Druckansicht

Einrichten einer Domainumleitung


Bei STRATO können Sie Ihre registrierten Domains oder Subdomains auf ein beliebiges Unterverzeichnis auf Ihrem Webspace oder ein externes Ziel (z.B. eine andere Domain oder ein Verzeichnis unter einer anderen Domain) umleiten. Die Umleitung können Sie in wenigen Schritten direkt in Ihrem passwortgeschützten STRATO Kunden-Login vornehmen, Sie benötigen dazu lediglich Ihre Kundennummer und Ihr Kundenpasswort.


 

 

Loggen Sie sich bitte zunächst in den STRATO Kunden-Login ein und wählen Sie Ihr Paket mit Klick auf die Paketbezeichnung. Wählen Sie anschließend den Menüpunkt Domains am linken Bildschirmrand.

 

Im rechten Hauptfenster werden Ihnen in der Domainübersicht die zum Paket gehörenden Domains eingeblendet. Ihnen werden außerdem weitere Informationen angezeigt, wie beispielsweise konfigurierte DNS-Features, angelegte Subdomains oder bereits eingerichtete Weiterleitungen.

 

Ihre angelegten Subdomains werden direkt unterhalb des Domainnamens angezeigt und können mit Klick auf verwalten bearbeitet werden.

Einrichten einer Domainumleitung-1.jpg

 

Klicken Sie im nächsten Fenster auf die Schaltfläche Umleitung einrichten

Einrichten einer Domainumleitung-2.jpg

 

Sie können für Ihre Domain jetzt entweder eine externe, oder eine interne Umleitung einrichten.

 

Externe Weiterleitung

Mit der externen Weiterleitung können Sie Ihre Domain auf jede beliebige Internet-Adresse (beginnend mit http://) bei einem Online-Dienst, anderen Provider oder auf eine Adresse eines anderen STRATO-Paketes weiterleiten.

Einrichten einer Domainumleitung-3.jpg

 

Beispiele, wie ein externes Weiterleitungsziel aussehen kann:

  • http://strato.de/hidrive
  • http://blog.wunschname.de/
  • http://www.wunschname.de/ihr/verzeichnis

 

Bitte geben Sie nur Verzeichnisse als Weiterleitungsziel an und keine Dateien, wie z.B. index.htm, index.html oder index.php?parameter=abc .

 

Zusätzlich können Sie den Umleitungstyp festlegen. Folgende Umleitungstypen stehen Ihnen zur Verfügung:


Proxy
Proxy bedeutet, dass Ihre Domain über einen STRATO-Proxyserver auf ein externes Weiterleitungsziel umgeleitet wird. Die Quelldomain wird dabei in der Adresszeile Ihres Browsers weiterhin angezeigt, es gibt hierbei jedoch Ausnahmen wenn die Zieldomain selbst noch weitergeleitet wird.

Frame
Bei der Frame-Weiterleitung wird im Browser die aktuelle Domain und nicht das Weiterleitungsziel in der Adresszeile angezeigt. Die Inhalte der Zieldomain werden bei dieser Art der Umleitung per HTML-IFrame eingebunden.

HTTP
Bei der HTTP-Weiterleitung findet eine Weiterleitung auf die Zieldomain per HTTP-Redirect (Statuscode 302) statt. Verwenden Sie diese Art der Umleitung, wenn Sie Ihre Domain nur temporär auf ein externes Ziel weiterleiten möchten.

Share Gallery
Nutzen Sie diese Art der Weiterleitung, wenn Sie Ihre Domain auf eine HiDrive Share Gallery umleiten möchten. Hierdurch stellen Sie eine optimale Funktionalität sicher.

 

Informationen zur HiDrive Share Gallery finden Sie hier: Was ist die HiDrive Share Gallery und wie nutze ich diese?

 

Interne Weiterleitung

Mit der internen Weiterleitung können Sie einer Domain oder Subdomain ein beliebiges Verzeichnis auf dem Webserver zuweisen. Wird die Domain aufgerufen, dann werden die Inhalte im angegebenen Verzeichnis angezeigt (in der Regel die index.html). Das "/" Verzeichnis steht dabei für Ihr Webserver Wurzelverzeichnis (Webserver-Root-Verzeichnis). Das Wurzelverzeichnis ist das oberste Verzeichnis auf Ihrem Hosting-Paket.

 

Wenn Sie z.B. für Ihre Domain wunschdomain.de Wordpress im Verzeichnis /wordpress/ installiert haben, wird Ihr Blog nur angezeigt, wenn der Besucher wunschdomain.de/wordpress in die Adresszeile seines Browsers eingibt. Wesentlich eleganter und praktischer ist es, wenn Sie direkt eine interne Umleitung auf dieses Verzeichnis /wordpress setzen. Der Benutzer erhält dann die Inhalte des Blogs direkt beim Aufruf von wunschdomain.de angezeigt.

 

 

Bitte beachten Sie, dass Sie die Werte für SITEURL und HOME in der Datenbanktabelle OPTIONS sowie den Pfad für RewriteBase und RewriteRule in der .htaccess anpassen müssen, wenn Sie bei einer bestehenden Wordpress Installation nachträglich eine Domainumleitung auf ein internes Verzeichnis setzen.

 

 Einrichten einer Domainumleitung-4.jpg

 

 

Anmerkung: Die vorhandenen Verzeichnisse Ihres Webspeicherplatzes werden Ihnen unterhalb der Eingabezeile angezeigt. Sie können dort das gewünschte Verzeichnis direkt durch Anklicken auswählen.

 

Beispiele für interne Weiterleitungsziele:

  • /shop/
  • /familie/kinder/
 

Einrichten einer Domainumleitung-5.jpg


Sie erhalten nun eine Bestätigungsseite mit Ihrer eingerichteten Umleitung.


Einrichten einer Domainumleitung-6.jpg

Da die Umleitung sofort aktiv ist, können Sie dies auch anschließend in Ihrem Browser testen.

 

Umleitung löschen

Möchten Sie eine angelegte Umleitung wieder löschen, nutzen Sie bitte den Link Domainumleitung zurücksetzen

 

Einrichten einer Domainumleitung-7.jpg

 

Einige wichtige Hinweise

Es kann nur auf Verzeichnisse, nicht auf Dateien weitergeleitet werden. Eine korrekte Umleitung könnte z.B. also auf „/ordner/" (intern) oder „http://www.wunschdomain.de/ordner/“ (extern) lauten. Angezeigt wird dann die Startdatei (in der Regel "index.html"), die in diesem Ordner liegt.

 

Bitte beachten Sie, dass in den Verzeichnisnamen keine Umlaute möglich sind und ebenfalls einige der Sonderzeichen nicht genutzt werden können. Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich nur Buchstaben, Zahlen und "-", "_", "~" zu verwenden. Mit dem "/"-Zeichen trennen Sie die Namen verschachtelter Unterverzeichnisse.

 

Achten Sie darauf, dass die Groß- und Kleinschreibung Ihrer eingegebenen Adresse identisch ist mit der der Ordnernamen.

 
Wenn Sie in der Umleitung "/ihrverzeichnis" angeben, muss der Ordner auf dem Server auch wirklich mit einem kleinem "i" und "v" geschrieben werden, sonst erscheint eine Fehlermeldung:

 

Einrichten einer Domainumleitung-8.jpg

 

Der Grund ist, dass das Betriebssystem Unix, welches auf unserem Server läuft, Groß- und Kleinschreibung als unterschiedliche Zeichen behandelt.

 

Hinweis zur Umleitung auf ein internes Umleitungsziel

Intern haben Sie bei uns zur besseren Übersichtlichkeit einen einzigen Serverbereich, in dem Sie Ihre Internet-Seiten ablegen. Sie können sich dies bildlich so vorstellen, als sei Ihr Zuhause im Internet ein Haus mit vielen Türen. In der Umleitungs-Verwaltung legen Sie fest, welche Tür (Domainname oder Subdomainname) zu welchem Zimmer (Ordner) führt.

 

Wenn die Domains oder Subdomains auf eigenständige Bereiche Ihrer Internet-Präsenz verweisen sollen, empfehlen wir Ihnen zur besseren Übersicht, sich für jede Ihrer Domains direkt einen Ordner mit dem Namen der Domain in Ihrem Verzeichnis auf unserem Server anzulegen. Haben Sie beispielsweise die Domains "wunschname.de", "wunschname-1.de" und "wunschname-2.de" könnte dies so aussehen:

Einrichten einer Domainumleitung-1.png 

Bei der Einrichtung der Umleitung ist es dann einfach, den Überblick zu behalten.

Wenn Sie keine Umleitung eingeben, werden alle Domains auf das Rootverzeichnis geleitet, d. h. sobald jemand eine Ihrer Domains aufruft, wird als Startseite die Datei index-Datei angezeigt, die auf der obersten Ebene in Ihrem FTP-Verzeichnis auf unserem Server liegt.

Die Reihenfolge der Index-Dateien kann im Website-Konfigurator unter Verzeichnis-Optionen festgelegt werden.
Lesen Sie auch:Beachte auchSo einfach legen Sie Ihre eigene Startdatei fest

Für den Betrachter Ihrer Internet-Seiten ist die Umleitung nicht sichtbar.

 

Der Grund ist, dass das Betriebssystem Unix, welches auf unserem Server läuft, Groß- und Kleinschreibung als unterschiedliche Zeichen behandelt.
Intern haben Sie bei uns zur besseren Übersichtlichkeit einen einzigen Serverbereich, in dem Sie Ihre Internet-Seiten ablegen. Sie können sich dies bildlich so vorstellen, als sei Ihr Zuhause im Internet ein Haus mit vielen Türen. In der Umleitungs-Verwaltung legen Sie fest, welche Tür (Domainname oder Subdomainname) zu welchem Zimmer (Ordner) führt.

Wenn die Domains oder Subdomains auf eigenständige Bereiche Ihrer Internet-Präsenz verweisen sollen, empfehlen wir Ihnen zur besseren Übersicht, sich für jede Ihrer Domains direkt einen Ordner mit dem Namen der Domain in Ihrem Verzeichnis auf unserem Server anzulegen. Haben Sie beispielsweise die Domains "wunschname.de", "wunschname-1.de" und "wunschname-2.de" könnte dies so aussehen:
Für den Betrachter Ihrer Internet-Seiten ist die Umleitung nicht sichtbar.
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein