E-Mail wurde erfolgreich versandt.

So aktivieren und nutzen Sie mod_rewrite bei Ihrem Managed Server

mod_rewrite ist ein Apache-Modul zur URL-Manipulation. Mit der RewriteEngine des Apache Webservers ist es möglich, die angeforderte URL regelbasiert umzuschreiben (engl.: to rewrite). Basierend auf einem Parser für reguläre Ausdrücke, kann die angeforderte URL manipuliert werden. So kann z. B. ein Besucher, der eine von Ihrem Server verwaltete URL aufruft, automatisch auf eine andere Adresse umgeleitet werden.

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

So definieren Sie Ihre Umleitung mit mod_rewrite


mod_rewrite wird durch eine .htaccess Datei auf dem Webspace aktiviert. Erstellen Sie dazu eine .htaccess-Datei auf Ihrem Webspace oder im gewünschten Ordner.

Um das Modul mod_rewrite zu aktivieren, fügen Sie folgende Zeile ein:

RewriteEngine on

Anschließend können Sie die Regeln festlegen, nach denen die Umleitung erfolgen soll.

RewriteRule < Umleitungsregel >

Mit der RewriteRule können reguläre Ausdrücke verwendet werden.

Laden Sie anschließend die Datei .htaccess auf den gewünschten Bereich Ihres Servers hoch.



Beispiele für Umleitungen


  1. Um Ihren Besuchern nicht zu zeigen, dass Sie sich auf einer dynamischen Seite befinden, können Sie sie auf diese Weise umleiten:

    RewriteEngine on
    RewriteRule index.html$ index.php 

    Nun wird jede Anfrage mit index.html am Ende auf index.php umgeleitet.

  2. Eine andere Möglichkeit, um zu verhindern, dass Besucher der Website wissen, dass sie sich auf einer dynamischen Seite befinden, könnte wie folgt aussehen:

    RewriteEngine on
    RewriteRule ^(.*).html$ $1.php

    Jetzt wird jede Anfrage, die z. B. mit irgendwas.html endet, nach irgendwas.php umgeleitet.

  3. Um Ihre URLs für Suchmaschinen zu optimieren, können Sie Übergabeparameter (z. B. die Seitenzahl) auch als Teil des Dateinamens verarbeiten:

    RewriteEngine on
    RewriteRule ^seite_([0-9]+).html$ seite.php?id=$

    Jede Anfrage, die mit seite beginnt, dann eine oder mehrere Zahlen (ZAHL) enthält und mit .html endet, wird auf seite.php?id=ZAHL umgeleitet.

  4. Alle .htaccess Regeln, egal welcher Art, wirken sich auf alle Unterverzeichnisse aus.

    Beispiel
    Im Root-Verzeichnis (/) wird die RewriteEngine auf on gesetzt. Damit ist die RewriteEngine auch im Verzeichnis /wunschname/bilder aktiv.

    Um die RewriteEngine in den Unterverzeichnissen auszuschalten, genügt eine Zeile in der .htaccess der Unterverzeichnisse:

    RewriteEngine Off



Abweichendes Heimatverzeichnis


Wenn das Heimatverzeichnis einer Domain nicht das Rootverzeichnis (/) ist, muss dies in der RewriteRule berücksichtigt werden, ansonsten sind die Regeln nicht anwendbar. Ein relativer Pfad zur Zieldatei muss durch einen absoluten Pfad ausgehend vom Einstiegsordner (Heimatverzeichnis der Domain) angegeben werden.

Beispiele

  1. Liegt die Zieldatei (z.B. index.php) direkt im Root-Verzeichnis, genügt es, ein / vor den Dateinamen zu setzen.

    RewriteRule test1.html$ /test1.php

  2. Befindet sich die Zieldatei jedoch in einem Unterordner des Heimatverzeichnisses, so ist der vollständige Pfad, beginnend mit dem Root-Verzeichnis, vor den Dateinamen zu setzen.

    RewriteRule test1.html$ /untervz1/untervz2/test1.php

Wenn Sie das Heimatverzeichnis ändern möchten, können Sie dies in der Serververwaltung tun. Wählen Sie den Punkt »Domains« und anschließend den Unterpunkt »Heimatverzeichnis«, um Ihre Domain(s) zu verwalten. Um in die Serververwaltung zu gelangen, loggen Sie sich bitte in Ihr STRATO Kunden-Login ein und klicken Sie in Ihrem Serverpaket auf »Einstellungen«.

managed_server_edit_home_directory-de.png



Weiterführende Informationen


Weitere Informationen zu mod_rewrite finden Sie unter folgenden URLs:
https://wiki.selfhtml.org/wiki/Webserver/htaccess/Umleitungen_mit_mod_rewrite

Einige Beispiele finden Sie unter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rewrite-Engine

War dieser Text hilfreich für Sie?
Info: 3e6e3182c6ce749cb5859a3e0850234dfa5a8e11