Artikel weiterleiten
Artikel editieren
Druckansicht
FAQ #1320

Kernel Module bei unseren Linux-Servern


Ein Betriebssystemkern oder Kernel ist der zentrale Bestandteil eines Betriebssystems. Bei unseren dedizierten Linux-Servern stehen Ihnen folgende Kernel Module zur Verfügung:


ip_conntrack_netbios_ns    
ipt_REJECT_ns   
ipt_REJECT   
ipt_tos   
ipt_TOS   
ipt_limit   
ipt_multiport   
iptable_filter   
iptable_mangle   
ipt_TCPMSS   
ipt_tcpmss   
ipt_ttl   
ipt_length   
ipt_state   
ipt_helper   
iptable_nat   
ip_nat_ftp   
ipt_LOG   
ipt_conntrack   
ip_conntrack   
ip_conntrack_ftp   
ip_conntrack_irc   
ipt_recent   
ip_nat_irc
ip6table
tun/tap

 

Sie können selbstverständlich eigene Kernelmodule einrichten.

 

Hinweis: Bei virtuellen Servern (V-PowerServer oder virtuelle Windows Server) ist ein Zugriff auf den Kernel nicht möglich.

 

Wie richte ich Packet Forwarding im Kernel ein?

Um Packet Fowarding für IPv6 im Kernel zu aktivieren, ist es nötig über die Konsole die Konfiguration anzupassen.

Loggen Sie sich bitte als root mittels Putty auf Ihrem dedizierten Server ein:

Tippen Sie die folgenden Befehle in die Konsole:

h123456:~ # echo 1 > /proc/sys/net/ipv6/conf/default/forwarding

oder:

h123456:~ # echo 1 > /proc/sys/net/ipv6/conf/all/forwarding

Persistent: /etc/sysctl.conf: net.ipv6.conf.default.forwarding=1

 

 

 

×
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein