STRATO HiDrive: Mail-Anhänge einfach automatisch sichern

STRATO HiDrive: Mail-Anhänge einfach automatisch sichern

Mit dem Online-Speicher von STRATO kannst Du Dateien auch per E-Mail hochladen. Wie Du per Mailupload automatisch Dokumente speicherst, erfährst Du in diesem Beitrag.

STRATO HiDrive bietet alles, was Du zum Speichern und Teilen von Dateien benötigst. Eine besonders praktische Funktion ist der Mailupload: Damit kannst Du E-Mail-Anhänge direkt in Deinen Online-Speicher hochladen. Mit Filterregeln und Umleitungen lässt sich das sogar automatisieren.

Mailupload aktivieren

Um den Mailupload zu aktiveren, logge Dich in Dein HiDrive ein. Wähle einen Ordner oder erstelle einen neuen Ordner als Speicherort für die Mailanhänge. Klicke dann mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wähle im Kontextmenü Mailupload erstellen.

Screenshot zeigt Menü: Mailupload erstellen
Mailfilter anlegen im STRATO Kunden-Login

Nach dem Klick auf Erstellen erhältst Du für diesen Ordner eine E-Mail-Adresse nach dem Muster XYZ@hidrive.strato.com. Das wars auch schon. Um eine Datei per E-Mail in diesem Ordner zu speichern, sendest Du sie einfach als Anhang an die oben erstellte Adresse.

Mehr Infos zur Aktivierung des Mailuploads findest Du hier in unseren FAQ.

Automatischer Mailupload mit Filterregeln

E-Mail-Anhänge – etwa Rechnungen oder Reports – kannst Du auch automatisiert in Deinem Online-Speicher sichern. Dazu erstellst Du einfach eine Umleitung auf die in HiDrive angelegte Mail-Adresse. Du kannst diese entweder in Deinem Mailprogramm (z. B. Thunderbird) oder in den Einstellungen Deines Mailanbieters (serverseitig) vornehmen. Empfehlenswert ist Letzteres, weil nur so die Mails unabhängig vom Endgerät umgeleitet und die Unterordner je Absender korrekt angelegt werden.

Um für eine STRATO Mail-Adresse eine Umleitung anzulegen, logge Dich in den Kunden-Login ein. Unter Ihr PaketE-MailVerwaltung markierst Du eine Adresse und klickst auf Postfach bearbeiten. Wähle dann Weiterleitungen (Filter) einrichten → Filter bearbeiten. Nach einem Klick auf Neue Filterregel anlegen kannst Du die Bedingungen und Aktionen der Regel festlegen.

Screenshot zeigt den Mailfilter-Bereich im STRATO Kunden-Login
Mailfilter anlegen im STRATO Kunden-Login

Rechnungen automatisch speichern

Wie Du die Regel einstellst, hängt vom Anwendungsfall ab. Für die Archivierung eingehender Rechnungen kannst Du z.B. als zu erfüllende Bedingung die Mailadressen der Versender eintragen. Wähle dann als auszuführende Aktion Behalten, damit die Mails weiterhin Dein Postfach erreichen. Um die Anhänge zusätzlich in HiDrive zu speichern, gibst Du als Aktion Umleiten nach und daneben die HiDrive Mail-Adresse ein.

Während für Deine Kontakte bleibt alles beim Alten bleibt, profitierst Du von automatischen Sicherungen. Und das geht natürlich auch andersherum: Füge im Filter einfach Deine eigene E-Mail-Adresse als Absender hinzu und setze sie für ausgehende Rechnungen in (B)CC.

Mails mit großen Anhängen umleiten

Immer wieder werden große Dateien per E-Mail versendet (statt beispielsweise per HiDrive). Das kostet Speicherplatz, mobiles Datenvolumen und Ladezeit. Um Dein Postfach zu schonen, gibst Du bei den Filterregeln als Bedingung eine Untergrenze in Bytes an (zum Beispiel 10.000 für 10 Megabyte). Nach der Umleitung auf Deine HiDrive Adresse kannst Du als Aktion Verwerfen einstellen. Vorsicht: Die so gefilterten Mails werden unwiderruflich gelöscht! HiDrive speichert nur den Dateianhang. Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du wie oben beschrieben stattdessen als Aktion Behalten wählen.

Screenshot zeigt das Beispiel, eine Umleitung für Mails mit Anhängen größer als 10 MB einzurichten.
Umleitung für Mails mit Anhängen größer als 10 MB

Ausprobieren lohnt sich

Der Mailupload von STRATO HiDrive ist ein praktisches Feature für die Archivierung von E-Mail-Anhängen. Das können Rechnungen, Reports oder Bilder sein. Mit den passenden Filterregeln kannst Du die Uploads genau an Deine Anforderungen anpassen. Das spart administrativen Aufwand und bringt zusätzliche Sicherheit für Deine Dokumente.

Du hast Interesse an STRATO HiDrive? Dann schaue Dir gleich unsere Angebote an

Zu STRATO HiDrive

Teilen

  1. Avatar

    Horst Sommer sagte am

    RubbelDieKatz

    Antworten
  2. Avatar

    Gregor Uhlental sagte am

    Bitte erstmal die vorhandenen Dinge nutzbar machen – bevor ein halbgares feature nach dem nächsten rausgehauen wird … :-(.

    * Die Share-Gallery hat noch immer keinen Ersatz (wurde aber natürlich schon deaktiviert, obwohl damit früher immer geworben wurde und ein Bestandteil des ganzen war… super)
    * Vorschau Bilder von Photos werden nicht angezeigt (android app)
    * Import vom Schlüssel lässt Windows Software abstürzen, wenn die Datei nicht userkey.k heisst
    * (android app) kann nur per PIN – nicht per Biometrie geschützt werden?! (es ist 2021 nicht 1998)
    * (windows software) wenn man auf „neuen verschlüsselten Ordner erstellen“ klickt ist der Focus nicht auf dem Eingabefeld, anschließend ist er nicht auf dem ok Button (d.h. statt einfach nur tippen+enter muss man „maus click“ – tippen – „maus click“ – ein usability Albtraum bei mehreren Ordnern kostet dass soviel Zeit und Nerven..
    * verschlüsselte Ordner/Dateien können im Web nicht angezeigt/bearbeitet werden
    * die Verschlüsselung funktioniert generell überhaupt nur wenn man auch einen Windows Desktop Computer hat! Ohne – oder mit anderem Betriebssystem funktioniert die Verschlüsselung gar nicht (selbst ein späteres entschlüsseln – sollte man kein Windows mehr haben – ist nicht möglich)
    * automatischer Bild upload sowie auch upload von gescannten Bildern scheint die Verschlüsselung gar nicht zu kennen
    * klickt man in der android app auf einen ordner und dann übers menü auf informationen – steht dort nur „name“ und „erstelldatum“ – nichtmal die größe des Ordners
    * ordner lassen sich NICHT offline verfügbar machen… nur einzelne Dateien !?!

    …. alles wirkt leider wirklich absolut und total lieblos gecoded.. wie so ein Schulprojekt von un-engagierten Schülern…

    Und wieso überhaupt in einer Sprache Coden die nicht auf alle System übersetzt werden kann? Vor 20 Jahren ok, aber bitte… es ist 2021.

    Und anstatt dass diese Probleme mal angegangen werden, wird lieber weiter hier und da ein weiteren halb garer Baustein ‚dran gebastelt‘.

    Findet Ihr das dem Kunden FAIReinfach gegenüber?
    Features ersatzlos entfernen, halbgare Funktionen (wenn man denn sie denn überhaupt nutzen kann – also Windows Computer Nutzer ist), etc pp?

    Versteht Ihr das darunter? Bringt doch erstmal die vorhandenen Softwares in Ordnung… !

    Mein Anspruch wäre das nicht – und es ärgert mich – nein uns Kunden..

    Antworten
  3. Avatar

    Gregor Uhlental sagte am

    Bitte erstmal die vorhandenen Dinge nutzbar machen – bevor ein halbgares feature nach dem nächsten rausgehauen wird … :-(.

    * Die Share-Gallery hat noch immer keinen Ersatz (wurde aber natürlich schon deaktiviert, obwohl damit früher immer geworben wurde und ein Bestandteil des ganzen war… super)
    * Vorschau Bilder von Photos werden nicht angezeigt (android app)
    * Import vom Schlüssel lässt Windows Software abstürzen, wenn die Datei nicht userkey.k heisst
    * (android app) kann nur per PIN – nicht per Biometrie geschützt werden?! (es ist 2021 nicht 1998)
    * (windows software) wenn man auf „neuen verschlüsselten Ordner erstellen“ klickt ist der Focus nicht auf dem Eingabefeld, anschließend ist er nicht auf dem ok Button (d.h. statt einfach nur tippen+enter muss man „maus click“ – tippen – „maus click“ – ein usability Albtraum bei mehreren Ordnern kostet dass soviel Zeit und Nerven..
    * verschlüsselte Ordner/Dateien können im Web nicht angezeigt/bearbeitet werden
    * die Verschlüsselung funktioniert generell überhaupt nur wenn man auch einen Windows Desktop Computer hat! Ohne – oder mit anderem Betriebssystem funktioniert die Verschlüsselung gar nicht (selbst ein späteres entschlüsseln – sollte man kein Windows mehr haben – ist nicht möglich)
    * automatischer Bild upload sowie auch upload von gescannten Bildern scheint die Verschlüsselung gar nicht zu kennen

    …. alles wirkt leider wirklich absolut und total lieblos gecoded.. wie so ein Schulprojekt von un-engagierten Schülern…

    Und wieso überhaupt in einer Sprache Coden die nicht auf alle System übersetzt werden kann? Vor 20 Jahren ok, aber bitte… es ist 2021.

    Und anstatt dass diese Probleme mal angegangen werden, wird lieber weiter hier und da ein weiteren halb garer Baustein ‚dran gebastelt‘.

    Findet Ihr das dem Kunden FAIReinfach gegenüber?
    Features ersatzlos entfernen, halbgare Funktionen (wenn man denn sie denn überhaupt nutzen kann – also Windows Computer Nutzer ist), etc pp?

    Versteht Ihr das darunter? Bringt doch erstmal die vorhandenen Softwares in Ordnung… !

    Mein Anspruch wäre das nicht – und es ärgert mich – nein uns Kunden..

    Antworten

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen