Website bei Google und Bing anmelden und schneller indexieren

Website bei Google und Bing anmelden und schneller indexieren

Wenn Du Deiner neuen Website auf die Sprünge helfen willst, solltest Du dafür sorgen, dass sie schnellstmöglich von Google und Co. gefunden und indexiert wird. Deshalb solltest Du Deine Seite manuell bei Suchmaschinen anmelden.

Suchmaschinen wie Google und Bing sind gigantische Datensammler. Entsprechend träge reagieren sie bei neuen Websites: Es kann Wochen oder sogar Monate dauern, bis der Crawler vorbeischaut und Seiten indexiert. Gerade, wenn Du eine neue Website erstellt hast, die möglicherweise sogar als Webshop oder Blog Dein Geschäft ist, ist es daher sinnvoll, den Suchmaschinen auf die Sprünge zu helfen. Dabei helfen Dir praktische Tools der Suchmaschinen-Anbieter.

Was brauche ich für die schnellere Suchmaschinenindexierung?

Leider ist es heute aufgrund des gigantischen Suchmaschinen-Spam-Aufkommens nicht mehr möglich, einfach eine URL an Google, Bing und andere Suchmaschinen zu übermitteln. Vielmehr musst Du Deine Website über eine separate Funktion des Suchanbieters eintragen. Dafür brauchst Du bei Google und Bing Benutzerkonten des jeweiligen Anbieters. Keine Sorge: Diese Konten sind kostenlos. 

Höchstwahrscheinlich hast Du sowieso schon einen Google- und/oder Microsoft-Account; Du kannst aber natürlich auch unter den Google-Accounts oder Microsoft-Accounts ein eigenes Konto für Deine neue Internetseite erstellen. Außerdem brauchst Du FTP-Zugriff auf Deine Internetseite und im besten Fall eine sogenannte Sitemap. Diese wird zum Beispiel unter WordPress automatisch von SEO-Tools wie Yoast SEO oder All in One SEO Pack erstellt.

Neue Website bei Google anmelden: So geht’s

Um Google eine neue Internetseite zu melden, rufst Du zunächst die Google-Suchkonsole auf und meldest Dich mit Deinem Google-Konto an. Anschließend fragt Search Console Dich, ob Du eine Domain oder ein URL-Präfix eintragen möchtest. Für weniger erfahrene Benutzer ist zumeist die Option „URL-Präfix“ sinnvoll. Sie erlaubt die Verifizierung der Website bei Google durch den Upload einer HTML-Datei. Gib die URL Deiner Internetseite ein und klicke auf „Weiter“

Screenshot zeigt die Willkommensseite der Google Search Console. Zunächst wird ausgewählt, welchen Property-Typ du hast. Entweder Domain, oder URL-Präfix
Wähle im Startmenü die Option „URL-Präfix“.

Google überprüft die Seite nun und zeigt Dir in einem neuen Fenster verschiedene Möglichkeiten zur Verifikation. Dabei handelt es sich um die Methode, mit der Du nachweisen kannst, dass es sich wirklich um Deine Internetseite handelt. Der einfachste Weg, um das zu belegen, ist das Herunterladen der von Google angebotenen HTML-Datei. Klicke diese an und lade sie herunter. Klicke anschließend aber noch nicht auf „Bestätigen“.

Screenshot zeigt, wie Du die Inhaberschaft in der Google Search Console mittels HTML-Datei bestätigst. Klicke aber nicht direkt auf bestätigen.
Füge die HTML-Datei ein, aber bestätige noch nicht!

Öffne stattdessen Dein FTP-Programm und lade die Datei hier in den Stammordner Deiner Internetseite hoch.

Screenshot zeigt ein iOS-Dateitransferprogramm, in dem die HTML-Datei eingefügt wurde.
Lade die Datei in Dein FTP-Programm hoch.

Übrigens: Beim Homepage-Baukasten und Webshop-Baukasten hast Du keinen FTP-Zugriff. Hier kannst Du einfach unter Einstellungen -> Allgemein -> Tracking-Code den HTML-Tag einpflegen, den Google Dir als Alternative anbietet. Oder Du trägst den DNS-Code in Deiner STRATO-Domainverwaltung ein, was für alle Website-Systeme funktioniert. 

Screenshot zeigt die Option, einen Meta-Tag für die Startseite Deiner Website einzufügen.
Füge einen Meta-Tag hinzu.

Doch ganz egal, welche Methode Du wählst: Anschließend kannst Du zurück ins Fenster der Google-Suchkonsole gehen und auf „Bestätigen“ klicken. Google verifiziert jetzt Deine Seite und meldet Erfolg. Die Verifikation muss übrigens dauerhaft in der Seite verbleiben.

Screenshot zeigt die Bestätigung der Inhaberschaft. Die Bestätigungsdatei solltest Du nicht entfernen und darüber hinaus unterschiedliche Bestätigungsmethoden hinzufügen.
Die Inhaberschaft wurde erfolgreich bestätigt.

Das war es eigentlich auch schon: Google weiß jetzt, dass es Deine neue Internetseite gibt und wird sie zeitnah in den Index übernehmen. In der Suchkonsole kannst Du übrigens auch regelmäßig nachschauen, ob alle Seiten indexiert sind und ob es Probleme gibt, zudem liefert das Tool Leistungsdaten. 

Falls Du Google noch ein wenig mehr auf die Sprünge helfen willst, hinterlegst Du unter Index -> Sitemaps in der Suchkonsole Deine Sitemap: Dadurch wird Google automatisch bei jeder Änderung der Sitemap darüber informiert, zeitnah vorbeizuschauen.

Screenshot zeigt das Einrichten von Sitemaps bei Google.
Helfe Google mit Deiner Sitemap auf die Sprünge.

Internetseite bei Bing anmelden

Auch wenn Microsofts Bing derzeit keine besonders hohe Relevanz besitzt, kann es nicht schaden, auch hier präsent zu sein. Zumal der Edge-Browser, der bei Windows dabei ist, ab Werk erst einmal die Bing-Suche benutzt und die Suchmaschine daher an Relevanz gewinnt. Microsoft verwendet sehr ähnliche Suchverwaltungs-Tools wie Google, die Bing Webmaster Tools. Auch hier musst Du Dich zunächst mit deinem Microsoft-Konto anmelden.

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten, Deine Website an die Bing-Suchmaschine zu übermitteln: Entweder, Du importierst sie aus Google – die einfachste Methode – oder Du übermittelst sie manuell. Der Importvorgang aus Google ist denkbar einfach: Klicke auf Importieren und folge dem Assistenten. Falls Du Dein Google- und Microsoft-Konto nicht verknüpfen möchtest, ist es aber sinnvoller, die Seite manuell einzutragen: Gib zunächst Deine URL ein und klicke dann auf „Hinzufügen“.

Screenshot zeigt die beiden Alternativen Google Search Console und Microsoft Bing Webmaster Tools.
Gib einfach Deine URL bei den Microsoft Bing Webmaster Tools ein.

Wie bei Google kannst Du jetzt entweder eine XML-Datei herunterladen, einen HTML-Meta-Tag für den Seiten-Header kopieren oder die Domain über die DNS-Einstellungen hinzufügen. Lade die XML-Datei herunter und lade sie per FTP auf Deine Website hoch. Alternativ kannst Du im Homepage- und Webshop-Baukasten das Meta-Tag verwenden. Klicke anschließend auf „Überprüfen“

Screenshot zeigt die Überprüfungsmethoden, die bei Bing möglich sind. XML-Datei, HTML-Meta-Tag oder CNAME-Datensatz.
Wähle die passende Option.

Das war es auch schon: Jetzt kannst Du noch unter „Sitemaps“ Deine Sitemap übermitteln und Bing wird Deine Website schnellstmöglich in den Index aufnehmen.

Screenshot zeigt den Hinweistext: "Herzlichen Glückwunsch! Site erfolgreich hinzugefügt!
Geschafft!

Website bei anderen Suchmaschinen eintragen

Durch den Erfolg von Google und Bing gibt es nur noch wenige relevante Suchmaschinen-Alternativen. DuckDuckGo und Qwant besitzen keine Funktion zur Eintragung, sondern crawlen selbstständig das Web. Dabei greifen sie auch auf Ergebnisse von Google und Bing zurück. Yahoo und Ecosia greifen auf Bing zurück. Insofern reicht es völlig aus, die Website bei Google und Bing anzumelden: Alle noch halbwegs relevanten anderen Suchmaschinen werden die Internetseite bald ebenfalls finden. Damit Deine Seite auch gut gefunden wird, ist es natürlich sinnvoll, auf ein wenig SEO zu setzen.

Du benötigst Unterstützung bei SEO und anderen Marketing-Themen rund um Deine Website? Dann schau Dir unsere Marketing-Tools an, die Dir genau dabei helfen:

Zu den STRATO Marketing-Tools

Teilen

  1. Avatar

    Joachim sagte am

    Hallo, ich habe den Webshop NOW PLUS. Dazu meine Frage: Generiert STRATO die sitemap.xml -Datei von selbst ? Ich habe eine…die ist auch bei der Google-Search-Console eingetragen…aber ich habe im Gefühl, das dort nicht alles erfasst ist. Insofern stelle ich in Frage, ob meine Sitemap.xml-Datei vielleicht veraltet ist oder Strato möglicherweise keine guten erstellt. Allerdings wüsste ich auch gar nicht, wie man beim Webshop eine Sitemap hochgeladen bekommt. Kann jemand helfen?

    Antworten
    • Vladimir Simović

      Vladimir Simović sagte am

      Hallo Joachim,

      die Sitemap wird automatisch generiert und abgelegt. Du musst also nichts selbst hochladen oder erstellen. Wenn es geprüft werden soll, dann gerne an den Support wenden. Wenn die den konkreten Webshop kennen, können die bei Bedarf unterstützen.

      Viele Grüße
      Vladimir

      Antworten
  2. Avatar

    Patrick Krause sagte am

    Hallo, wie und wo kann ich denn eine Sitemap-XML-Datei hinterlegen – habe den Baukasten Pro. Oder was trage ich bei Google „neue Sitemap hinterlegen“ ein? Wenn ich hinter meine Domain /sitemap schreibe, steht nirgendwo meine Domain, sondern xxxxx.swh.strato-hosting.eu, warum?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Antworten
  3. Avatar

    Andreas Gerlach sagte am

    Hallo,
    also bei mir gibt es keinen Punkt unter Einstellungen > Allgemein > Tracking-Code.
    Ich weiß jetzt nicht weiter…

    Antworten
  4. Avatar

    Reinhardt Kleinöder sagte am

    „Um Google eine neue Internetseite zu melden, rufst Du zunächst die Google-Suchkonsole auf und meldest Dich mit Deinem Google-Konto an. Anschließend fragt Search Console Dich, ob Du eine Domain oder ein URL-Präfix eintragen möchtest. “

    Soweit die Theorie. Die Search Console fragt mich überhaupt nichts, ich komme gar nicht zu dem Präfix. Was ist da los?
    Reinhardt

    Antworten

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen