So legen Sie ein individuelles DNS-Reverse für Ihre IP-Adressen fest


Für jede Ihrer IP-Adressen lässt sich ein individuelles DNS-Reverse festlegen. Anders als bei der normalen DNS Abfrage (Hostname löst in IP-Adresse auf), können mithilfe des DNS Reverse Lookups feste IP-Adressen dem Hostname zugeordnet werden.

Das DNS-Reverse können Sie mit wenigen Klicks in Ihrem Server-Login festlegen. Loggen Sie sich zunächst bitte in Ihren passwortgeschützten externer Link Server-Login ein. Sie finden die Konfigurationsmöglichkeit unter den Menüpunkten Domainverwaltung Beachte auch DNS-Reverse. Sie können dort auswählen zu welchem Hostnamen auf dem Server vorhandene IP-Adressen über ein DNS-Reverse-Lookup aufgelöst werden sollen.
 
 
 
Sie können auch externe Hostnamen verwenden, die allerdings explizit auf die entsprechende IP-Adresse zeigen müssen. Ein Hostname muss als so genannter Fully Qualified Domain Name (FQDN) angegeben werden. Ein FQDN, wie z. B. www.wunschname.de, startet mit einem Hostnamen (www), enthält eine Second-Level Domain (wunschname) sowie eine Top-Level Domain (.de).
War dieser Artikel hilfreich?   Ja / Nein


Vielen Dank für Ihr Feedback!
Tut uns Leid. Warum hat ihnen der Artikel nicht geholfen?
  Informationen unklar oder unvollständig
  Informationen fehlerhaft
  Artikel behandelt nicht mein Problem
  Artikel zu lang


Kommentar (optional)