließen lassen, dass es sich um eine Spam-Mail handelt. In Klammern wird ein Hinweis gegeben, was in dieser Mail verdächtig ist, siehe folgende Zeilen:

Entfernen Sie die verdächtigen Inhalte.
B-URL
Eine verdächtige URL wurde gefunden. Entfernen Sie diese URL.
Dies gilt auch für entsprechende Inhalte innerhalb von Signaturen.
B-TEXT,
B-SCORE,
B-EX
Verdächtiger Text wurde gefunden. Entfernen Sie diesen Text.
Dies gilt auch für entsprechende Inhalte innerhalb von Signaturen.
B-ATTACH Die Mail enthält einen Anhang (Attachment), welcher nicht versendet werden darf. Entfernen Sie diesen Anhang.
Suspected phishing attempt
Die Mail enthält Inhalte welche darauf schließen lassen daß es sich um eine Phishing Mail handelt. Entfernen Sie diese Inhalte.
Refused by local policy. No SPAM please

Die Mail kommt von einem Mailserver oder Absender, welcher gesperrt wurde. Diese Mails werden zum Schutz des Empfängers nicht angenommen.
SPF failed for Die E-Mail wurde von einem Mailserver versendet, welches nicht der verantwortliche Mailserver des Absenders ist. Versenden Sie E-Mails nur über den für die Absenderadresse verantwortlichen Mailserver.
Z.B dürfen Mails mit  @gmail.com Absender-Adressen nicht über den Strato-Mailserver versendet werden.
Unknown user,
User unknown,
Mailbox unknown,
That domain isn't in my list of allowed rcpthosts,
Unknown local part,
Unknown Address,
No such mailbox,
No such user here,
Recipient unknown,
Mailbox not found,
Not known to us,
Invalid recipient,
This account is not allowed,
Sorry, no mailbox here by that name,
Recipient e-mail adress unknown
Die E-Mail Adresse des Empfängers ist dem empfangenden Mailserver nicht bekannt. Prüfen Sie die E-Mail Adresse auf korrekte Schreibweise. Vergewissern Sie sich, ob diese Adresse noch existiert. Erkundigen Sie sich beim Empfänger über die genaue Schreibweise seiner E-Mail Adresse.
Relaying denied,
Relay not permitted,
Relay access denied
Der empfangende Mailserver ist nicht für diese E-Mail Adresse verantwortlich und lehnt es ab, diese an den korrekten Mailserver weiter zu leiten. Versenden Sie keine Mails direkt an irgend welche Mailserver.
Nach Umzügen von Domains von einem Provider zu einem Anderen kann es vorkommen, dass einige Mailserver noch für einige Zeit versuchen, die Mails zu dem Mailserver des alten Providers zu senden. Das behebt sich in der Regel von allein, kann aber bis zu 24 Stunden dauern.
Too many recipients,
Too many recipients given
Die E-Mail enthält zu viele Empfänger  (TO, CC, BCC). Versenden Sie die Mail in mehreren Teilen mit jeweils weniger Empfängern. Benutzen Sie ein Mailprogramm welches so etwas automatisch unterstützt.
Die verwendete Absenderadresse gehört nicht zu Ihrem authentifizierten STRATO Paket. - "You are not authorized to send mail from: ... Sie versuchen zu viele E-Mails mit fremden Absender-Adressen zu versenden. Das wird nur in kleinen Mengen und auch nur noch vorübergehend zugelassen. Versenden Sie E-Mails nicht mit fremden Absender-Adressen. Versenden Sie fremde E-Mails über den für diese Absender-Adresse zuständigen Mailserver.
<...> has been temporarily rate limited (B-TRIAL) Ein neu angelegtes Postfach versucht innerhalb der ersten 30 Tage zu viele Mails zu versenden. Benutzen Sie keine neu angelegten Postfächer zum Versenden von großen Mengen an E-Mails.
Transmit rate limit exceeded, try again later (ACC) Das Versende-Limit für dieses Postfach wurde überschritten. Strecken Sie das versenden von Massenmails über mehrere Stunden.
Verwenden Sie ihren eigenen Mailserver für das Versenden von Massenmails.
Transmit rate limit exceeded, try again later (RID) Das Versende-Limit für das gesamte Strato-Paket, in welchem sich das versendende Postfach befindet, wurde überschritten. Strecken Sie das Versenden von Massenmails über mehrere Stunden.
Verwenden Sie ihren eigenen Mailserver für das Versenden von Massenmails.
Non-ASCII addresses not permitted for that sender Die E-Mail Adresse enthält ungültige Zeichen. Benutzen Sie keine Umlaute oder Sonderzeichen wie ()<>@,;:"[]|ç%&, direkt in E-Mail Adressen.
Email rejected per DMARC policy
1. Die E-Mail wurde nicht über den für diese Absender E-Mail Adresse zuständigen Mailserver versendet.
2. Die E-Mail besitzt keine DKIM-Signatur, obwohl sie eine haben müsste.
1. Versenden Sie diese E-Mail nur über den Mailserver, der für diese Absender E-Mail Adresse verantwortlich ist.
2. Wenn Sie die E-Mails über Ihren eigenen Mailserver versenden: Sorgen Sie dafür, dass die E-Mail eine gültige DKIM-Signatur erhält.
No Author Domain Signature was found on the message, and the published ADSP was 'all' Der Inhaber der Domain der E-Mail Adresse hat erklärt, dass alle mit dieser Adresse versendeten E-Mails eine DKIM-Signatur besitzen, aber die E-Mail hat keine solche Signatur. Wenn Sie selbst der Inhaber dieser Domain sind: Sorgen Sie dafür, dass alle ihre E-Mails mit einer DKIM-Signatur versehen werden, oder, wenn Sie das nicht sicherstellen können, entfernen Sie den ADSP-Record aus dem DNS.
SPF check failed
Sender not authorized
Die E-Mail wurde nicht über den für diese Absender E-Mail Adresse zuständigen Mailserver versendet. Versenden Sie diese E-Mail nur über den Mailserver, der für diese Absender E-Mail Adresse verantwortlich ist.
No authorization to send this mail Die E-Mail hat eine Absenderadresse in deren Namen Sie nicht versenden dürfen. Verwenden Sie zum Versenden Ihre eigene Absenderadresse.
Mailbox is blocked,
Mailbox is disabled,
User is inactive
Das empfangene Postfach ist (vorübergehend) gesperrt. Erkundigen Sie sich beim Empfänger über Grund und Dauer der Sperre.
Mail forward-loop detected Eine Mail-Loop wurde erkannt und verhindert.
Mail-Loops kommen durch Weiterleitungen zustande, wenn sich E-Mails über zwei oder mehrere Empfänger im Kreis drehen.
Achten Sie beim Weiterleiten von E-Mails darauf, dass keine Schleifen entstehen. Qualifizieren Sie Ihre Weiterleitungsregeln so, dass bereits weitergeleitete Mails nicht noch einmal weitergeleitet werden, erkennbar an dem Vorhandensein und/oder dem Inhalt des “X-RZG-FWD-BY” Mailheaders.
Temporary failure, try again later,
SMTP-Service currently not available due to resource limitations
Es gibt gerade ein vorübergehendes Problem auf dem Mailserver Versuchen Sie es später noch einmal.
Authentication failed Username oder Passwort sind falsch Benutzen Sie die richtigen Werte.
You are not allowed to send mail,
Das Versenden von Mails ist Ihnen nicht erlaubt
Das Postfach darf keine E-Mails versenden. Entsperren Sie das Postfach.
Too many concurrent SMTP connections by this user Es gibt zu viele (mehr als 100) parallele Verbindungen zu einem Postfach. Konfigurieren Sie Ihr Mailprogramm so, daß es nicht mehr als 100 gleichzeitige Verbindungen zu einem Postfach aufbaut.
Insufficient privacy level (TLS required) Es wurde versucht, die E-Mail über einen unverschlüsselten Übertragungskanal zu übertragen. Die E-Mail muß über eine verschlüsselte  TLS-Verbindung übertragen werden.

 

 

 

 

Hinweis: Temporäre Einschränkungen werden nicht direkt mit einer Unzustellbarkeitsmail beantwortet, da davon auszugehen ist, dass die E-Mail zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt werden kann. Der Mailserver behält E-Mails in diesem Fall in der Warteschlange und versucht diese periodisch zuzustellen. Erst wenn die Mail zu lange in der Warteschlange liegt, muss das System eine Unzustellbarkeitsmail ausstellen und die Mail aus der Warteschlange löschen.

 

 

Warum erhält der Absender plötzlich eine "Unzustellbar" Meldung vom Systemadminstrator, wenn er mir eine E-Mail schreibt?

 

Diese Fehlermeldung erhält der Absender einer E-Mail, wenn Sie in Ihrem E-Mail Konfigurationsbereich versehentlich eine "Weiterleitungs-Schleife" gesetzt haben.

 

Beispiel: Sie haben Ihre erste E-Mail Adresse (webmaster/postmaster) auf eine E-Mail Adresse umgeleitet, die Sie nicht eingerichtet haben (z.B.: abc@wunschname.de).

 

Wenn nun eine E-Mail an Ihre Webmaster Adresse gesendet wird, wird diese automatisch auf die E-Mailbox "abc" umgeleitet. Da dies jedoch eine nicht existierende E-Mail Adresse ist, wird die E-Mail durch die "CatchAll-Funktion" standardmäßig wieder an Ihre "webmaster" E-Mail Adresse geleitet (sofern Sie die "CatchAll-Funktion" nicht anders konfiguriert haben) und in Ihr Webmaster-Postfach gelegt, dadurch entsteht eine Weiterleitungs-Schleife.

 

Die zweite Möglichkeit ist, dass Sie z.B. eine E-Mail Adresse namens "info" und eine E-Mail Adresse namens "angebot" eingerichtet haben. Wenn Sie jetzt Ihre "info" E-Mail Adresse auf "angebot@wunschname.de" umleiten lassen, die E-Mail Adresse "angebot" jedoch schon auf info@wunschname.de umgeleitet wurde, entsteht ebenfalls eine "Weiterleitungs-Schleife".

 

In beiden Fällen erhält der Absender der E-Mail kurz nach dem Versenden eine "Unzustellbarkeits-Benachrichtigung"

 

Damit das nicht mehr passiert, loggen Sie sich bitte in Ihren STRATO Kunden-Login (Hier einloggen für Ihre Hosting-Pakete oder Domain.) ein. Klicken Sie dann auf der linken Seite auf die Menüpunkte E-Mail und E-Mail-Verwaltung und ändern oder löschen Sie die E-Mail Weiterleitung (Forwarder).

 

Warum habe ich eine E-Mail mit der Fehlermeldung 550 erhalten?

 

Diese Fehlermeldung erhalten Sie, wenn zum Beispiel Ihr E-Mailserver als Open Relay-Server missbraucht wird und so fremde E-Mails oder sogar SPAM- oder Werbemails über Ihren E-Mail Zugang bei STRATO ausgeliefert werden sollen.

 

Diese E-Mails werden zu Ihrem eigenen Schutz vom STRATO Server zurückgewiesen.

 

Im Detail bedeutet das folgendes:
Ehe Sie eine E-Mail verschicken können, müssen Sie sich zur Authentifikation mit Ihrem Domainnamen am Mailserver anmelden. Wenn Sie jetzt einen eigenen E-Mailserver über smtp.strato.de betreiben und dieser als Open Relayserver missbraucht wird, werden E-Mails mit einer Absenderadresse, die nicht zu Ihrem Paket gehört, über Ihre Authentifikation an den Empfänger geschickt; mit anderen Worten:

 

Der Absender-Domainname der E-Mail stimmt nicht mit dem Domainnamen überein, mit dem Sie sich am E-Mailserver per POP3 angemeldet haben.

 

Beispiel: Sie melden sich mit Ihrer STRATO E-Mail Adresse name@wunschname.de am E-Mailserver an. Die E-Mails die Sie jetzt verschicken, haben als Absender jedoch nicht name@wunschname.de sondern z. B. tina@tinaonline.de, wobei diese Domain nicht zu Ihrem Paket gehört.

 

Schließen Sie bitte die missbräuchliche Nutzung Ihres Servers als Open Relayserver aus, je nach verwendetem Server und Betriebssystem ist die Vorgehensweise hierbei unterschiedlich.

 

 

Warum erhalte ich die Fehlermeldung "Mailbox in use"?

 

Die Meldung "Mailbox in use" tritt auf, wenn Sie z. B. gerade eine E-Mail erhalten. Sollte die E-Mail etwas größer sein, kann die Meldung auch etwas länger anhalten.

 

Eine zweite Möglichkeit besteht, wenn Sie z. B. ein und den gleichen Namen mehrfach benutzt haben, z. B. Mailbox 1 heißt "webmaster" und unter Mailbox 2 steht ebenfalls "webmaster". Entweder als Alias oder direkt als E-Mailboxname. Aus diesem Grund ist darauf zu achten, dass wirklich jeder Name nur einmal verwendet wird.

 

Der häufigere Fall tritt ein, wenn die Verbindung zum POP3-Server abbricht. Da die Verbindung nicht korrekt beendet wurde, läuft sie bis zum idle-timeout (10 Minuten) weiter. In dieser Zeit kann man sich an dieselbe E-Mailbox nicht wieder anmelden, weil zu einer E-Mailbox gleichzeitig immer nur eine Verbindung erlaubt ist.

 

Sollte dieser Fehler schon mehrere Stunden oder Tage andauern, bitten wir Sie, sich mit unserer Technischen Hotline in Verbindung zu setzen.

 

 

Warum erhalte ich E-Mails, die nur an meine Domain gesendet werden?

 

Wenn eine E-Mail an Ihre Domain (z. B. postfachname@wunschname.de) gesendet wird und Sie unter der Domain kein entsprechendes E-Mail Postfach (oder einen Alias) eingerichtet haben, wird die E-Mail in Ihr Webmaster-Postfach (webmaster@wunschname.de) weitergeleitet, sofern Sie die Catchall-Funktion bei dieser E-Mail Adresse aktiviert haben.

 

Somit kommen alle E-Mails bei Ihrem Webmaster-Postfach an, die zum Beispiel an phantasiename@wunschname.de gesendet werden. Damit verfügen Sie über eine unendliche Anzahl an E-Mail Adressen, da jeder beliebige Postfachname vor dem "@"-Zeichen bei Ihrer Domain ankommt.

 

Die sog. Catchall Funktion aktivieren Sie in der E-Mail Verwaltung Ihre Paketes unter E-Mail und E-Mail-Verwaltung mit Klick auf Postfach bearbeiten bei einem bestehenden E-Mail Postfach:

 

Fehlermeldungen E-Mails-2.png

 

 

Warum erhalte ich plötzlich beim Abruf meiner E-Mailboxen mit Outlook die Fehlermeldung: "falsches Passwort"?

 

Wenn Sie diese Meldung erhalten, ohne die bisherigen Einstellungen geändert zu haben, kann das folgenden Grund haben:

 

Ihre Anfrage an den E-Mailserver konnte nicht in einer bestimmten Zeit beantwortet werden. Outlook meldet dieses dann z. B. mit der irreführenden Meldung, man habe ein falsches Passwort eingegeben.

 

Sie haben nun die Möglichkeit, entweder den "timout" (Extras > Konten > E-Mail > Eigenschaften > Erweitert ) höher zu stellen (siehe Abb.) oder einfach die E-Mailbox später erneut abzurufen.

