Hinweise zur Bestellung eines SSL-Zertifikats


Damit eine Zertifikatsbestellung den strengen Prüfkriterien der Zertifizierungsstellen genügt, sollten die Angaben, die von Ihnen während der Bestellung getätigt werden, bestimmten Richtlinien gerecht werden. Insbesondere bei der Bestellung aufwendigerer Validierungsformen werden hohe Anforderungen gestellt (vgl. hierzu Artikel Wie wird ein SSL-Zertifikat bestellt?/Welche Validierungsformen und Zertifikatstypen werden angeboten?).
 
Die strenge Prüfung der Einhaltung der Richtlinien ist notwendig, damit ein Zertifikat genau das bescheinigt, wozu es gedacht ist – eine vertrauenswürdige und überprüfte Internetpräsenz.
 
Wenn Sie Zertifikate beantragen, beachten Sie bitte Folgendes:

1) Wenn Sie für eine Firma ein Zertifikat bestellen, verwenden Sie bitte den vollständigen und exakten im Handelsregister eingetragen Namen. Geben Sie den Namen nicht vollständig und korrekt an, wird der Antrag im Normalfall abgewiesen und Sie müssen gegebenenfalls neu beantragen. Die Zertifizierungsstelle wird Ihnen eine E-Mail-Mitteilung zukommen lassen, falls keine Übereinstimmung mit dem Handelsregister gefunden werden kann.
 
2) Sollten Sie eine Einzelfirma betreiben und nicht im Handelsregister eingetragen sein, dann müssen Sie nach deutschem Recht ihrem gewählten Firmennamen ihren vollständigen Namen (z.B. Jörg Mustermann) anhängen. Heißt Ihre Einzelfirma z.B. Internet-Service, dann müssen Sie bei der Zertifikatsbestellung als Firmennamen Internet-Service - Jörg Mustermann angeben, sonst wird das Zertifikat nicht erteilt.
 
Die Zertifizierungsstelle wird Sie umgehend nach der Bestellung kontaktieren und eine Kopie des Gewerbescheines sowie entweder einen Kontoauszug oder eine Steuerbescheinigung anfordern (die Beträge können Sie ausschwärzen).
 
3) Sie können ein Zertifikat als Privatperson einsetzen. Die Zertifizierungsstelle wird Sie umgehend nach der Bestellung kontaktieren und eine notariell beglaubigte Kopie des Passes/Personalausweises sowie entweder einen Kontoauszug oder eine Steuerbescheinigung anfordern (die Beträge können Sie ausschwärzen). Für Privatpersonen muss außerdem der eigene Name als Organisationsname im CSR eingetragen sein.
 
4) Es wird geprüft, ob der Name bzw. die Firmenbezeichnung des Inhabers der Domain, für die das Zertifikat bestellt wird, mit dem Namen übereinstimmt, der bei Ihrer Bestellung angegeben wird.
 
Sollte der Eintrag für den Domaininhaber im Falle einer Firma nicht mit dem Eintrag im Handelsregister übereinstimmen, führen Sie bitte vorher ein Domainupdate durch, um die Registrationsdaten zu aktualisieren.
 
5) Sollte Ihre Organisation nicht im Telefonbuch aufgeführt sein, benötigt die Zertifikatsvergabestelle eine Kopie der Telefonrechnung, aus der Organisationsname und die Telefonnummer hervorgehen (die Beträge können Sie ausschwärzen).
 
6) Bei einigen Zertifizierungsstellen wie z. B. Thawte, wird die Bearbeitung der Bestellung nach etwa 5 Tagen gestoppt, wenn die verlangten Unterlagen bis zu diesem Zeitpunkt nicht angekommen sind. Die Bearbeitung wird weitergeführt, sobald alle Unterlagen vorliegen.

Tipp Besorgen Sie erst alle benötigten Unterlagen, ehe Sie ein Zertifikat bestellen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich PDF Dateien mit weiteren Hinweisen und Informationen zu SSL-Zertifikaten (von Thawte, Inc.) herunterzuladen.
Download Thawte SSL (DE) (ca. 257 KB)
 
Offizielles Informationsmaterial zum Authentifizierungsprozess von Thawte SSL
Download Thawte Info SSL (ca. 16 KB)

download
Partnerleitfaden von Symantec, thawte, GeoTrust zum Thema SSL/Website-Sicherheitslösungen
 
War dieser Artikel hilfreich?    Ja / Nein