So einfach verbinden Sie sich mit Ihrem STRATO Windows-Server per Remotedesktopverbindung


Um Ihren Windows Server administrieren zu können, verfügen Windows Server über eine eingebaute Fernwartungssoftware, die es Ihnen erlaubt sich von einem Windows Arbeitsplatzrechner über eine gesicherte Verbindung direkt mit dem Server zu verbinden. Dabei überträgt der Remote Desktop Dienst ihre lokalen Tastatureingaben und Mausbewegungen verschlüsselt an den Server und zeigt dabei die graphische Oberfläche des Servers in einem Fenster auf Ihrem Rechner an. Auf diese Weise können Sie an dem Server arbeiten, als würden Sie direkt davor sitzen.

Hinweis Zwar wird bei Windows bereits ein Remote Desktop Client standardmäßig mitinstalliert –

Windows Vista/7: Unter Start -Beachte auchZubehör Beachte auch Remotedesktopverbindung

– jedoch hat Microsoft eine neuere Version veröffentlicht, die speziell auf den Windows Server abgestimmt ist.

Der aktuelle Client kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:

externer Link Remote Desktop Connection Client 1.0.3 for Mac
externer Link Remote Desktop Connection Client 2.1.0 for Mac
externer Link Remote Desktop Connection Client for UNIX/Linux (via apt-get install rdesktop ggfs. sudo apt-get install rdesktop)

Die Installation des Remote Desktop Clients legt eine Verknüpfung namens Remotedesktopverbindung in dem Programme-Ordner des Start-Menüs an. Benutzen Sie die Verknüpfung zum Starten des Verbindungsassistenten und geben in das Computer-Eingabefeld den Domainnamen Ihres Servers ein (wenn Sie mehrere Domains auf Ihren Server bestellt haben, ist es egal, welchen Sie verwenden). Wenn Sie nun auf Verbinden klicken, stellt der Client die Verbindung zu Ihrem Server über das Internet her.


Hinweis Anmerkung
Sollten Sie an dieser Stelle keine Verbindung mit dem Server herstellen können, überprüfen Sie bitte, ob Sie mit dem Internet verbunden sind und ob eventuell eine Firewall auf Ihrem Rechner oder in Ihrem Netzwerk den Port 3389 (TCP) sperrt. Sollten Sie die Terminal-Server-Remotedesktop-Unterstützung einmal unbeabsichtigt deaktiviert haben, dann können Sie diese über die SAC wieder reaktivieren.

externer Link Reaktivierung des Terminal-Server-Zugriffs über SAC

Wenn Sie sich häufiger mit Ihrem Server verbinden wollen, können Sie die Verbindungsdaten speichern und ggf. an Ihre Bedürfnisse anpassen. Klicken Sie hierzu im Verbindungsassistenten auf Optionen und speichern Ihre Eingaben, bevor Sie sich mit dem Server verbinden. Wenn Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort angeben und die Kennwortspeicherung aktivieren, werden Sie beim Verbinden automatisch auf dem Server eingeloggt. Verwenden Sie die Kennwortspeicherung daher am besten nur, wenn Ihr Arbeitsplatz ausschließlich von Ihnen allein genutzt wird.

 

Benutzername: Administrator
Kennwort: Das Passwort, mit dem Sie sich auch über die Remotekonsole mit Ihrem STRATO Windows-Server verbinden.
Das Administrator Passwort finden Sie im passwortgeschützten externer Link STRATO Server-Login unter dem Menüpunkt Serverkonfiguration Beachte auch Serverdaten.


Bei den virtuellen Windowsservern finden Sie dieses unter dem Menüpunkt Serverkonfiguration Beachte auch VM-Übersicht Beachte auch Zugangsdaten

  • Domäne: Ist Ihr Server nicht Teil einer ActiveDirectory Domäne, lassen Sie dieses Feld leer. Wenn Sie nicht wissen ob Ihr Server Teil einer Domäne ist, lassen Sie das Feld ebenfalls leer.
Wenn Sie zudem Dateien von und zu Ihrem Server gesichert übertragen wollen, dann können Sie beim Verbinden automatisch Ihre lokalen Laufwerke mit dem Server verbinden lassen. Gleiches gilt für Ihren Drucker oder ein am seriellen Anschluss angeschlossenes Gerät. Ferner werden auf Ihrem Rechner auch Sounds (z. B. ein Klicksound), die auf dem Server ausgelöst wurden, abgespielt.

Sie beenden eine Remotedesktopverbindung, indem Sie sich auf dem Server normal abmelden. Alternativ können Sie auch nur das Fenster mit der Verbindung schließen. In diesem Falle bleibt Ihre Session auf dem Server bestehen und Sie können an der gleichen Stelle weiterarbeiten, wenn Sie sich beim nächsten Mal zum Server verbinden. Beachten Sie aber, dass die Remotedesktopverbindung maximal zwei gleichzeitige Sessions auf einem Server zulässt.
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein