WordPress: So erweiterst du die Funktionalität der Seiten

WordPress: So erweiterst du die Funktionalität der Seiten

Du möchtest, dass die Seiten in WordPress über einen Textauszug und RSS-Feed verfügen? Oder du möchtest die Unterseiten komfortabel sortieren?  Im Folgenden erfährst du, wie du das umsetzen kannst.

Neben den Beiträgen, die für die Blogartikel zuständig sind, gehören Seiten zu den beiden Inhaltsarten, die seit vielen Jahren zum Lieferumfang von WordPress gehören. Die Seiten wurden erstmals mit WordPress 1.5 Anfang 2005 ausgeliefert. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war es möglich, mit WordPress auch “klassische” oder besser gesagt, Websites ohne Blog-Merkmale zu erstellen.

Seiten vs. Beiträge: Chronologie, Hierarchie und RSS

Die Seiten unterscheiden sich in mehreren Punkten von den Beiträgen. Zum einen steht bei den Seiten die chronologische Sortierung nicht im Vordergrund. Daher erscheint in der Adresse der Seiten kein Datum, auch wenn du dies in der Permalink-Struktur explizit aktiviert hast.

Im Gegensatz zu den Beiträgen kannst du die Seiten verschachteln und somit hierarchisch anordnen. Das ist für Websites wichtig, auf denen Themen auf mehreren Ebenen sortiert werden.

Dafür erscheinen die Seiten wiederum nicht im RSS-Feed. Ursprünglich waren die Seiten für statische Inhalte ohne Nachrichten-Merkmale bestimmt und es ergibt wenig Sinn, Seiten wie Kontakt, Impressum oder “So erreichen Sie uns” im RSS-Newsfeed auszugeben.

Allerdings kann man bisweilen das Gefühl bekommen, dass die Seiten-Funktionalität in WordPress stiefmütterlich behandelt wird. Wenn du dir das folgende Bild anschaust, dann siehst du, dass die Seiten ziemlich weit unten einsortiert sind.

Seiten im Admin-Menü von WordPress
Seiten im Admin-Menü von WordPress

Zuerst kommt Dashboard, dann die Beiträge, darunter die Mediathek und erst dann die Seiten. Das ist vor allem dann gewöhnungsbedürftig, wenn das Webprojekt nur aus Seiten besteht und auf die Blog-Funktionalität komplett verzichtet wird.

Ein weiterer Grund, warum ich das denke, ist die Tatsache, dass sich an der Funktionalität und dem Komfort der Seiten seit Ewigkeiten nichts getan hat. Hat die Website eine Handvoll statischer Seiten, dann ist alles in Ordnung. Besteht das Projekt aber aus mehreren dutzend Seiten, die auch verschachtelt sind, dann wäre es schon schön, wenn man die Seiten auch leichter verwalten könnte.

Seiten komfortabel sortieren

Glücklicherweise gibt es Plugins, die einem auch in solchen Fällen helfen. Eines dieser Plugins ist Nested Pages. Damit kannst du ganz einfach mit der Maus deine Seiten und Unterseiten sortieren oder verschachteln. Zudem kannst du mit einem Klick die Seiten klonen, eine Unterseite einfügen, eine neue Seite davor oder dahinter einfügen und die Seite an den Anfang oder Ende verschieben. Das ist sehr praktisch, mit vielen hierarchisch angeordneten Seiten.

Dank Nested Pages kannst du Seiten mit der Maus sortieren
Dank Nested Pages kannst du Seiten mit der Maus sortieren

Textauszug auch für Seiten

In manchen Themes ist diese Funktion auch für Seiten bereits integriert, in anderen wiederum nicht. Es geht um den Textauszug. In dieses Feld kannst den sog. Teaser oder Anreißer eingeben, der kurz den Inhalt des Textes wiedergibt und zum Weiterlesen animiert.

Das Feld, um den Textauszug auszufüllen, befindet sich auf der rechten Seite des Editors.
Das Feld, um den Textauszug auszufüllen, befindet sich auf der rechten Seite des Editors.

Möchtest du in deinem Theme die Möglichkeit nachrüsten, auch für Seiten, die Textauszüge nutzen zu können? Dann einfach folgenden Code in die functions.php des aktiven Themes einbinden:

add_post_type_support( 'page', 'excerpt');

An der entsprechenden Stelle im Theme gibst du den Textauszug dann folgendermaßen aus:

<p class="teaser"><?php the_excerpt(); ?></p>

Textauszüge sind vor allem in verschiedenen Archivansichten sehr nützlich. In diesen Ansichten möchte man so viele Einträge wie möglich anzeigen lassen und da ist es sinnvoll, mit Artikel- oder Seiten-Auszügen zu arbeiten anstatt mit dem kompletten Inhalt.

Seiten im RSS-Feed ausgeben

Aus weiter oben beschriebenen Gründen erscheinen die Inhalte der Seiten nicht im RSS-Newsfeed. Falls du dennoch diese Inhalte im RSS-Feed ausgeben möchtest, dann gibt es dafür auch eine Lösung. 

Die Basis-Version von RSS Includes Pages ermöglicht es dir auch Seiten im Feed auszugeben. Für ca. 10 US-Dollar bekommst du die Pro-Version, in der du Beiträge aus dem Feed entfernen kannst oder die Möglichkeit bekommst, Seiten anhand der ID aus dem Feed zu entfernen oder nur bestimmte Seiten einzufügen.

So etwas ist dann sinnvoll, wenn du etwa mithilfe der Seiten in WordPress ein Glossar oder FAQ umsetzen möchtest und willst, dass neue Einträge im Newsfeed erscheinen.

Welche Funktion würdest du dir für die Seiten wünschen und was hast du schon bei den Seiten auf deiner WordPress-Installation nachgerüstet?

Du willst auch direkt mit WordPress durchstarten?

Zu den WordPress-Paketen

Artikelbild: Olga Tutunaru auf Unsplash

Schlagworte:

Teilen

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen