Artikel weiterleiten
Druckansicht

Was bedeuten die verschiedenen HTTP-Fehlermeldungen?


100 Continue
Der Client soll mit der Anfrage fortfahren. Der erste Teil war soweit kein Grund, die Verbindung abzubrechen.

101 Switching Protocols
Der Server hat die Anfrage verstanden und ist gewillt, sie zu erfüllen. Dazu wird er jedoch das verwendete Protokoll ändern.

2xx Successful
Rückmeldung, die eine erfolgreiche Anfrage bestätigt.

200 OK
Die Anfrage war erfolgreich. (Wird bei jeder erfolgreich abgefragten Webseite gesendet, jedoch vom Browser nicht angezeigt.)

201 Created
Die Anfrage war erfolgreich und hat ein neues Objekt erzeugt.

202 Accepted
Die Anfrage ist zur Durchführung akzeptiert aber (noch) nicht durchgeführt worden. (Eventuell erfolgt die Abarbeitung erst später und im Hintergrund, d.h. ohne direkte Client-Server Verbindung)

203 Non-Authoritative Information
Entspricht im Prinzip dem "200 OK" jedoch weist sie darauf hin, dass die Headerinformation nicht garantiert der Headerinformation des Originalservers entspricht, da auf dem Weg zusätzliche Anmerkungen gemacht oder entfernt wurden.

204 No Content
Die Anfrage wurde erfolgreich ausgeführt, aber es gab keinerlei Daten, die zurückgesendet werden konnten. Die Dokumentenansicht sollte aufgrund dieser Meldung nicht verändert werden.

205 Reset Content
Der Server hat die Anfrage durchgeführt und der Useragent solle die Dokumentenansicht zurücksetzen, um eine neue Eingabe zu ermöglichen.

206 Partial Content
Der Server hat eine partielle Anfrage ausgeführt, bei der vom Client ein gewünschter Bereich angegeben wurde. Ein Cache unterstützt diese Art der Anfrage nicht und kann/darf diese Nachricht nicht cachen.

3xx Redirection
Umleitungen, Umlenkungen und Weiterleitungen

300 Multiple Choices
Es wird eine Liste mit Resourcen, Characteristiken und Lokalisationen geschickt, aus denen der Useragent eine auswählen kann.

301 Moved Permanently
Die Resource hat eine neue permanente URI erhalten, unter der sie zu erreichen ist.

302 Moved Temporarily
Die Resource ist für begrenzte Zeit unter einer anderen URI zu erreichen.

303 See Other
Die Antwort auf diese Anfrage kann unter einer anderen URI abgerufen werden. (303 wird somit auch als "Redirect" bezeichnet). Diese Nachricht darf nicht gecached werden, da sie fallabhängig sein kann. Im "Location:" Header wird die neue URI mitgeliefert.

304 Not Modified
Eine Anfrage ist möglich und wurde erlaubt, aber da es sich um eine bedingte Anfrage gehandelt hat und sich der Inhalt des Dokuments offenbar nicht geändert hat, wird das Dokument nicht in der Antwort mitgeschickt.

305 Use Proxy
Die angefragte Resource ist nicht direkt erreichbar sondern nur über einen Proxy, welcher im "Location" Header angegeben wird.

4xx Client Error
Rückmeldungen in Fällen, in denen es offensichtlich erscheint, dass sich der Client geirrt hat oder eine falsche Anfrage gestellt hat. Useragents sollten diese Fehlermeldungen dem Benutzer anzeigen.

400 Bad Request
Bei der Anfrage lag ein formaler oder syntaktischer Fehler vor. Vor einer Wiederholung der Anfrage muss dieser behoben werden.

401 Unauthorized
Die Anfage bedarf einer Authentifizierung (User und Passwort), die bei der Anfrage mitgeschickt werden muß.

402 Payment Required
Dieser Code wird noch nicht benutzt und ist bislang nur reserviert. Er soll aber einmal ausdrücken, dass eine bestimmte Information nur gegen Bezahlung möglich ist.

403 Forbidden
Der Server hat die Anfrage verstanden, aber weigert sich, diese auszuführen. Eine Authentifizierung ist hier nicht möglich. Die Anfrage ist generell nicht erlaubt.

404 Not Found
Der Server konnte nichts finden, was der Anfrage entsprechen könnte. Dieser Zustand kann temporär sein oder permanent. (Dieser Fehler tritt sehr häufig auf, wenn Links veraltet sind und die Daten auf dem Server inzwischen verschoben oder entfernt wurden.)

