Jetzt neu: Windows V-Server mit extra RAM

Jetzt neu: Windows V-Server mit extra RAM

Die Windows V-Server RAM++ bieten besonders viel Arbeitsspeicher, eine neue Virtualisierungsplattform sowie umfassende Rettungstools.

Genug RAM ist eine Grundvoraussetzung für gute Server-Performance. Deshalb sind die neuen V-Server Windows RAM++ mit besonders viel Arbeitsspeicher ausgestattet. Mit bis zu 32 Gigabyte garantiertem Speicher laufen auch anspruchsvolle Workloads flüssig, beispielsweise sehr große Datenbanken.

Schneller administrieren mit der neuen Oberfläche

Die V-Server RAM++ laufen auf einer neuen, leistungsstarken Plattform auf Basis der Virtualisierungslösung KVM. Zu dieser neuen Plattform gehört auch eine neue Verwaltungsoberfläche: RAM++ Server kannst Du direkt in Deinem STRATO Kunden-Login booten und verwalten. Die neue Oberfläche und ihre Funktionen sind auf Geschwindigkeit optimiert, sodass Änderungen wie eine Neuinstallation schneller erledigt sind. Als Betriebssysteme stehen dabei Windows Server 2019 und 2016 zur Auswahl, jeweils in der Datacenter-Edition.


Mit der neuen Weboberfläche kannst Du Änderungen am Server direkt im Kunden-Login vornehmen.

Gewohnte und neue Features

RAM++ Server haben viele Funktionen, die Du vielleicht schon von unseren bisherigen V-Servern kennst. Wie üblich erhältst Du vollen Root-Zugriff auf das System. Auch ein Rettungssystem ist inklusive – und zwar mit einem deutlich größeren Funktionsumfang. Das neue Rettungssystem bietet eine Reihe von Tools, mit denen Du Deinen Server wiederherstellen und auf die Festplatte zugreifen kannst, wenn das reguläre Betriebssystem nicht mehr richtig funktioniert. Dazu gehört auch die Möglichkeit, das Passwort Deines Servers zurückzusetzen.

Ein neues Feature ist die webbasierte VNC Konsole. Mit ihr lässt sich der Server direkt über den Browser fernsteuern. So kannst Du Dich jederzeit auf Deinem Server einloggen, um Deine Konfiguration und Netzwerkeinstellungen zu reparieren.

Interessiert? Die neuen Server sind ab sofort für alle Kunden verfügbar:

Zu den V-Servern Windows RAM++
Schlagworte:

Teilen

  1. Avatar

    tobias sagte am

    Kann man beim vServer eigentlich ein Distributionsupgrade machen?
    Ich muss noch ein Server von 16.04 ablösen und wollte eigentlich direkt auf 20.04 gehen aber die bietet Strato ja noch nicht an.
    Daher die Frage: kann ich dann von 18.04 auf 20.04 gehen ohne Neuinstallation?

    Antworten
    • Avatar

      Tobias Mayer sagte am

      Hallo Tobias,

      wir raten dringend von einem händischen Update ab. Hintergrund ist, dass unsere Virtualisierungsplattform aktuell nicht vollständig mit Ubuntu 20.04 kompatibel ist. Das ist auch der Grund, warum wir noch kein Image für 20.04 anbieten. Wenn Du das Upgrade von Hand machst, läufst Du Gefahr, dass Dein Server nicht mehr korrekt funktioniert.

      Beste Grüße

      Tobias

      Antworten
  2. Avatar

    Strato VServer User sagte am

    Hallo, gibt es mittlerweile Neuigkeiten zu der Verfügbarkeit von Ubuntu 20.04?
    16.04 läuft ja nächsten Monat aus, da würde ich gerne auf 20.04 updaten.

    Antworten
  3. Avatar

    Tobias sagte am

    Moin!

    Ist schon absehbar, ob und wann Ubuntu 20.04 mit Plesk als V-Server-Installation verfügbar ist? Mein V-Server knirscht etwas und ich würde gerne eine Neuinstallation machen und dann lieber direkt mit 20.04 statt 18.04.

    Viele Grüße
    Tobias

    Antworten
    • Avatar

      Tobias Mayer sagte am

      Hallo Tobias,

      für die Unterstützung von Ubuntu 20.04 sind einige Updates an unserer Virtualisierungsplattform nötig. Diese werden in den kommenden Wochen getestet und eingespielt. Einen genauen Termin kann ich Dir leider noch nicht nennen.

      Beste Grüße

      Tobias

      Antworten
  4. Avatar

    Patrick H. sagte am

    Hallo Tobias, mal zwei Fragen: Bei den Linux-V-Servern ist Plesk Onyx lt. Beschreibung optional enthalten. Ist das wirklich Onyx oder ggfs. das neue Obsidian? Muss Plesk extra installiert werden oder gibt es Images mit z.B. Ubuntu 18.04. inkl. Plesk? Vielen Dank schon einmal.

    Grüße Patrick

    Antworten
    • Avatar

      Tobias Mayer sagte am

      Hallo Patrick,

      bei jedem unserer V-Server Linux ist eine Lizenz für die Plesk Web Admin Edition inklusive. Außerdem bieten wir fertige Betriebssystem-Images an (auch Ubuntu 18.04), in denen Plesk bereits installiert ist. In diesen fertigen Installationen ist aktuell Plesk Onyx enthalten. Wenn Du ein solches Plesk das erste Mal startest, kannst Du es aber problemlos auf die aktuelle Version Obsidian updaten.

      Beste Grüße

      Tobias

      Antworten

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen