Frauen in die IT! Programmieren kannst auch Du

Frauen in die IT! Programmieren kannst auch Du

Die IT-Branche ist derzeit eine Männerdomäne. Doch aus allen Ecken ruft es nach Diversität und mehr Frauen – vor allem im Bereich des Programmierens. Initiativen wie die ngGirls oder das Ada Lovelace Festival bieten Möglichkeiten, sich auszutauschen und Wege in die IT kennenzulernen.

Ada Lovelace hat es vorgemacht

175 Jahre ist es her, dass die französische Beschreibung von Charles Babbages „Rechenmaschine“ von der Mathematikerin Ada Lovelace ins Englische übersetzt wurde. Und nicht nur das. Ada hat die „Analytical Engine“ um eigene Notizen und eine aufwändige Berechnung der Bernoulli-Zahlen ergänzt – und ist damit 1843 als weltweit erster programmierender Mensch in die Geschichte eingegangen.

Neben Ada gibt es eine Menge anderer Frauen, die maßgeblich an der Entwicklung von Software-Programmen beteiligt sind: Vielleicht hast Du schon mal von Mary Jackson, Katherine Johnson und Dorothy Vaughan gehört? Die drei Mathematikerinnen sind die Hauptfiguren des Films „Hidden Figures“ und waren wesentlicher Bestandteil eines Teams, das das Mercury- und Apollo-Programm der NASA entwickelt hat. Wer weiß: Vielleicht hätte John Glenn ohne ihr Zutun nie die Erde umkreist.

Frauen zieht es zurück in die IT

In den letzten 60 Jahren haben sich Frauen mehr und mehr aus IT-Berufen zurückgezogen. Noch in den 50er-Jahren waren sie es, die Schreibmaschinen besetzt und in der Software-Entwicklung klare Vorreiterrollen eingenommen haben. Als 1984 Apple den ersten Macintosh Heim-Computer vorstellt, sind es seitdem vor allem Männer, die Arbeiten an Computern übernehmen.

Mittlerweile zieht es Frauen aber wieder stärker zurück in die technischen Berufe. Marissa Mayer ist eine der bekanntesten: Die Informatikerin war die erste Technikerin bei Google und spätere CEO von Yahoo.

Auch Du kannst Programmieren lernen!

Heute gibt es zahlreiche Konferenzen und Projekte, die vor allem Entwicklerinnen in den Fokus rücken. Bei Veranstaltungen wie dem Ada Lovelace Festival, dem „Females in IT“-Kongress oder der European Women in Tech kannst Du mit anderen (Young) Professionals zusammenkommen, um Dich fortzubilden, Anreize zu erhalten oder Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten einzuholen. Das Angebot ist breit – und es gibt sogar Anlaufstellen, die Dir die Tickets für solche Events kostenfrei zur Verfügung stellen.

Save the Date! Der nächste ngGirls Workshop in Deutschland findet schon bald statt. Registriere Dich hier, um rechtzeitig informiert zu werden.

Kein Beruf nur für Männer

Bei STRATO bieten wir derzeit einen interessanten Ausbildungsberuf an: Im Rahmen der Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung lernst Du unter anderem, Software zu programmieren.

Hast Du Fragen zur Ausbildung oder möchtest Du Dich mit uns zum Thema Programmieren und Weiterbildungsmöglichkeiten austauschen? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

Schlagworte:

Teilen

  1. Avatar

    Samba28 sagte am

    Ich finde die Idee auf jeden Fall spannend. Man sollte heute machen können was man will, egal ob man handwerklich arbeiten will oder vielleicht auch mobile ERP programmieren möchte. Ausserdem ergänzen sich schlechter doch sehr gut, sodass man von der Vielfalt an Ideen profitieren könnte.

    Antworten

Sie können erst kommentieren, wenn Sie unseren Datenschutzbestimmungen und den Cookies zugestimmt haben. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir andernfalls keine personenbezogenen Daten von Ihnen aufzeichnen.

Klicken Sie dazu einfach unten im Browser Fenster auf den blauen Button Akzeptieren. Nach dem Neuladen der Seite können Sie Ihr Kommentar schreiben.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Informationen