Artikel weiterleiten
Artikel editieren
Druckansicht
FAQ #2877

NS-Record für Primary und Secondary Nameserver setzen

Primary Nameserver Record setzen

Secondary Nameserver Record setzen

        

 

Primary Nameserver Record setzen

Für die von Ihnen angelegten Domains und Subdomains (z.B. subdomain.wunschname.de) können Sie den Nameserver Resource Record (NS-Record) bearbeiten und darüber festlegen welcher Nameserver für Ihre Domain bzw. Subdomain zuständig ist.

 

 

Die Einstellung des NS-Records können Sie mit wenigen Klicks in Ihrem STRATO Kunden-Login vornehmen, Sie benötigen dazu lediglich Ihre Kundennummer und Ihr Kundenpasswort.

 

Wählen Sie nach dem Login in der linken Sidebar den Menüpunkt Domains und dann Domainübersicht aus, um in die Domainverwaltung Ihres Paketes zu gelangen.

Primary und Secondary Nameserver-1.png 

 

Für die folgenden Domains können sie den NS-Record nur die Subdomains setzen: .fr, .be und .es-Domains.

 

 

Als nächstes klicken Sie rechts neben der betreffenden Domain auf verwalten, um zu den Einstellungen zu gelangen.

Primary und Secondary Nameserver-2.png

 

Anschließend klappen Sie die DNS-Einstellungen aus und können unter NS-Records festlegen, welche Nameserver für ihre Domain zuständig sein sollen.

Primary und Secondary Nameserver-3.png 

Primary und Secondary Nameserver-1.png

Voreingestellt ist der STRATO Standard Nameserver. Sie können aber auch bis zu vier eigene Nameserver für Ihre Domain oder Subdomain eintragen. Dabei ist die erste Adresse die des primären Nameservers.

Jede Domain benötigt zwei hinterlegte Nameserver auf unterschiedlichen IP Adressen, da sichergestellt werden muss, dass beim Ausfall eines Nameservers die DNS-Auflösung noch immer funktioniert.

 

Sie können den NS-Record nicht bearbeiten wenn ein eigener MX-Record, ein eigener A-Record, ein SPF-Record oder ein DynDNS-Account zugewiesen wurde. Der NS-Record wird in diesem Fall als inaktiv ausgewiesen.

Um einen eigenen NS-Record nutzen zu können, müssen folgende Werte für die DNS-Records eingestellt werden:

  • A-Record: STRATO Standard IP-Adresse
  • MX-Record: STRATO Mailserver
  • DynDNS: deaktiviert
Hinweis: Die Änderungen an den DNS-Einstellungen sind auf Grund der dezentralen Struktur von DNS, teilweise erst 24 Stunden nach der Aktivierung vollständig aktiv.

Mehr Informationen zu den STRATO DNS-Einträgen erhalten Sie hier.

 

Ist ein NS-Record aktiv, werden alle anderen Records als inaktiv ausgewiesen, da die STRATO Zone nicht mehr die zuständige Zone ist.      

 

Secondary Nameserver Record setzen (nur für Dedicated Server)

Mit einem Secondary Nameserver können sie ein Backup schaffen, falls der Primary Nameserver ausfallen sollte. Damit können sie sicherstellen, dass die Domain dennoch erreicht wird. Primärer und Sekundärer Nameserver laufen redundant (duch den Zonentransfer werden alle Konfigurationen die Domain betreffend synchronisiert), so dass der zweite Nameserver beim Ausfall des ersten, die korrekten DNS Records für die Domain ausgeben kann, wie A-Record, MX-Record usw.  

 

Der Zonentransfer muss für die IP Adresse des STRATO Secondary Nameservers 81.169.148.38 erlaubt sein. Diese IP Adresse ist statisch und muss daher zukünftig nicht geändert werden (bei BIND, z.B. mittels „allow-transfer“).

 

Bei Nutzung STRATO Secondary Nameserver ist es nicht weiter notwendig zwei eigene Nameserver zu betreiben. Erlauben Sie einen Zonentransfer von Ihrem primären Nameserver auf sns.serverkompetenz.de, so erhält dieser die DNS-Konfigurationen der von Ihnen auf Ihrem primären Nameserver eingerichteten Domains. Bei einem Ausfall des primären Nameservers sind die Domains  weiterhin erreichbar sind.

 

In der Zone der Domain muss außerdem sns.serverkompetenz.de als Nameserver im NS-Set zusätzlich aufgeführt werden.

Primary und Secondary Nameserver-2.png

 

 

×
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein