So installieren Sie eigene CGIs auf unserem Server



Ab den STRATO PowerWeb-Paketen haben Sie die Möglichkeit, eigene CGIs (.cgi) zu installieren. In Perl geschriebene Scripte (.pl) können indes bereits ab dem BasicWeb XL für den interaktiven Webauftritt genutzt werden.

Beachte auch Wie kann ich prüfen, ob mein Perl-Script korrekt interpretiert wird?

Für eigene CGIs sind Kenntnisse im Programmieren unerlässlich. Sinnvoll sind außerdem Grundkenntnisse im Umgang mit Unix. Das Einrichten eigener CGIs empfehlen wir deshalb nur fortgeschrittenen Online-Profis.

Sie brauchen
  • CGIs zum Installieren
  • Kenntnisse im Umgang Unix
  • Kenntnisse im Hochladen von Dateien auf unseren Server
  • Einen Browser zur Kontrolle
Nötige Basisinformationen
Folgende Programmiersprachen sind nutzbar:
  • Perl
  • SSI
  • Python (ab Premium/PowerPlus Paket)
  • Ruby (ab Premium/Power Plus Paket)
Der Pfad für Perl5 ist dann beispielsweise: /usr/bin/perl5

CGI Verzeichnis und Pfade:
  • Ihr CGI Verzeichnis ist:
    wunschname/cgi-bin
    Ersetzen Sie dabei "wunschname" durch Ihren Domainnamen.
  • Der Aufruf der CGIs als URL erfolgt nach folgendem Muster:
    http://wunschname/cgi-bin/Name Ihres CGI-Scriptes
    Ersetzen Sie dabei "wunschname" durch Ihren Domainnamen und "Name Ihres CGI-Scriptes" durch Ihren Scriptnamen.
    Beachten Sie bitte, dass "htdocs" nicht in der URL angegeben wird!
  • Innerhalb der CGI-Scripte sind absolute Pfadangaben nach folgendem Schema aufzubauen:
    /home/strato/www/erste zwei Buchstaben der Domain/www.wunschname.de/htdocs/ Ersetzen Sie dabei "wunschname" durch Ihren Domainnamen und "erste zwei Buchstaben der Domain" durch die ersten zwei Buchstaben Ihres Domainnamens.

    Beispiel für die Domain "www.wunschname.de":
    /home/strato/www/wu/www.wunschname.de/htdocs/
Generell behalten wir uns vor, Scripte, die den Serverbetrieb nachhaltig stören, zu deaktivieren.

Allgemeine Tipps:

Hochladen der Scripte:
Perl-Scripte müssen im FTP-Programm als "ASCII" übertragen werden, nicht als "Binary"
Bei PowerWeb-Paketen ist ausschließlich die Endung ".pl" (für Perlskripte) zugelassen.
Ab den Premium-Paketen ist ".pl" und ".cgi" zulässig.

Zugriffsrechte richtig setzen
Damit die Script-Datei ausgeführt werden kann, müssen die Zugriffsrechte entsprechend eingestellt sein. Ändern Sie diese im Zweifelsfall per Telnet mit chmod 755 dateiname (wobei Sie "dateiname" durch den Namen Ihrer Datei ersetzen).
Testen Sie Scripte sorgfältig lokal und auf dem Server, bevor Sie diese auf Ihren Seiten intensiv einsetzen.

Weitere Informationen

 

War dieser Artikel hilfreich?   Ja / Nein


Vielen Dank für Ihr Feedback!
Tut uns Leid. Warum hat ihnen der Artikel nicht geholfen?
  Informationen unklar oder unvollständig
  Informationen fehlerhaft
  Artikel behandelt nicht mein Problem
  Artikel zu lang


Kommentar (optional)