Newsletter erstellen: Kundenbindung perfektionieren

Newsletter erstellen: Kundenbindung perfektionieren

Auch in Zeiten von Social Media sind E-Mail-Newsletter nicht aus dem Online-Marketing wegzudenken. Kein Wunder, sind sie doch ein einfacher Weg, viele Kunden auf einmal zu erreichen und mit einem Schlag Umsätze im Shop oder Besucher auf der Website zu generieren.

Online-Shops und Websites leiden nicht selten unter einem kleinen Problem: Die Kundenbindung ist aufgrund der großen Konkurrenz im Netz oft nicht besonders groß. Dementsprechend sinnvoll ist es, eine Maßnahme zu ergreifen, die Leser und Kunden ein wenig mehr an die Website oder den Shop bindet. Mit Hilfe eines Newsletters ist das schnell und einfach zu bewerkstelligen. Dabei kannst Du Bestandskunden interessante Angebote unterbreiten oder ein Best-Of Deiner neuesten Blog-Beiträge per E-Mail verschicken. Doch wie genau funktioniert E-Mail-Marketing per Newsletter und worauf solltest Du dabei achten?

Newsletter erstellen: Einfach und effizient

Kunden oder Leser, die sich für einen Newsletter anmelden, sind in aller Regel bereits am Angebot Deiner Internetseite interessiert und möchten auf dem Laufenden bleiben. Dabei spielt es keine Rolle, welche Art von Inhalten Du anbietest – ein Newsletter eignet sich als E-Mail-Marketing-Maßnahme für jede Internetpräsenz. Alles, was Du dafür tun musst, ist E-Mail-Adressen Deiner Kunden einzusammeln – und natürlich regelmäßig einen Newsletter zu verfassen. Denn eines ist sicher: Erhält Dein Kunde oder Leser das E-Mail-Rundschreiben, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit den Weg zurück auf Deine Website oder Deinen Shop finden. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist dabei hervorragend.

STRATO-Webshop profitiert von Newslettern

Vor allem in einem Online-Shop, wie Du ihn mit dem STRATO Webshop erstellen kannst, sind Newsletter eine praktische Möglichkeit, Kunden über Produktempfehlungen und Sonderangebote wieder in den Shop zu holen und Umsätze zu generieren. STRATO arbeitet hier mit dem cloudbasierten Clever Reach zusammen, das einen leistungsfähigen und datenschutzkonformen Newsletter-Service anbietet. Alles, was Du tun musst, ist die Newsletter-Anmeldung in Deinem Shop und idealerweise auch an anderer Stelle – etwa in Deinen Bestellbestätigungen – an gut sichtbarer Stelle zu platzieren. Anschließend kannst Du bei Bedarf Newsletter versenden. Inhaltlich ist es immer sinnvoll, Sonderangebote, Gutscheine oder saisonale Produkte vorzustellen. Aber natürlich kannst Du hier auch neue Produkte oder Aktionen bewerben. Das steigert die Conversion.

E-Mail-Newsletter in WordPress nutzen

Natürlich kannst Du einen Dienst wie Clever Reach auch unter WordPress nutzen. Eine Alternative, die ähnlich funktioniert und in der WordPress-Welt häufig verwendet wird, ist außerdem Mailchimp. Allerdings bietet das Blog-System – egal ob als Blog oder per WooCommerce als Shop – auch eigene Möglichkeiten, um einen Newsletter zu erstellen, etwa mit dem Newsletter-Plugin, das die gesamte Newsletter-Verwaltung innerhalb von WordPress ermöglicht und auf keinen Cloud-Dienst zurückgreift. Das ist insofern praktisch, weil Du damit den Anforderungen der DSGVO sehr einfach gerecht wirst.

Generelle Einstellungen des Plugins "Newsletter": Auslieferungsgeschwindigkeit, Grundeinstellungen, Newslettererstellung und mehr
Das Plugin „Newsletter“ bringt alles mit, was Du für den Newsletter-Versand brauchst.

Wie soll der Newsletter aussehen?

Inhaltlich sollte ein Newsletter natürlich nur dann verschickt werden, wenn es auch etwas zu sagen gibt. Ein plattes „Besuchen Sie mal wieder meinen Shop“ ist sinnfrei, der Empfänger sollte schon einen konkreten Anlass erhalten, um auf den Link zum Shop oder Artikel zu klicken. Das können spannende Inhalte, interessante Produkte der Saison oder Sonderangebote sein. Wichtig ist auch, dass der Newsletter in Farbgebung, Schriftart und Ansprache den gleichen Stil besitzt wie Deine Website.

Und nicht zuletzt sollte der Betreff bei jedem Newsletter möglichst kurz und prägnant ausfallen. Um den richtigen Stil zu finden, kann es sich lohnen, die Newsletter der Mitbewerber oder großer Online-Shops und Websites zu abonnieren. Dadurch wird es leichter, herauszufinden, was beim Kunden ankommt – und was nicht. Übrigens: Die cloudbasierten Newsletter-Tools haben immer auch ein Analysetool an Bord, hier kann recht gut nachverfolgt werden, welcher Newsletter welchen Rücklauf hatte.

Newsletter-Abonnenten: Klasse statt Masse

Nun wäre es natürlich ein Leichtes, einfach jede Kunden-E-Mail in den Newsletter-Pool zu werfen. Allerdings verwandelst Du Deinen Newsletter damit in den bösen Zwilling des E-Mail-Marketings: Spam! Und darauf reagieren Nutzer allergisch, abgesehen von der schlechten Reputation und den juristischen Verwicklungen, die ein solcher unaufgefordert zugesandter Newsletter verursacht.

Deshalb ist es wichtig, dass Deine Nutzer sich nicht nur selbst für den Newsletter anmelden, sondern auch jederzeit austragen können.

Hier gilt das Prinzip „Klasse statt Masse“, weshalb Du einen sogenannten Double-Opt-In etablieren solltest: Wer sich im Newsletter-Feld anmeldet, erhält anschließend eine Bestätigungsmail. Klickt er den dort enthaltenen Link nicht zeitnah an, wird die Newsletter-Anmeldung wieder gelöscht. Dadurch erhältst Du zwar deutlich weniger Newsletter-Abonnenten, kannst aber dafür bei jedem einzelnen sicher sein, dass er echt ist – und Deinen Newsletter auch wirklich erhalten will! Dadurch generierst Du Qualitätskunden oder -leser: Fans deiner Seite oder deines Shops, wenn man so will! Und die wachsen nach und nach zu einem gewissen Kapital heran, das Du durch regelmäßigen Versand hochwertiger Newsletter hegen und pflegen solltest.

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen