Marketing für Ihre Vereinswebsite

Hosting-Angebot ansehen

Online-Kanäle für größere Reichweite nutzen

Eine wichtige Rolle im Marketing für Ihre Vereinswebsite spielen vor allem die sozialen Netzwerke. Über Facebook & Co. können Sie wesentlich mehr Menschen erreichen als allein über die eigene Homepage. Sorgen Sie dabei für ein einheitliches Konzept. Versehen Sie jedes Ihrer Profile mit dem Vereinswappen und passen Sie – sofern möglich – Farben, Schriftarten und Hintergründe an. Verlinken Sie jeweils auf Ihre Website sowie die Profile untereinander.

  • dank Social Media mit Zielgruppe kommunizieren
  • mit Online-PR die Zielgruppe erweitern
  • durch Online-Fundraising Spenden sammeln
  • E-Mail-Adressen und Foren für die interne und externe Kommunikation

Marketing für Ihre Vereinswebsite: Social Media

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram gehören für Millionen Menschen wie selbstverständlich zum Alltag. Nutzen Sie verschiedene Plattformen gleichzeitig, um mit Ihrer Zielgruppe direkt zu kommunizieren. Mit einer guten Strategie gewinnen Sie mit Sicherheit neue Mitglieder.


Online-Kanäle nutzen

Warum sind Facebook & Co. für Vereine wichtig?

Viele junge Menschen nutzen das Internet hauptsächlich zur Interaktion. Neuigkeiten werden getwittert, Termine bei Facebook vereinbart und Videos bei YouTube hochgeladen. Wer auf diesen Plattformen nicht vertreten ist, wird schlicht nicht wahrgenommen.

Sie erreichen über Online-Netzwerke auch deshalb wesentlich mehr Menschen, weil sie im Gegensatz zu klassischen Mitgliederversammlungen orts- und zeitunabhängig sind. Nutzen Sie die (meist kostenlosen) Dienste, um neue Kontakte zu knüpfen. Über eine Facebook-Seite Ihres Vereins dürften sich aber auch Mitglieder freuen, die hier bereits aktiv sind. Schließlich werden sie so über ihr bevorzugtes Netzwerk auf dem Laufenden gehalten.

Die Pflege mehrerer Social-Media-Profile ist allerdings mit Aufwand verbunden. Das Einrichten eines Twitter-Kanals ist nur dann sinnvoll, wenn Sie ihn regelmäßig und zielgerichtet nutzen. Damit Sie in den Online-Netzwerken später erfolgreich sein werden, stimmen Sie idealerweise schon vorab Verantwortlichkeiten und zeitliche Ressourcen ab.


Vereinswebsite Marketing: Social Media Kanäle

Was sind Social-Media-Guidelines?

Mit den Social-Media-Guidelines regeln Sie die externe Kommunikation Ihres Vereins via soziale Medien. Machen Sie darin bspw. deutlich, wie wichtig Dialogbereitschaft und gegenseitiger Respekt sind. Bleiben Sie als Verein dabei stets höflich und authentisch. Dazu gehört im Zweifel auch, eigene Fehler offen einzugestehen. Daimler hat einen Leitfaden für die Kommunikation in Social-Media-Kanälen zusammengestellt, der Ihnen Anregungen für Ihre eigene Kommunikationsstrategie bieten kann.


Social Media für Ihre Website

Welche Social-Media-Kanäle gibt es?

  • Mit über zwei Milliarden Nutzern ist Facebook das größte soziale Netzwerk überhaupt. Informieren Sie auf Ihrer Facebook-Seite über Ihre Organisation und posten Sie regelmäßig Beiträge von Ihrer Website. Die Popularität Ihrer Facebook-Seite steigt mit jedem Klick auf den „Gefällt mir“-Button, da so auch die Freunde Ihrer „Fans“ von Ihrem Verein erfahren.
  • Der beliebte Kurznachrichtendienst Twitter begrenzt die Meldungen seiner Nutzer auf 280 Zeichen. Verbinden Sie Ihren Kanal mit anderen über die „Folgen“-Funktion, sodass aktuelle Posts anderer Nutzer in Ihrer Übersicht erscheinen. Verwenden Sie einen Dienst wie bitly zum Kürzen von Links. Nutzen Sie Twitter für das schnelle Verbreiten von Neuigkeiten rund um Ihren Verein.
  • Ein wichtiger Social-Media-Kanal ist außerdem das weltweit größte Internet-Videoportal YouTube. Nutzer haben dort die Möglichkeit, Videos zu ihren Favoriten hinzuzufügen oder gleich den Kanal zu abonnieren. In den Einstellungen legen Sie fest, ob auf Ihrem Kanal Kommentare und Bewertungen anderer Nutzer erlaubt sind. Damit Ihre Video-Beiträge auch gefunden werden, vergeben Sie aussagekräftige Schlagwörter („Tags“) und schreiben einen aussagekräftigen Begleittext. Indem Sie Ihre Videos über den „Teilen“-Button in die eigene Website einbauen, sparen Sie ganz nebenbei noch Speicherplatz und Ladezeit.
  • Bei Instagram handelt es sich um einen kostenlosen Online-Dienst, der das Teilen von Fotos und Videos ermöglicht. Außerdem können Nutzer für ihre Bilder und Videos verschiedene Filter verwenden. 2012 wurde Instagram von Facebook Inc. übernommen. Der Online-Dienst bietet auch die Möglichkeit, einen Business-Account anzulegen, wodurch Nutzer auf spezielle Statistiken zugreifen und Werbeanzeigen erstellen können.

Marketing für Ihre Vereinswebsite: Öffentlichkeitsarbeit

Mit der Online-PR (Public Relations) erweitert sich Ihre Zielgruppe. Passen Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit den Möglichkeiten des Internets an, indem Sie Newsletter schreiben und auf Presseportalen aktiv werden. Behalten Sie dabei alte (und neue) Bezugsgruppen im Auge. Neben Journalisten sind im Internet auch Blogger wichtige Multiplikatoren. Stellen Sie relevante Informationen unter anderem auf einer eigenen Presseseite zur Verfügung.


Vereinswebsite Öffentlichkeitsarbeit

Was gehört auf eine Presseseite?

Zur zeitgemäßen Öffentlichkeitsarbeit gehört eine Presseseite, auf der sich Besucher einen schnellen Überblick über den Verein verschaffen können. Dazu gehören beispielsweise folgende Bereiche:

  • Informieren Sie kurz und bündig über Mitgliederzahlen, Finanzen, Vorstand etc.
  • Bieten Sie eine Zusammenfassung Ihrer Vereinsgeschichte an.
  • Stellen Sie ein Archiv mit Pressemitteilungen und Bildmaterial zum Download zur Verfügung.
  • Geben Sie Ansprechpartner (Vorstandsvorsitzende, Pressesprecher) mit den jeweiligen Kontaktdaten an.

Vereinswebsite Marketing: Newsletter Erstellung

Wie erstelle ich einen Newsletter?

Über E-Mail-Verteiler können Sie mit wenigen Klicks beliebig viele Adressaten gleichzeitig anschreiben. Nutzen Sie diese Möglichkeit für die Öffentlichkeitsarbeit und verschicken Sie an Mitglieder und Interessenten regelmäßige Newsletter, in denen Sie über Neuigkeiten im Verein informieren. Beachten Sie dabei die Regelungen des Datenschutzes: Die Empfänger müssen dem Erhalt vorher ausdrücklich zugestimmt haben.

Mit der Joomla!-Erweiterung AcyMailing haben Sie noch mehr Möglichkeiten. So können Sie Listen für unterschiedliche Newsletter anlegen oder Zeitpläne für den automatisierten Versand aufstellen. Hilfreich sind außerdem Statistiken darüber, wie viele Newsletter gelesen und abbestellt wurden.


Vereinswebsite Marketing: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Welche Portale sind für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wichtig?

Damit Ihre Pressemitteilungen gelesen werden, sollten Sie diese nicht nur in den eigenen Pressebereich einstellen. Nutzen Sie für eine möglichst breite Streuung und Verlinkung kostenlose Online-Presseportale wie openPR. Eine kommentierte Liste von kostenlosen und kostenpflichtigen Presseportalen finden Sie hier.


Online-Fundraising

Mit Online-Fundraising nutzen Sie die Möglichkeiten des Internets dazu, Spenden für konkrete Vereinsprojekte zu sammeln. Beim Fundraising über das Internet können auch Kleinspenden noch gewinnbringend abgewickelt werden. Dank moderner Online-Bezahlsysteme lohnen sich längst auch kleine Spendenbeträge für Vereine und gemeinnützige Organisationen. Zudem erreichen Sie über das Internet tendenziell auch jüngere Zielgruppen. Nutzen Sie sogenannte Crowdfunding-Plattformen für die gemeinsame Finanzierung sozialer Projekte.


Vereinswebsite Marketing: Unterstützer

Wer sind meine Unterstützer?

Fragen Sie sich zunächst, wer sich für Ihre Arbeit interessiert und wo sich Ihre Zielgruppe online aufhält. Vielleicht gibt es auf Ihr Thema spezialisierte Foren oder Blogs. Entsprechende Seiten finden Sie über Suchmaschinen wie Google oder Bing. Verwenden Sie dabei Suchbegriffe, unter denen Sie selbst gefunden werden möchten.

Neben privaten Spendern kommen auch Unternehmen als Unterstützer infrage. Geben Sie etwa dem örtlichen Autohändler die Gelegenheit, für sich zu werben, indem er als Sponsor Ihres Tennisvereins einen exklusiven Bannerplatz auf der Startseite erhält. Potenzielle Partner aus der Region finden Sie in den Gelben Seiten.


Online-Fundraising

Wozu ist ein Spendenbutton gut?

Über einen Spendenbutton können Besucher Ihrer Website mit nur wenigen Klicks für Ihren Verein spenden. Nutzen Sie dazu ein Online-Bezahlsystem wie PayPal. Der amerikanische Dienst ist mittlerweile sehr bekannt und gilt als sicher. Allerdings kostet der Service bis zu elf Prozent der jeweiligen Transaktion. Weitere Informationen zu den Gebühren finden Sie auf der Website von PayPal Deutschland.


Vereinswebsite Marketing: Crowdfunding

Was bedeutet Crowdfunding?

Unter Crowdfunding („Schwarmfinanzierung“) wird die gemeinsame Finanzierung von kommerziellen oder sozial-ökologischen Projekten verstanden. Stellen Sie die Arbeit Ihres gemeinnützigen Vereins etwa auf betterplace.org vor. Der Projektfortschritt ist hier stets ersichtlich und Nutzer können für einen konkreten Bedarf spenden (z. B. Trikots oder Schulranzen). Einen Überblick über weitere Crowdfunding-Plattformen bietet crowdfunding.de.


Vereinswebsite: E-Mail-Adressen erstellen

Für die Online-Kommunikation eignen sich nicht nur soziale Netzwerke und ein Forum auf der Vereinswebsite, sondern auch E-Mail-Adressen mit der Domain Ihres Vereins. Richten Sie für aktive Vereinsmitglieder solche Mailadressen ein. Das wirkt professionell und die Mitglieder freuen sich über diese Möglichkeit der Identifikation mit dem Verein.


Vereinswebsite Marketing: E-Mail

Wie unterstützt mich STRATO in puncto E-Mail?

Als STRATO Webhosting-Kunde haben Sie den Vorteil, das Mailprogramm STRATO Webmail kostenlos nutzen zu können. Mögliche E-Mail-Adressen der Domain www.fussballverein-kempen.de wären z. B. kontakt@fussballverein-kempen.de oder mueller@fussballverein-kempen.de. STRATO Webmail bietet zudem weitere Funktionen: Verwalten Sie neben Ihren Mailadressen beispielsweise auch Ihre Termine und Aufgaben. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Webmail mit Clients wie Outlook oder Thunderbird sowie mit Ihrem Smartphone zu synchronisieren.

Je nach STRATO Hosting-Paket können Sie 1.000 und mehr E-Mail-Postfächer einrichten. Den Speicherplatz für die Mails teilen Sie flexibel auf die verschiedenen Postfächer auf: Oft genutzte Postfächer bekommen mehr Speicherplatz zugewiesen als solche, die nur sporadisch genutzt werden. Die TÜV-zertifizierten Server nach ISO 27001 stehen in Deutschland und unterliegen somit dem strengen deutschen Datenschutzgesetz.


Ein Vereinsforum erstellen

Ein Forum dient einer besonders transparenten Form der Kommunikation. Mit einem Forum bauen Sie Ihre Website zu einer kompletten Online-Plattform aus. Nach der Installation geht es um Aufbau und Pflege Ihrer Community. Richten Sie für Ihre Mitglieder einen öffentlichen und einen geschlossenen Bereich ein. Ein Moderator sorgt dafür, dass die Regeln der sogenannten Netiquette eingehalten werden.

Beziehen Sie bereits in der Vorbereitungsphase andere Vereinsmitglieder mit ein: Gemeinsam können Sie dann überlegen, wie Sie das Forum des Vereins einrichten. Ernennen Sie gleich zu Beginn einen Moderator, sodass der Forumsbetrieb reibungslos ablaufen kann. Achten Sie auf einen freundlichen Umgangston, ohne sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Als Moderator sollten Sie zeitlich flexibel sein, um auf Verstöße gegen die Netiquette oder das Urheberrecht schnell reagieren zu können. Binden Sie ruhig mehrere Mitglieder als Moderatoren ein – so sind mehr Menschen aktiv an der Website beteiligt. Richten Sie auch eine sogenannte Off-Topic-Kategorie ein, in der es um Humor und Alltägliches geht.

Das Forum sollte grundsätzlich für alle offen sein. Wer sich hier registriert, wird vielleicht schon bald Vereinsmitglied. Behalten Sie daher nur sensible interne Angelegenheiten wie Personal- und Finanzfragen dem geschlossenen Bereich vor.


Marketingmaßnahmen für Ihren Verein: Die wichtigsten Tipps

  • Über die sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter erreichen Sie eine größere Zielgruppe. Sie können sowohl mit Mitgliedern als auch externen Besuchern interagieren und neue Kontakte knüpfen.
  • Treiben Sie die Öffentlichkeitsarbeit Ihres Vereins voran und erweitern Sie die Zielgruppe. Werden Sie auf Presseportalen aktiv und erstellen Sie eine eigene Presseseite.
  • Sammeln Sie mit Online-Fundraising Spenden für Ihren Verein. Zur gemeinsamen Finanzierung sozialer Projekte eignen sich Crowdfunding-Plattformen wie betterplace.org.
  • Verwenden Sie eine E-Mail-Adresse mit der Domain Ihres Vereins und vergeben Sie für aktive Vereinsmitglieder ebenfalls solche Adressen. Außerdem eignet sich ein Forum als transparente Kommunikationsplattform.
  • Geprüfte Sicherheit

    Geprüfte Sicherheit
  • Service-Sieger

    Service-Sieger
  • 24/7-Support (optional)

    24/7-Support
  • Deutscher Datenschutz

    Deutscher Datenschutz