 

Fehlermeldungen E-Mails-3.png

 

Des Weiteren können Sie auch in Ihrem STRATO Kunden-Login, auf der STRATO Homepage, einfach ein neues Passwort für die E-Mailboxen vergeben. Bitte wählen Sie hierzu die Menüpunkte E-Mail und E-Mail-Verwaltung.

 

Sehr häufig tritt dieser Fehler auch bei der Neukonfiguration des E-Mailkontos in Outlook auf. Outlook gibt bei der Konfiguration im Feld Benutzername/Kontoname den angegebenen Namen ohne "@wunschname.de" schon vor. Dadurch wird oftmals der Eindruck vermittelt, dass diese Einstellung richtig ist. Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass bei der Konfiguration "@wunschname.de" noch hinzugefügt werden muss.

 

 

Warum funktioniert mein eingerichteter Filter nicht so, wie ich ihn konfiguriert habe?

 

Bitte prüfen Sie unter Einstellungen / Filter Ihre angelegten Filter.

 

Es gibt Filterkombinationen, die sich widersprechen. Eventuell haben Sie einen Filter definiert, der z.B. den Absender als Spam klassifiziert und in einem weiteren Filter andere Bedingungen und Aktionen zu diesem Absender definiert.

 

So ist es z.B. nicht möglich, eine Sprachnachricht nach Textpassagen zu durchsuchen und weiterzuleiten. Es kann auch sein, dass Sie einen Filter eingestellt haben, der z.B. die Bedingung "Absender enthält nicht "mail@wunschname.de" mit der Aktion "Verschieben nach Entwürfe" enthält. In diesem Fall würden automatisch alle anderen Nachrichten in "Entwürfe" landen.

 

Warum kann ich keine E-Mails mit größerem Anhang (Attachment) versenden, bzw. das Attachment kommt "zerstückelt" an?

 

Wenn Sie keine E-Mails mit Anhang versenden können, bzw. der Versand zwar funktioniert, aber die E-Mails beim Empfänger "aufgeteilt" mit einem .txt Anhang ankommen, kann dies verschiedene Gründe haben. Eine Möglichkeit wäre, dass Sie in Ihrem E-Mail Programm eine Größenbeschränkung für Nachrichten aktiviert haben oder dass der empfangende Server die Zustellung von großen E-Mails ablehnt. Diese Einstellungen können vom Internet Service Provider festgelegt werden. Übermitteln Sie Ihre E-Mails zudem verschlüsselt, erhöht die Codierung der Nachricht das ursprüngliche Dateivolumen deutlich.

 

 

Anmerkung: Sollten Sie nicht wissen, wo diese Einstellungen konfiguriert werden, klicken Sie bitte in Ihrem E-Mail Programm auf die "Hilfe".

 

Tipp: Mit einem STRATO HiDrive Paket steht Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung, Freigaben für Dateien zu erteilen. Damit entfällt der Versand der Nachricht als E-Mail Anhang. Der gewünschte Empfänger erhält lediglich einen Downloadlink und lädt den Inhalt der Datei selbst über das Internet.

 


Benutzen Sie die richtigen Werte.


You are not allowed to send mail,
Das Versenden von Mails ist Ihnen nicht erlaubt


Das Postfach darf keine E-Mails versenden.


Entsperren Sie das Postfach.

Too many concurrent SMTP connections by this user

Es gibt zu viele (mehr als 100) parallele Verbindungen zu einem Postfach.


Konfigurieren Sie Ihr Mailprogramm so, daß es nicht mehr als 100 gleichzeitige Verbindungen zu einem Postfach aufbaut.


Insufficient privacy level (TLS required)


Es wurde versucht, die E-Mail über einen unverschlüsselten Übertragungskanal zu übertragen.


Die E-Mail muß über eine verschlüsselte  TLS-Verbindung übertragen werden.

×