Druckansicht

HiDrive Laufwerk über CIFS unverschlüsselt/verschlüsselt mit Linux einbinden

Sie haben die Möglichkeit, Ihr HiDrive Laufwerk über eine verschlüsselte oder unverschlüsselte Verbindung in Ihr Linux System einzubinden. Bei beiden Möglichkeiten ist die Einbindung des HiDrive Laufwerkes identisch (Schritt 2).

 

Möchten Sie eine unverschlüsselte Verbindung aufbauen so gehen Sie bitte direkt zum Schritt 2 über. Für eine verschlüsselte Verbindung ist es erfoderlich, vorher einen so genannten VPN-Tunnel aufzubauen (Schritt 1), welcher die Verschlüsselung übernimmt.

 


 

Schritt 1

 

Sie haben die Möglichkeit, OpenVPN zum Aufbau eines virtuellen privaten Netzwerkes zu verwenden. Darüber wird eine verschlüsselte Verbindung zu Ihrem HiDrive-Konto hergestellt.

 

Installieren Sie bitte zunächst OpenVPN, z. B. unter Ubuntu über die Synaptic-Paketverwaltung oder unter SUSE mit dem YaST-Tool.

 

Laden Sie sich als nächstes bitte die HiDrive Konfigurationsdatei herunter. In dieser Datei befinden sich die notwendigen Konfigurationsdateien, um Verbindung mit unserem HiDrive-VPN-Service aufzubauen.

 

Wählen Sie über „Importieren" die Datei hidrive.strato.com.ovpn aus. Die notwendigen Einstellungen werden übernommen. Sofern Sie dafür die Konsole nutzen, starten Sie bitte OpvenVPN unter Angabe der Konfigurationsdatei "hidrive.strato.com.ovpn". Der Befehl hierzu lautet:

 

config hidrive.strato.com.ovpn

 

Bitte beachten Sie, dass Sie den korrekten Pfad zum Skript angeben, sofern Sie den Befehl aus einem anderen Verzeichnis heraus aufrufen.

 


Zur Authentifizierung ist jetzt die Eingabe des Benutzernamens sowie Passwortes für das verwendete HiDrive-Konto einzugeben.

 

 

Anschließend ist die verschlüsselte Verbindung zum HiDrive Konto aufgebaut.

 


 

Schritt 2

 

Die Installation eines CIFS-Laufwerkes ist von Ihrer Linux-Ddistribution abhängig, sollte jedoch mit unserem Beispielinstallationsskript bei den gängigen Distributionen keine Probleme bereiten.

Bitte beachten Sie, dass es erforderlich ist, das Skript mit Rootrechten auszuführen.

 

Das Installationsskript für Ihr HiDrive Konto steht Ihnen in Ihrem HiDrive-Login-Bereich zur Verfügung. Sie finden dies in der Übersicht unter dem Punkt Laufwerk einrichten:

 

HiDrive: CIFS mit Linux-1.png


Dort wählen Sie dann bitte Linux und das Protokoll, in diesem Fall CIFS (SMB), aus:

 

HiDrive: CIFS mit Linux-2.png

 

Die Serveradresse für die manuelle Einrichtung lautet: //hidrivebenutzername.cifs.hidrive.strato.com/root

 

Wie unter Linux üblich können Sie das Verzeichnis (auch Mountpoint genannt) unter dem Sie Ihr HiDrive erreichen wollen frei wählen. Unser Beispielskript legt unter /mnt ein Verzeichnis /cifs.hidrivebenutzername an.

Sie erreichen Ihre Inhalte in diesem Beispiel also unter /mnt/cifs.hidrivebenutzername

 

Exemplarisch ist hier die Einrichtung unter Ubuntu Linux erklärt. Sie erfolgt über den Menüpunkt Orte / Verbindung zu Server.

Wählen Sie dann unter „Dienste-Typ" Windows-Freigabe aus.

 

Beachten Sie bitte, dass das in diesem Artikel beschriebene CIFS-Protokoll nicht in jedem HiDrive Paket als Inklusivleistung zur Verfügung steht. Optional können Sie das Protokoll-Paket zu ihrem Auftrag hinzubestellen.

 

Folgende Eingaben sind notwendig:

 

Server cifs.hidrive.strato.com
Freigabe root
Benutzername benutzername

 

Beachten Sie bitte, dass der Port 445 für die Verbindung über das Protokoll CIFS (SMB) in Ihrer Firewall/Ihrem Router freigegeben sein muss.

 

Anschließend geben Sie Ihr Passwort im nachfolgenden Dialog an. Zukünftig finden Sie Ihr HiDrive Laufwerk im Datei-Manager von Ubuntu und im Menü Orte.

 

Hinweis: Geben Sie Ihren HiDrive Benutzernamen bitte bei allen Verbindungsarten vollständig in Kleinbuchstaben an.
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein