Artikel weiterleiten
Artikel editieren
Druckansicht
FAQ #2425

PHP Einstellungen bei Ihrem Managed Server

Ihr Managed Server Paket ist mit verschiedenen aktuellen PHP-Versionen ausgestattet. Zur Sicherheit und Aktualität gehört jedoch auch, alte Versionen abzuschalten. Wir kennzeichnen nicht mehr unterstützte PHP-Versionen frühzeitig mit dem Begriff „unsupported“. Ab diesem Zeitpunkt sollten Sie auf eine höhere Version wechseln, damit Sie mit aktuellen Sicherheitspatches versorgt werden können.

 

Inhalt

PHP Einstellungen im Server-Login ändern
Was muss ich beachten, wenn eine .htaccess existiert?
Werden meine Webseiten nach der Umstellung noch funktionieren?

Warum kann ich auf meinem Windows-Server keine PHP-Dateien ausführen?

So geben Sie die PHP Webdiensterweiterung auf Ihrem STRATO Windows-Server 2003 frei

Benötigt Plesk die PHP-Einstellung "Register Globals"?

 

 

PHP Einstellungen im Server-Login ändern

 

1. Loggen Sie sich in den Server-Login Ihres Managed Servers ein.

 

2. Gehen sie unter Datenbanken & Webspace auf den Menüpunkt Erweiterte Einstellungen.

 

3. Im Reiter Webserver finden Sie Ihre PHP-Optionen, sowie die PHP-Versionen Ihrer Verzeichnisse. 

 

Managed Server: PHP Einstellungen ändern-1.png

 

In diesem Beispiel ist für das Verzeichnis htdocs die PHP-Version 5.3 eingestellt. Diese Version gilt für alle Unterverzeichnisse, sofern Sie nicht gezielt eine andere Version eingestellt haben.

 

Managed Server: PHP Einstellungen ändern-2.png

 

In diesem Beispiel sehen Sie, dass für einige Unterverzeichnisse eine von 5.3 abweichende Version eingestellt wurde. Für das Verzeichnis htdocs/Joomla ist 5.6 eingestellt.

 

4. Stellen Sie nun alle Verzeichnisse auf eine unterstützte PHP-Version um (5.6, 7.0,7.1 oder 7.2), indem Sie jeweils zunächst das gewünschte Verzeichnis auswählen, die PHP-Version ändern und die Änderungen speichern. Für jedes Verzeichnis muss die Änderung der PHP-Version einzeln gespeichert werden.

 

Managed Server: PHP Einstellungen ändern-3.png

 

Was muss ich beachten, wenn eine .htaccess existiert?

 

Wir empfehlen Ihnen, AddType- und AddHandler-Direktiven in Ihrer .htaccess Datei zu entfernen, damit Ihre Einstellungen aus dem Server-Login nicht durch diese Konfiguration überschrieben werden.

 

 

Werden meine Webseiten nach der Umstellung noch funktionieren?

 

Eine Umstellung der PHP-Version kann zu Inkompatibilitäten führen. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Anwendungen zu sichern und schrittweise umzustellen. Im Internet sind zahlreiche Skripte vorhanden, die Ihren Quellcode prüfen und so die Umstellung erleichtern. Listen mit den jeweiligen PHP-Versionsveränderungen finden Sie hier:

http://www.php.net/manual/de/appendices.php.

 

Software wie Content-Management-Systeme (z.B. Wordpress und Joomla) oder Webshops (zum Beispiel xt-commerce) können Sie in der Regel auch mit einer höheren PHP-Version nutzen. Bitte beachten Sie: Hierzu ist häufig ein Upgrade oder die Neuinstallation der aktuellen Version notwendig.

 

Warum kann ich auf meinem Windows-Server keine PHP-Dateien ausführen?

 

Die Ausführung von PHP ist in der Ausgangskonfiguration der STRATO Windows-Server gesperrt, das bedeutet, dass zunächst eine Freischaltung erforderlich ist.

 

Eine ausführliche Anleitung finden Sie weiter unten unter: So einfach geben Sie die PHP Webdiensterweiterung auf Ihrem STRATO Windows-Server frei.

 

Ist die Ausführung von PHP anschließend immer noch nicht möglich, überprüfen Sie bitte, ob die einzelnen Webpages freigeschaltet sind.

 

Öffnen Sie in der Startleiste die Programmgruppe Internetinformationsdienste-Manager (Start > Verwaltung > Internetinformationsdienste-Manager).

 

Erweitern Sie anschließend den Punkt Hxxxxx (lokaler Computer) und den darunter liegenden Punkt Website.

 

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Website und anschließend auf Eigenschaften

 

Managed Server: PHP Einstellungen �ndern-1.png

 

Klicken Sie nun auf die Registerkarte Basisverzeichnis und anschließend auf den Button Konfiguration.

 

Überprüfen Sie bitte, ob bei den Erweiterungen unter .php, .php3, usw. ein Pfad zur ausführenden Datei vorhanden ist.

 

Managed Server: PHP Einstellungen �ndern-2.png

 

Sollte dies nicht der Fall sein, klicken Sie auf den Button Hinzufügen

 

Die ausführbare .exe-Datei finden Sie unter [C:\Program Files\PHP\php.exe]. Die .php-Erweiterungen können Sie dann manuell eintragen

 

Managed Server: PHP Einstellungen �ndern-3.png

 

So geben Sie die PHP Webdiensterweiterung auf Ihrem STRATO Windows-Server 2003 frei

Achtung: Der Microsoft-Support für Windows-Server 2003 endet zum 14. Juli 2015. Microsoft erstellt für diese Version keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung.

Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine aktuellere Windows-Server Version zu wechseln.

 

Die Ausführung von PHP ist in der Ausgangskonfiguration der STRATO Windows-Servers 2003 gesperrt. Um die Sperrung der vorinstallierten Versionen PHP4 und PHP5 aufzuheben, verbinden Sie sich über die Remotedesktopverbindung mit Ihrem STRATO Windows-Server. So einfach verbinden Sie sich mit Ihrem STRATO Windows-Server

 

Öffnen Sie in der Startleiste die Programmgruppe Internetinformationsdienste-Manager 5.0 unter Start > Verwaltung > Internetinformationsdienste-Manager.

 

Managed Server: PHP Einstellungen �ndern-4.png

 

Erweitern Sie den Punkt lokaler Computer und den darunter liegenden Punkt Webdiensterweiterung. Aktivieren Sie nun die Einträge PHP Version 4 und PHP Version 5 und zusätzlich Alle unbekannten CGI-Erweiterungen wie dargestellt.

 

Managed Server: PHP Einstellungen �ndern-5.png

 

Sind alle drei Erweiterungen zugelassen, werden alle Dateien mit der Endung .php durch PHP 4.x ausgeführt sowie die Dateien mit der Endung .php5 durch PHP 5 ausgeführt.

 

Benötigt Plesk die PHP-Einstellung "Register Globals"?

 

Nein, diese Einstellung wird nicht benötigt.

 

Register Globals ist seit PHP Version 5.3.3 als deprecated (veraltet) bezeichnet und wird voraussichtlich mit Version 6.0.0 entfernt.

 

Die Verwendung der Einstellung in der Konfigurationsdatei php.ini ist umstritten. Diese Einstellung bewirkt, dass PHP für jede übergebene Variable aus einem Formular oder einer Session (zum Beispiel einer Session-ID) eine globale Variable erzeugt. Bei Register Globals = on Einstellung können unsichere Serverkonfigurationen zum Beispiel durch Skript-Manipulation beeinträchtigt werden.

 

Voreingestellt ist daher seit PHP 4.2 Version die Register Globals Einstellung off.

 

 

 

×