405 Method Not Allowed
Die Anfrage ist mit der verwendeten Methode nicht zulässig. In einem "Allow"-Header schickt der Server die hierfür zulässigen Methoden mit.

406 Not Acceptable
Der Client hat eine Anfrage geschickt, in der ein "Accept"-Header mit akzeptablen Charakteristiken angegeben war, von denen jedoch keiner erfüllt werden konnten. Der Server wird eine Liste mit Charakteristiken mitschicken, die er für diese Anfrage liefern kann.

407 Proxy Authentication Required
Diese Antwort ist dem "401" sehr ähnlich, jedoch gibt sie an, dass der Useragent sich erst beim Proxy authentifizieren muss.

408 Request Timeout
Der Client hat keine vollständige Anfrage innerhalb einer vordefinierten Zeit machen können und die Verbindung wurde daher unterbrochen. Die Anfrage kann ohne Veränderungen sofort erneut gestellt werden.

409 Conflict
Beim Zugriff auf die Resourcen ist ein Konflikt aufgetreten, der behoben werden muss, um die Anfrage durchführen zu können. Der "409" findet dabei nur Verwendung, wenn der Useragent oder User diesen Konflikt prinzipiell beheben kann.

410 Gone
Die angeforderte Resource ist nicht mehr verfügbar und es ist keinerlei neue Adresse bekannt, unter der sie verfügbar ist. Dieser Code wird nur gesendet, wenn die Quelle einmal vorhanden ist und nun mit Sicherheit nie mehr vorhanden sein wird. (Ist dies nicht sicher, wird stattdessen " gesendet.)

411 Length Required
Der Server weigert sich, die Anfrage anzunehmen, wenn nicht eine definierte "Content-Length" mitgesendet wird. Der Client kann die Anfrage einer korrekten "Content-Length" wiederholen.

412 Precondition Failed
Der Client hat eine Reihe von Vorbedingungen mitgeschickt, die der Server auf die Metainformationen des angeforderten Dokuments hat. Der Test der Vorbedingungen ergab jedoch, daß diese nicht erfüllt werden konnten.

413 Request Entity Too Large
Die Anfragenachricht war zu lang, um vom Server akzeptiert zu werden und die Verbindung wurde eventuell unterbrochen. Dieser Zustand kann permanent oder temporär sein. In letzterem Fall wird ein "Retry-After" Header mitgeschickt.

414 Request-URI Too Long
Der Server weigert sich, die Anfrage zu akzeptieren, da die Anfrage URI zu lang war. Dieser seltene Zustand tritt fast nur bei Hackerattacken auf.

415 Unsupported Media Type
Die Anfrage war in einem Format, das der Server für diese Art der Anfrage nicht versteht oder nicht akzeptiert.

5xx Server Error
Tritt auf, wenn der Server weiß, dass er sich irrt oder eine Anfrage aufgrund eigener Fehler oder Probleme nicht erfüllen kann.

500 Internal Server Error
Der Server hat einen unerwarteten Zustand erreicht, der ihn von der Beantwortung der Anfrage abhält. (Dies tritt zum Beispiel bei CGI-Scripten auf.)

501 Not Implemented
Der Server kann die Funktionalität nicht bereitstellen, die zur Beantwortung der Anfrage notwendig wäre. Dies tritt auch auf, wenn der Server die Art der Anfrage nicht erkennt und sie nicht unterstützt.

502 Bad Gateway
Der Server hat als Proxy oder Gateway fungiert und hat die Anfrage somit an einen Server weitergeleitet, der einen Fehler produziert hat.

503 Service Unavailable
Der Server ist zeitweilig überlastet und kann zur Zeit keine weiteren Anfragen bearbeiten.

504 Gateway Timeout
Der Server hat als Proxy oder Gateway fungiert und hat innerhalb einer vordefinierten Zeit auf seine Anfrage an einen anderen Server Antwort erhalten.

505 HTTP Version Not Supported
Der Server unterstützt die HTTP Version, die bei der Anfrage verwendet wurde, nicht. Der Server ist nicht gewillt, die Anfrage in der vom Client verwendeten Version durchzuführen. Die Antwort enthält normalerweise eine Erklärung, warum die Version nicht unterstützt wird, welche Version stattdessen möglich wäre.

Tipp:
Weitere Informationen finden Sie auch direkt auf der Webseite von externer Link Microsoft

Wie Sie einige Fehler auf eine von Ihnen erstellte Seite umleiten können entnehmen Sie bitte folgendem Artikel:
Wie kann ich meine eigenen Fehlerseiten erstellen?
×
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein