WordPress-Beiträge: Übersicht im Backend verbessern

WordPress-Beiträge: Übersicht im Backend verbessern

Für die Beiträge in WordPress sind mehrere Zustände möglich:

  • Veröffentlichter Beitrag: sichtbar auch für die Besucher
  • Entwurf: noch nicht veröffentlicht, nicht sichtbar für die Besucher
  • Ausstehend: muss noch geprüft werden
  • Geplant: wird in der Zukunft veröffentlicht
  • Privat: nur für den jeweiligen Verfasser sichtbar

Vor allem in aktiven Weblogs, wo auch verschiedene Leute schreiben, kann es schnell unübersichtlich werden.

Stand der Dinge in WordPress

Sicherlich, WordPress kennzeichnet den jeweiligen Zustand, aber für meinen Geschmack ist das leicht zu übersehen. Wer es gerne etwas übersichtlicher und farbenfroher haben möchte, der wird in diesem Artikel fündig.

Standard: Artikel-Übersicht im WordPress-Backend
Standard-Ansicht der Beiträge im WordPress-Backend

Mehr Farbe, mehr Übersicht, mit Code

Und wie kannst du so etwas umsetzen? In WordPress gibt es dafür mehrere Wege. Du kannst einerseits das folgende Code-Fragment in die functions.php des aktiven Themes einpflegen:

add_action('admin_footer','posts_status_color');
function posts_status_color(){
?>
<style>
    .status-draft{background: #fc9 !important;}
    .status-pending{background: #cff !important;}
    .status-publish{/* so lassen wie es ist */}
    .status-future{background: #cf9 !important;}
    .status-private{background:#f99;}
</style>
<?php
}

Nach dem Einbau des oberen Code-Fragments, schaut deine Artikelübersicht so aus. Natürlich kannst du andere Farben einbauen, die für dich besser passen.

Angepasst: Artikel-Übersicht im WordPress-Backend
Farblich angepasste Ansicht der Beiträge im WordPress-Backend

Der Vorteil dieser Lösung ist, dass alle registrierten Leute innerhalb der Installation, die Anpassung der Übersicht zu sehen bekommen.

Der Nachteil ist allerdings, dass du dies bei jeder Installation nachholen musst, die du betreust. Ein weiterer möglicher Nachteil ist, dass evtl. nicht alle Leute, die Zugang zum Backend haben, von der farblichen Anpassung begeistert sind.

Mehr Farbe, mehr Übersicht, mit Browser-Addon

Nun könnte es sein, dass du keinen Zugriff auf die functions.php hast und der Admin der Website diese farbliche Ansicht für Kokolores hält. Dann steht dir immer noch der Weg über ein Browser-Addon offen.

Es gibt sowohl für Firefox, als auch für Chrome und Opera ein Browser-Addon mit dem Namen Stylus. Damit bist du in der Lage, für verschiedene Websites die bestehenden CSS-Regeln anzupassen und zu erweitern.

Mit Browser-Addons eine WordPress-website anpassen
Mit Stylus WordPress-Backend an eigene Bedürfnisse anpassen

Der Vorteil dieser Lösung ist, dass du an einer Stelle und in einem Durchgang alle WordPress-Websites anpassen kannst, die du betreust.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du bei Weblogs mit mehreren Autoren die Ansicht so anpassen kannst, wie es dir zusagt, ohne die Leute dort zu verärgern.

Du willst auch direkt mit WordPress durchstarten?

Zu den WordPress-Paketen

Photo by Hugo Rocha on Unsplash

Teilen

  1. Avatar

    Marius sagte am

    Sehr cool!

    Kannte ich noch nicht. Danke für das Snippet!

    Antworten

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen