Kunst verkaufen mit einem eigenen Webshop

Kunst verkaufen mit einem eigenen Webshop

Ein eigener Webshop kann Dir dabei helfen, Deine Kunst besser zu verkaufen – und Dir dabei sogar einen Namen zu machen.

„Ich kann nichts dafür, dass meine Bilder sich nicht verkaufen lassen. Aber es wird die Zeit kommen, da die Menschen erkennen, dass sie mehr wert sind als das Geld für die Farbe.“ Als Künstler denkst Du vermutlich ähnlich wie van Gogh. Allerdings gibt es heute auch viel mehr Möglichkeiten, die eigenen Werke zu verkaufen – egal ob Du Maler, Zeichner, Fotograf oder Kunsthandwerker bist: Mit einem eigenen STRATO Webshop kannst Du – anders als van Gogh zu Lebzeiten – mit Deinen Werken Geld verdienen.

Einen Webshop für Kunstwerke anlegen

Nachdem Du Dich im Webshop angemeldet hast, kannst Du auch schon loslegen und Deinen eigenen Webshop anlegen. Grundsätzlich gibt es dabei viele Parallelen zu Webshops für Mode oder Lebensmittel. Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied: Das Produktbild ist noch eine Spur wichtiger, da das Bild selbst das Produkt ist! Dein Shop muss den kunstinteressierten Kunden optisch ansprechen und sollte gleichzeitig Deine Werke in den Vordergrund rücken. Deshalb solltest Du eine neutrale Shop-Designvorlage wählen, die viel Platz für Bilder bietet und sich selbst zurücknimmt, etwa eines der Essence-Templates.

Verschiedene Designvorlagen für den Webshop für Kunstwerke.
Wähle eine möglichst minimalistische Designvorlage.

Der erste Eindruck zählt: Fotos mit Tiefenunschärfe und neutralem Hintergrund

Bevor Du mit dem eigentlichen Webshop loslegst, solltest Du Dir natürlich Gedanken über die Präsentation Deiner Bilder oder Kunstwerke machen. Während sich digitale Fotografien einfach im Webshop wie ein Produktbild hochladen lassen, musst Du analoge Produkte erst einmal abfotografieren. Es ist sinnvoll, hierfür eine Ecke in Deinem Zuhause oder Atelier einzurichten, in der Du Deine Werke mit Stativ und einem neutralen weißen oder schwarzen Hintergrund präzise ablichtest.

Auch bei Skulpturen ist es sinnvoll, diese vor einem neutralen Hintergrund zu präsentieren oder die Kamera mit einer großen Blende einzustellen, sodass der Hintergrund unscharf wird. Für die Fotos von Deinen Werken solltest Du Dir Zeit nehmen und schauen, dass Du wirklich attraktive Produktbilder erstellst – schließlich soll Dein Kunde sich ja auf den ersten Blick in Dein Werk verlieben.

Achtung: Wasserzeichen einfügen!

Der Verkauf von Werken über das Internet hat gerade im Bereich von Kunst auf Papier – Malereien, Karikaturen, Fotos – einen großen Nachteil: Theoretisch kann sich Dein Kunde das Bild einfach herunterladen und anschließend ausdrucken. Damit das mit Deinen Bildern nicht passiert, ist es sinnvoll, ein Wasserzeichen einzufügen, bevor Du diese in den Webshop lädst. Dabei hilft Dir zum Beispiel das Programm Visualwatermark für Windows und MacOS, mit dem Du ganz einfach viele Bilder mit einem Wasserzeichen versehen kannst. Dadurch sind die Bilder zwar nicht kopiergeschützt, aber die Attraktivität für „Kunsträuber“ sinkt massiv.

Wasserzeichen als Schutz auf eigenen Kunstwerken
Ein Wasserzeichen schützt Deine Kunst vor illegalen Downloads.

Text aufs Wesentliche reduzieren

Auch, wenn Du vielleicht geneigt bist, Deinen Kunden genau zu beschreiben, was auf dem Produktbild eigentlich zu sehen ist: Lass das lieber sein und orientiere Dich an den Websites großer Galerien oder erfolgreicher Kunst-Websites: Diese lassen die Werke in aller Regel für sich selbst sprechen und auf den Kunden wirken. Deshalb geben sie nur Basisdaten wie die verwendeten Materialien, das Format und die Verarbeitung sowie bei Drucken die Auflage an.

Außerdem ist für den Kunden vielleicht interessant, etwas über Deine Arbeitsweise und den Entstehungsprozess des Werks zu erfahren. Die inhaltliche Interpretation solltest Du aber voll und ganz den Besuchern Deines Shops überlassen – sie werden schon wissen, was ihnen gefällt und was nicht.

Beispielhaft Produktbeschreibung im STRATO Webshop: Broken Dreams. Fotografie auf Acryl. 80 mal 60 Zentimeter.
Eine minimalistische Beschreibung reicht in aller Regel aus.

SEO nicht vergessen

Für eine bessere Auffindbarkeit Deiner Produkte in Suchmaschinen – sowohl von Google und Co., als auch von der auf Deiner Seite – solltest Du trotzdem einige Infos „unsichtbar“ einfügen: Einerseits kannst Du auf den einzelnen Produktseiten unter „Schlüsselwörter für die Suche“ Suchbegriffe definieren, damit Kunden Deine Werke innerhalb der Suche Deines Webshops finden. Andererseits kannst Du im Editor den einzelnen Shop-Unterseiten eine Seitenbeschreibung mitgeben, die bei Google auftaucht und von Google ausgewertet wird.

Tipp: Lege mehrere textlastige Unterseiten über Dich und Deinen Schaffensprozess, Dein Atelier, Deine Beweggründe, Deinen Werdegang und so weiter an – dadurch enthält Deine Seite deutlich mehr Text, den Suchmaschinen auswerten können. Das erhöht die Trefferquote. Zusätzlich kannst Du darüber nachdenken, einen der höheren Webshop-Tarife Pro oder Ultimate zu wählen: Mit diesen kannst Du Deine Kunst auch direkt per Amazon und Ebay verkaufen.

Für Suchmaschinen optimierte Beschreibung des Webshops.
Du kannst die Seiteneinstellungen für die Suchmaschinenoptimierung nutzen.

Social Media und Personality sind wichtig

Der Kunstmarkt im Internet ist groß und es gibt viele Mitbewerber. Da Du – anders als Verkäufer von Massenprodukten – nicht über den Preis auf Dich aufmerksam machen kannst, musst Du dafür andere Kanäle wählen. Als Künstler bist Du vermutlich jemand, für den sich andere Menschen interessieren – deshalb ist es ausgesprochen sinnvoll, Dich und Deine Werke auf Instagram bekannt zu machen. Auch andere Social-Media-Kanäle können geeignet sein, Instagram ist durch seinen Schwerpunkt auf Bilder aber für den Kunstbereich sehr dankbar. Auch offline solltest du natürlich schauen, dass Du Fuß in der Kunstszene oder auf Handwerksmärkten fasst und zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist, um Dich und Deine Werke zu präsentieren und auf Deinen Shop hinzuweisen. Mit ein wenig Talent und Glück hast Du dann dem alten van Gogh etwas voraus.

Du willst Deine Kunst online verkaufen, aber hast noch keinen Webshop? Dann schau Dir die Webshop Angebote von STRATO an und suche Dir das passende Paket aus.

Zu den STRATO Webshop Angeboten

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen